Besuch aus Pozuzo
im Heimatmuseum

Diese Woche erhielten wir im Heimatmuseum ganz besonderen Besuch aus Pozuzo/Peru: Aufgrund der historischen Verbindungen, die mehr als 150 Jahre zurückreichen, luden die Haiminger im Rahmen ihrer 750-Jahr-Feierlichkeiten der Gemeinde den Bürgermeister ihrer Partnergemeinde Pozuzo, Herrn Nilton Ballesteros Crisanto und dessen Amtsvorgänger Carlos Gstir ein, mitzufeiern.Mehr Dazu

Internationales Publikum
Wissenschafter besuchen die Museen

Auf den Spuren der historischen Berglandwirtschaft und Tourismusentwicklung besuchten Anfang September knapp 60 junge Wissenschaftler im PhD-Programm aus insgesamt 17 Ländern das Ötztaler Heimat- und Freilichtmuseum. Die Tagung wurde von der Universität Innsbruck durchgeführt.Mehr Dazu

Episoden, Anekdoten und Erzählungen aus dem Ötztal

Unter dem Motto: „Es ist nie zu spät, Geschichten zu erzählen“, ist vor kurzem das Buch „de Leite deet dinnan in Tole“ erschienen. Es ist eine Sammlung von humorvollen Episoden, Anekdoten und Erzählungen von Stammtischbrüdern und -schwestern, von Philosophen am Stammtisch, von Originalen aus dem Kulturraum Ötztaler Alpen. Mehr Dazu

Das Herbstprogramm ist da!
Freitags im Museum

In diesem Herbst fällt die Veranstaltungsreihe „FREITAGS im MUSEUM“ besonders vielfältig aus. Von September bis November führen insgesamt 7 Veranstaltungen jeweils abwechselnd in unsere Museen und greifen ein breites Spektrum an Themen auf. Mehr Dazu

„Ötztaler Sagenstube“
nach Schenkung eröffnet

Eine großartige Schenkung fand dieser Tage Eingang in unseren Gedächtnisspeicher und bildet das Fundament unserer neuen „Ötztaler Sagenstube“: Barbara Weber überließ uns ihren 800 Bücher umfassenden Sagenschatz, den sie ein Leben lang aufbaute. Mehr Dazu

Originale „Breatlen“
Brotbacken im Museumsofen

Im Sommer wird im Ötztaler Heimatmuseum jeden zweiten Freitag von Museumswart Christian Holzknecht nach altem Rezept Brot gebacken. Der Teig aus einer Roggen-Weizenmehlmischung wird u.a. mit selbst angebauten Brotklee gewürzt und im historischen Museumsofen gebacken. Mehr Dazu

Schreibaufruf:
Rätsel um das Gletscherrad

Zeitgeschichte in Zeitgeschichten: Mit unserem Kinderfolder laden wir alle Kinder im Museum ein, ihre persönlichen Fantasiegeschichten zum Gletscherrad zu verschriftlichen und uns – gerne mit einem Bild illustriert – zuzusenden. Mehr Dazu

Auf der Hohen Mut
Erzählnachmittag zu 100 Jahre Grenze

Im Sommer 2019 blicken wir auf 100 Jahre Grenze in den Ötztaler Alpen zurück. Das bewegte Jahrhundert hinterließ viele Spuren in Form von Höhenstützpunkten, Zollwachhäusern, Grenztafeln – aber auch Spuren in der Erinnerung der Menschen, die entlang dieser Grenze lebten und arbeiteten.Mehr Dazu

Flachs aus dem Heimatmuseum
am Naturparkfest in Niederthai

72 Schritte sind laut mündlicher Überlieferung notwendig, um Flachs zu Leinen zu verarbeiten. Im Heimatmuseum können wir diesen Weg Schritt für Schritt erfahrbar machen: Vom angebauten Flachs im Garten – über die Röste, das Brechen, das Schwingen… – bis hin zum geschneiderten Leinen-Sakko werden hier alle Schritte erklärt. Mehr Dazu

Ötztaler Sagenstunde

Die alten Sagen aus dem Ötztal erscheinen uns heute vielleicht fern unserer Realität, mystisch und fantastisch. Und doch geben sie tiefe Einblicke in das vormoderne Leben. Schauspielerin und Sagenerzählerin Barbara Weber erzählt den ganzen Sommer über jeden Dienstag um 10 und um 15 Uhr eine Sage aus dem Ötztal. Mehr Dazu

Das Gletscherrad. Geschichten von der Grenze und aus dem Eis

Der Fund eines Fahrrades in der Nähe der österreichisch-italienischen Grenze, das auf 3.000 Meter Höhe aus dem Gletscher ausgeapert gefunden wurde, das irritiert und wirft Fragen auf. Auf der Suche nach seiner Geschichte gibt es viel Spannendes zur 100 Jahre alten Staatsgrenze zu entdecken. Mehr Dazu

40 Jahre Ötztaler Heimatmuseum
Erzählabend und Feierstunde

1979 wurde das Ötztaler Heimat- und Freilichtmuseums in Lehn mit den ersten sieben Gebäuden eröffnet. Eine Gruppe Engagierter rund um Dr. Hans Haid und Isidor Grießer hatte schon Jahre davor begonnen, alte Möbel, Geräte und Gebrauchsgegenstände als Dokumente des bergbäuerlichen Lebens zu sammeln. Mehr Dazu

FREITAGS im MUSEUM
Veranstaltungsreihe im Frühjahr

Wenn es ruhiger wird im Tal und auch die Museen geschlossen sind, laden wir herzlich ein zur Veranstaltungsreihe „FREITAGS im MUSEUM“, im Rahmen derer ein buntes Spektrum an Themen, Kunst-Workshops und Vorträgen Platz findet. Wir sind sicher: Da ist für JedeN was dabei. Hier könnt ihr das aktuelle Veranstaltungsprogramm herunterladen:

Programm

Ein Flipflop aus dem Ötztaler Mittelalter?

Wer kennt ihn noch? Über zwei Jahrzehnte lang war dieser Holzschuh aus Ötzerau im Ötztaler Heimatmuseum ausgestellt, die geschätzte Datierung lautete „14. Jhd“. Der Schuh mag heute aufgrund seiner markanten Holzsohle und den textilen Riemen ein wenig an einen „Flipflop“ erinnern, der Riemen selbst besteht übrigens aus vermutlich lokal hergestelltem Leinen.Mehr Dazu

Mysteriöses Rezeptbuch von 1657

Ein besonders spannendes Objekt aus der Sammlung unseres Heimatmuseums wird derzeit von Dr.in Ingrid Rittler beforscht. Die Kulturwissenschaftlerin, die sich auf handschriftliche Quellen der Neuzeit spezialisiert hat, hat das 140 Seiten dicke Buch, das insgesamt rund 80 Rezepte enthält, in mühevoller Arbeit transkribiert und ist derzeit mit der Analyse des Inhalts beschäftigt.Mehr Dazu

Hansjörg Falkner, Jakob Wolf, LRin Beate Palfrader, Edith Hessenberger, Richard Grüner, Bernhard Riml

LRin Palfrader begrüßt die neue Leiterin der Ötztaler Museen

Kulturreferentin LRin Beate Palfrader empfing gestern Edith Hessenberger sowie die Ötztaler Bürgermeister Richard Grüner (Längenfeld), Hansjörg Falkner (Oetz), Jakob Wolf (Umhausen) und Ötztal Tourismus Obmann Bernhard Riml im Landhaus. Hessenberger wird die Leiterin der neu zu gründenden Ötztaler Museen GmbH, die das Turmmuseum in Ötz, das Heimat- und Freilichtmuseum in Längenfeld Lehn sowie den dortigen „Gedächtnisspeicher“ als gemeinsamen Kulturbetrieb führen wird.Mehr Dazu