Gletscher und ihre Erforschung
Vortrag von Andrea Fischer

ACHTUNG: Diese Veranstaltung wird auf den 1. März vorverlegt!

Die Glaziologin Andrea Fischer ist jüngst zur Wissenschaftlerin des Jahres gekürt worden – demnächst ist sie im Turmmuseum Oetz zu Gast: Fischer kennt die Ötztaler Gletscher wie ihre Westentasche und gibt einen Abend lang Einblick in deren Forschungsgeschichte. Mehr Dazu

Dem Ferner näher
Gespräch mit Elisabeth Eiter

Anschließend an den Nachmittags-Workshop am 22.2. findet um 19 Uhr ein öffentliches Künstlerinnengespräch statt. Elisabeth Eiter gibt Einblick in ihre jüngsten Arbeiten, die den Mittelbergferner zum Ausgangspunkt nehmen unter dem Titel „dem Ferner näher“ das Erleben von Landschaft in Skulpturen, Grafiken und Fresken umsetzen. Mehr Dazu

Dem Ferner näher
Workshop mit Elisabeth Eiter

Eine einzigartige Möglichkeit gibt es am 22. Februar: inmitten der Gletscherausstellung lädt die Pitztaler Künstlerin Elisabeth Eiter zur intensiven Auseinandersetzung mit dem Phänomen Gletscher, Eis und Veränderlichkeit. Im Rahmen eines Workshops werden mit Gips Gletscherabgüsse gemacht und die Hintergründe der künstlerischen Intervention reflektiert. Mehr Dazu

Vom Bader zum Gemeindearzt
Vortrag von Klaus Riehle

Geschichten und Anekdoten zur Entwicklung des medizinischen Angebots vom Bader zum Gemeindearzt im Ötztal des 19. Jahrhunderts standen am Programm, als Klaus Riehle am 8. Februar Einblick in seine Forschungen zur Ötztaler Medizingeschichte gab. Im Fokus des Interesses stand eine Pionierin aus Oetz: die erste österreichische Zahnärztin Emilie Hruschka. Mehr Dazu

Fotoarchiv Lohmann:
Zuwachs im Gedächtnisspeicher

Die Familie Lohmann war über Jahrzehnte eine Größe der touristischen Fotografie im Ötztal. Die Aufnahmen von Walter Lohmann (1931-1959) waren nicht nur von hervorragender Qualität, sie prägten auch das touristische Bild vom Ötztal. Der wertvolle Bestand an Glasplatten, Fotografien und Negativen befindet sich nun im Gedächtnisspeicher. Mehr Dazu

Kultur.Land.Botschafter:innen
Pilot-Lehrgang 2024

ACHTUNG: Anmeldung geschlossen, Lehrgang ist voll besetzt.

Historische Holzzäune errichten, alte Holzbauten erhalten oder verfallene Trockenmauern wieder aufrichten: Im Rahmen eines neuen Lehrgangs wird vermittelt, was die Kulturlandschaft des Ötztales ausmacht und wie man sie dauerhaft erhält.

Mehr Dazu

400 Jahre Gletscher und Mensch
Kuratorinnenführung

Veronika Raich vom Alpenverein-Museum führt durch 400 Jahrhunderte Gletschergeschichte in den Ötztaler Alpen. Am 18. Jänner um 16.30 Uhr erzählt sie im Turmmuseum von den Anfängen des Alpinismus und des Tourismus sowie heutigen Herausforderungen im Spiegel zeitgenössischer Kunst.Mehr Dazu

Turmmuseum zeigt wieder
historische Weihnachtskrippen

Im Turmmuseum sind derzeit, verteilt über alle Geschoße, historische Krippen aus der Sammlung Jäger ausgestellt. Darunter die „Grulicher Krippe“ aus dem 19. Jh., das Prager Jesulein (18. Jh.) oder eine beeindruckende barocke Kastenkrippe (18. Jh.). Am 12. Jänner gibt es die Möglichkeit, an einer Führung mit einer Expertin teilzunehmen. Mehr Dazu

Postkarten-Schenkung
aus dem Nachlass F.A.C.M. Reisch

Kurz vor Weihnachten erhalten die Ötzaler Museen eine einzigartige Schenkung: ein Konvolut aus dem Nachlass des Malers F.A.C.M. Reisch, der um 1900 die schönsten Sommerfrische-Destinationen Tirols portraitiert hat, darunter auch 20 Ansichten aus dem Ötztal des ausgehenden 19. Jahrhunderts. Eine Ausstellung ist in Vorbereitung.  Mehr Dazu

Noch mehr Gletscher im Turm
Winterprogramm

Die Ausstellung „Ötztaler Gletscher. Katastrophen, Klimawandel, Kunst” geht in ihre zweite Saison und bietet von Dezember bis März nicht nur neue Kunstwerke, sondern auch ein interessantes Rahmenprogramm. Den Anfang machen zwei Veranstaltungen rund um die zahlreichen Krippen, die aktuell im Turmmuseum ausgestellt sind. Mehr Dazu

Riebig und Fein
Volksmusik in den Museumsstuben

Auch in diesem Advent luden der Ötztaler Heimatverein, der Tiroler Volksmusikverein und die Ötztaler Museen wieder zum stimmungsvollen Beisammensein in die Stuben des Ötztaler Heimatmuseums. Aufwärmen konnte man sich mit regionalen und hausgemachten Köstlichkeiten. Mehr Dazu

Tiroler Museumspreis 2023
geht ins Ötztal!

Mit großer Freude durften wir gestern die höchste Auszeichnung des Landes im Museumswesen, den Tiroler Museumspreis, von LH Anton Mattle in Empfang nehmen. Ausgezeichnet wird unser partizipatives Audioguide-Projekt “Alte Ötztalerinnen und Ötztaler erzählen”. Die Feier fand im Gedächtnisspeicher Ötztal statt. Mehr Dazu

Weihnachtsgeschenke
aus den Ötztaler Museen

Jedes Jahr ein neuer, interessanter Aspekt der Ötztaler (Kultur-)Geschichte: das bietet die Schriftenreihe der Ötztaler Museen Einheimischen und Gästen – aktuell in 9 Bänden. Bis zum 20. Dezember unterstützen wir Ihren Kauf mit verschiedenen Vergünstigungen, und zugleich unterstützen Sie damit unsere Arbeit. Mehr Dazu

Wohin mit dem Nazi-Zeug?
Sammelaufruf zur NS-Zeit

Am Dachboden tauchen Objekte mit NS-Geschichte auf – und Sie fragen sich, wohin damit? Im Gedächtnisspeicher in Lehn steht unser Museumsteam gerne für Fragen zur Verfügung, etwa um die Bedeutung der gefundenen Objekte in einem diskreten Rahmen zu besprechen.Mehr Dazu

Un-Heimliche Führung
durch den Turm

Nach dem großen Interesse im vergangenen Jahr laden wir auch 2023 wieder am 31. Oktober zu einer “Un-Heimlichen Führung” durch das Turmmuseum. Es handelt sich um ein besonderes Angebot für all jene, die keine Lust auf Halloween-Trubel haben und sich dennoch gerne gruseln. Mehr Dazu

Gletscher – Kunst – Tourismus
Vortrag im Turmmuseum

Die erste Saison der Sonderausstellung “Ötztaler Gletscher” neigt sich ihrem Ende zu. Zum Abschluss lud Museumsleiterin Edith Hessenberger am 24. Oktober zu einem Vortrag, der die Zusammenhänge von Gletschern und Tourismusgeschichte des Ötztals ins Visier nahm. Mehr Dazu

Die Salige vom Rettenbachferner
Präsentation im Turmmuseum

Was würden uns die Saligen Fräulein heute sagen? Diese Frage haben sich eine Oetzer VS-Klasse gemeinsam mit der Künstlerin Hannah Philomena Scheiber, begleitet vom Museumsteam gestellt. Das Ergebnis ist ab dieser Woche in der Ausstellung “Ötztaler Gletscher” zu sehen.Mehr Dazu

Frauen-Themenabend
Finissage der SOLANGE-Installation

Am Vorabend des Welt-Mädchentages wurde im Gedächtnisspeicher die Situation von Frauen thematisiert. Anlass war die die Abnahme des SOLANGE-Netztes der Künstlerin Katharina Cibulka, sowie die Präsentation ihres neuen Buches zu diesem besonderen Kunstprojekt. Mehr Dazu

Waale im Ötztal
Präsentation

Am Donnerstag den 5. Oktober wurden die über 5 Jahre andauernden Forschungen rund die historischen Waalsysteme des Ötztales präsentiert. Im Rahmen eines Vortrags im Gedächtnisspeicher wurde das neue 600 Seiten dicke Werk präsentiert und den Chroniken übergeben. Mehr Dazu

Symposium zur NS-Zeit
Nachbetrachtung

Bei strahlendem Herbstwetter fanden sich am 28./29. rund 60 Menschen in Obergurgl ein, um über die ersten Forschungsergebnisse zur NS-Zeit im Ötztal zu diskutieren. Die denkmalgeschützten ehemaligen Zollwachhäuser, das nunmehrige Unizentrum Obergurgl, waren der Schauplatz. Mehr Dazu

Tag des Denkmals:
10 Jahre Gedächtnisspeicher

Ein besonderes Haus mit einem besonderen Konzept: Vor 10 Jahren wurde der Ötztaler Gedächtnisspeicher eröffnet, als talweites Archiv mit Fachbibliothek und Veranstaltungsort. Am Sonntag den 24. September wurde anlässlich des “Tag des Denkmals” Einblick hinter die Kulissen gegeben.Mehr Dazu

Zeitlos in Sautens
Ein Abend im Freischwimmbad

Dass die Uhren überall gleich ticken, ist eine noch junge Erfindung – die vor 120 Jahren eingeführte Standardzeit sollte Arbeit, Freizeit und Verkehr ordnen und gibt heute den Rhythmus für nahezu jeden Bereich unseres Lebens vor. Das Projekt „5 nach 12“ regt zur kritischen Auseinandersetzung an.Mehr Dazu

Der Vernagtferner –
Dämon des Ötztals?

Im Rahmen der Ausstellung “Ötztaler Gletscher” im Turmmuseum Oetz laden wir zu einem abwechslungsreichen Begleitprogramm. Am Freitag den 15. September stieß der Vortrag Dr. Franz Jägers zur Wahrnehmungsgeschichte des Vernagtferners auf großes Interesse im Dachgeschoß des Hauses. Mehr Dazu

Symposium zur
NS-Zeit im Ötztal

Aktuell wird von den Ötztaler Museen ein Forschungsprojekt zur NS-Zeit im Ötztal koordiniert. Rund 25 WissenschaftlerInnen forschen derzeit zu den Ereignissen im Ötztal in den Jahren 1933-1945. Erste Ergebnisse werden am 28./29. September in Obergurgl im Rahmen eines Symposiums präsentiert und diskutiert. Mehr Dazu

Backofen-Hoangart im
Ötztaler Heimatmuseum

Der Backofen im Ötztaler Heimatmuseum ist jeden Sommer wieder beliebter Versammlungsort, wenn Brot gebacken wird. Am 8. September wird anlässlich der aktuellen Sanierungsarbeiten gemeinsam mit dem Ötztaler Heimatverein zum „Backofen-Hoangart“ geladen.Mehr Dazu

Anbauen und Essen früher
Kulinarische Führung

Kalorienzählen? Sowas gab es früher nicht. Das Motto war: je mehr desto besser! Anhand einer wirtschafts- und sozialgeschichtlichen Reise durch das Museumsgelände wird am Freitag, den 25. August das Anbauen, Kochen und Essen im Ötztal in früheren Zeiten thematisiert.Mehr Dazu

Besuch des Pflegeheims Oetz
im Heimatmuseum

Im Rahmen unserer Vermittlungsarbeit freuen wir uns auch über Gruppen mit besonderen Bedürfnissen: 15 Seniorinnen und Senioren aus dem Wohn- und Pflegeheim Oetz, sowie eine 1926 geborene Klientin des betreuten Wohnens, waren jüngst zu Besuch im Heimatmuseum. Mehr Dazu

Exkursion zum Forschungsbauernhof der Tiroler Genbank

Die Tiroler Sortenvielfalt und die Geschichte ihrer Dokumentation sind in diesem Sommer Thema der Sonderausstellung „Land – Sorten – Vielfalt“, die im Ötztaler Heimatmuseum gezeigt wird. Im Zuge des Rahmenprogramms lud am 21. Juli DI Dr. Christian Partl, Leiter der Tiroler Genbank, zu einer Exkursion zum Forschungsbauernhof in Imst.Mehr Dazu

Der Gletscher als Dämon
Exkursion zum einstigen Vernagtsee

Gletscher stehen aktuell im Mittelpunkt im Turmmuseum Oetz. Im Rahmen der Sonderausstellung „Ötztaler Gletscher“ fand am Samstag, den 8. Juli eine Exkursion ins Rofental bei Vent statt. Dort wurde vor über 400 Jahren die weltweit erste Darstellung eines Gletschers angefertigt: denn der Vernagtferner versetzte die Menschen regelmäßig in Sorge.Mehr Dazu

Gletscher und Kunst
der Turm als Atelier

Das Turmmuseum als Atelier: sieben Schulklassen haben in den letzten Wochen in Kunstworkshops gemeinsam mit Künstlerinnen gearbeitet. Inspirationen für die Kunstwerke bekamen die Kinder in der aktuellen Ausstellung „Ötztaler Gletscher“, wo kunst(historische) Darstellungen der kalten Giganten Einblicke in die Anfänge der Gletscherforschung, den Tourismus und auf Perspektiven des Klimawandels geben.Mehr Dazu

Heimatmuseum zum Hören
Präsentation Audio-Guide

Ein neues Angebot im Ötztaler Heimatmuseum wurde am 29. Juni feierlich präsentiert: Ein Audio-Guide steht nun nicht nur auf Deutsch und Englisch, sondern auch auf Ötztalerisch zur Verfügung. In rund 45 Minuten erzählen historische Menschen aus dem Tal ihre Geschichte und damit Kapitel aus der Ötztaler Geschichte an verschiedenen Orten im Museum. Mehr Dazu

Vom Ötztal in die Welt und zurück: Erzählabend

Das Ötztal hatte und hat viele Verbindungen in die weite Welt, die sich in unterschiedlicher Weise zeigen: ob durch den Flachshandel, Auswanderung nach Übersee, den frühen Bergtourismus oder die vielen Ötztaler Missionarinnen und Missionare, die im Ausland tätig waren. Ein Erzählabend in Kooperation mit dem Welthaus Innsbruck widmete sich diesen Fragen.Mehr Dazu

Naturalmente: Tanztheater
im Turmmuseums-Garten

Am Abend des 16. Juni gab es im Garten des Turmmuseums etwas Besonderes zu erleben: OFFTANZ Tirol zeigt mit “Naturalmente. (Ja, ja, beim Vogeltanz bin ich die Nummer Eins)” eine unterhaltsame, berührende und humorvolle Tanzperformance. Geboten wurde eine irrwitzige Darstellung der Überlebensstrategien von Menschen und wildlebenden Hühnern. Mehr Dazu

Kunstprojekt mit Kindern
am Rettenbachferner

Unter dem Motto “Die Ötztaler Gletscher hautnah erleben” machte sich die zweite Klasse der VS Oetz gemeinsam mit der Künstlerin Hannah Philomena Scheiber und Laura Kogler, Kulturvermittlerin der Ötztaler Museen, auf zum Rettenbachferner in Sölden. Es handelt sich um den ersten Teil eines zweiteiligen Kunstworkshops.  Mehr Dazu