Ötztaler Dialektwörterbuch


Der Ötztaler Dialekt ist ein prägendes Element der regionalen Identität. Wie die Gesellschaft selbst, verändert sich auch Sprache laufend: Neue Wörter kommen hinzu, alte geraten in Vergessenheit. Ein Wörterbuch, das Ötztaler Ausdrücke, die im Laufe mehrerer Jahrzehnte gesammelt wurden, zusammenfasst, ist daher nicht nur eine spannende Aufgabe, sondern auch ein ständiger Prozess.

Wir laden Sie herzlich ein, unser Projekt mit Ihren “Wortspenden” zu unterstützen – und bedanken uns bei den zahlreichen Beitraggebenden, die schon bis jetzt diese große Aufgabe mit ihren gesammelten Wörtern bereichert haben.

Hier können Sie mehr über die bisher eingegangenen Sammlungen, das Projekt selbst sowie die vielen Unterstützerinnen und Unterstützer des Projekts lesen.
Ötztaler Dialektwort beitragen

Neueste | # A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Unsere Sammlung umfasst derzeit 116 Ötztaler Dialektwörter beginnend mit dem Buchstaben V
Vårschteckelas
Schriftsprache: Verstecken‐Spiel
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
vårsootn
Schriftsprache: verjammert
Erhoben in: Tumpen

Quelle: Hildegard Frischmann
ve ollesn
Schriftsprache: von allem
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
ve wö
Schriftsprache: woher
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
Vende
Schriftsprache: Vent
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Bernhard Stecher
verdian, verdiant
Schriftsprache: verdienen, verdient
Erhoben in: Sautens

Quelle: Eugen Gabriel
verechts
Schriftsprache: für immer; eigentlich
Erhoben in: Sölden
Bsp.: gehearcht nen das Auto iatz verrechts?

Quelle: Markus Wilhelm
vergrassn
Schriftsprache: verlegen
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
vergrast
Schriftsprache: verlegt; nicht auffindbar
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
Vergunnelas!
Schriftsprache: Ätsch!
Erhoben in: Sölden
Ausdruck zur Bekundung von Schadenfreude

Quelle: Markus Wilhelm
Verkeerelar
Schriftsprache: TVB-Angestellten
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
verkeien
Schriftsprache: verlegen
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
verklåmpfn
Schriftsprache: verraten; anzeigen; anschwärzen
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
verluedern
Schriftsprache: unbesonnen verbrauchen; verschlampen
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
verluur gian
Schriftsprache: verloren gehen
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
vermign
Schriftsprache: sich etwas leisten können; vermögen
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
verplempårn
Schriftsprache: verschwenden
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
verschebårn
Schriftsprache: verkaufen; vertauschen; abgeben
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
Verschtellig
Schriftsprache: Unordnung
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
verseahelach
Schriftsprache: sich vor etwas drückend
Erhoben in: Sölden
Bsp.: verseahelacher Mensch = arbeitsscheuer Mensch

Quelle: Markus Wilhelm
verseahn
Schriftsprache: einem Sterbenden die Sterbesakramente spenden
Erhoben in: Längenfeld, Sölden

Quelle: Eugen Gabriel, Hubert Brenn
verseechn
Schriftsprache: letzte Ölung bzw. Krankensalbung spenden
Erhoben in: Oetz
Bsp: Verseechgång

Quelle: Pius Amprosi
vertian
Schriftsprache: verschwenden; verscherzen
Erhoben in: Oetz
Bsp.: mit dem hån i mir’s verton = bei dem bin ich in Ungnade gefallen

Quelle: Pius Amprosi
verwarfn
Schriftsprache: fehlgebären
Erhoben in: Oetz
beim Vieh

Quelle: Pius Amprosi
verwearn lossn
Schriftsprache: zugrunde gehen lassen
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
verwindn
Schriftsprache: vergessen; mit einem Schicksalsschlag zurechtkommen
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
verzulln
Schriftsprache: verschwinden
Erhoben in: Oetz
Bsp.: verzull di

Quelle: Pius Amprosi
Vettr
Schriftsprache: Cousin
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld, Sölden
auch für die Bezeichnung entfernt Verwandter verwendet

Quelle: Josef Öfner
viare
Schriftsprache: vier; vier Uhr
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
vierezwoazigk
Schriftsprache: vierundzwanzig
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
vierzenne
Schriftsprache: vierzehn
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
vierzigk
Schriftsprache: vierzieg
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
Viichar
Schriftsprache: Großvieh
Erhoben in: Sautens / Oetz
Sammelbegriff

Quelle: Josef Öfner
viiere
Schriftsprache: vier; vier Uhr
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld, Sölden
Bsp.: um viiere = um vier Uhr

Quelle: Josef Öfner
Viihe
Schriftsprache: Großvieh
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld, Sölden
Sammelbegriff

Quelle: Josef Öfner
Viirch
Schriftsprache: Vieh
Erhoben in: Sautens, Oetz

Quelle: Bernhard Stecher, Sabine Kapferer
viire
Schriftsprache: vier
Erhoben in: Sautens, Oetz

Quelle: Bernhard Stecher, Sabine Kapferer
viirewarts
Schriftsprache: vorwärts
Erhoben in: Sölden

Quelle: Josef Öfner
viirhig
Schriftsprache: vorwärts
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Josef Öfner
viirsich
Schriftsprache: vorwärts
Erhoben in: Sölden

Quelle: Josef Öfner
viirtllaitn
Schriftsprache: eine Viertelstunde vor Messbeginn läuten
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
vircha
Schriftsprache: zum Vorschein; weiter nach vorn; hervor
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
virchn
Schriftsprache: weiter
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
virha
Schriftsprache: zum Vorschein; weiter nach vorn; hervor
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld, Sölden
Bsp.: es ischt virha keemen; kimm virha!

Quelle: Josef Öfner
virhn
Schriftsprache: vorwärts; nach vorne
Erhoben in: Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner, Markus Wilhelm
virnondr keemen
Schriftsprache: auskommen miteinander
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
Voachtl
Schriftsprache: Vorteil
Erhoben in: Sautens

Quelle: Josef Öfner
voar
Schriftsprache: vor
Erhoben in: Sölden

Quelle: Josef Öfner
voarfeacht
Schriftsprache: vorvoriges Jahr
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
Voarmåål
Schriftsprache: Frühstück
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
voarnacht
Schriftsprache: vorgestern
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
Voartl
Schriftsprache: Vorteil
Erhoben in: Oetz

Quelle: Bernhard Stecher
voarvirchn
Schriftsprache: ganz vorne
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
voarzue
Schriftsprache: nach und nach; der Reihe nach
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
vöer
Schriftsprache: vor
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld

Quelle: Josef Öfner
vöer iha
Schriftsprache: vornüber
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Margareth Schöpf
Voerchtl
Schriftsprache: Vorteil
Erhoben in: Sölden

Quelle: Josef Öfner
Vöerchtl
Schriftsprache: Vorteil
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld

Quelle: Josef Öfner
voerfaarcht
Schriftsprache: im Vorjahr
Erhoben in: Sölden

Quelle: Bernhard Stecher
Vöermool
Schriftsprache: Frühstück
Erhoben in: Längenfeld
Bsp.: a Vöermool ëssn = frühstücken

Quelle: Josef Öfner
vöernachtn
Schriftsprache: vorgestern
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
Vöerschtott
Schriftsprache: Platz vor dem Bergmahd‐Pille
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Josef Öfner
vöerwarchts
Schriftsprache: vorwärts
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld

Quelle: Josef Öfner
Vögelar; Vöglberschnops
Schriftsprache: Vogelbeerenschnaps
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
Völlen
Schriftsprache: abgeröstete Zwiebeln
Erhoben in: Oetz
werden auf geröstete Kartoffeln gegeben

Quelle: Pius Amprosi
vonondr geän
Schriftsprache: sich trennen
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Siegfried Neurauter
Vootr
Schriftsprache: Vater
Erhoben in: Sölden
ältere Bezeichnung

Quelle: Eugen Gabriel
vormiesn
Schriftsprache: von Moos überwuchert werden
Erhoben in: Niederthai

Quelle: Isidor Grießer
vornacht
Schriftsprache: vorgestern
Erhoben in: Sölden

Quelle: Ewald Schöpf
vorwalchn
Schriftsprache: verwelken
Erhoben in: Niederthai

Quelle: Isidor Grießer
vorwarchts
Schriftsprache: vorwärts
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
vorwöern
Schriftsprache: verdorben
Erhoben in: Niederthai

Quelle: Isidor Grießer
Votern
Schriftsprache: Vater
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Bernhard Stecher
vr nuicht hobm
Schriftsprache: übel nehmen; gegen etwas sein
Erhoben in: Längenfeld, Sölden
Bsp.: dos hot er mor vr nuicht gehobm = das hat er mir für übel genommen

Quelle: Markus Wilhelm, Josef Schmied
vrdreschn
Schriftsprache: verhauen; verprügeln
Erhoben in: Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
vrgogglen
Schriftsprache: verpfuschen; vertun; etwas verhauen
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
vrgraasn
Schriftsprache: verlegen
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
vrhöechzatn
Schriftsprache: spendabel Hochzeit feiern
Erhoben in: Umhausen
aus: Der Höflichkeitsprofessor Christian Falkner. 1870

Quelle: Joseph Anton Schöpf
vriblen
Schriftsprache: verübeln; eitern; entzünden
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
vrkåltn
Schriftsprache: verräumen
Erhoben in: Oetz

Quelle: Bernhard Stecher
vrkatzn, vrkatzet
Schriftsprache: täuschen, getäuscht
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
vrkeien
Schriftsprache: verlegen
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Josef Öfner
vrkiern
Schriftsprache: verschlucken
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Hanni Auer
vrkiern
Schriftsprache: verschlucken
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Hanni Auer
vrkintn
Schriftsprache: Ehe ankündigen durch den Pfarrer in der Kirche
Erhoben in: Sölden
Bsp.: vrkindet sein

Quelle: Markus Wilhelm
vrkuglen
Schriftsprache: hinunterfallen; abstürzen
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
vrleen
Schriftsprache: unter eine Lawine kommen
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
vrleitköfn
Schriftsprache: Leute für dumm verkaufen; Leute übervorteilen
Erhoben in: Umhausen
aus: Der Höflichkeitsprofessor Christian Falkner. 1868

Quelle: Joseph Anton Schöpf
vrluur geahn; vrluur gongen
Schriftsprache: verloren gehen; verloren gegangen
Erhoben in: Sölden
Bsp.: es Messerle ischt eppan wohl verlur gongen

Quelle: Markus Wilhelm
vrmiign
Schriftsprache: sich etwas finanziell leisten können
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
vrmiign; vrmegn
Schriftsprache: sich etwas finanziell leisten können
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
vrmolledeit
Schriftsprache: verflucht
Erhoben in: Längenfeld, Sölden
Bsp.: vrmolledeits Wetter

Quelle: Markus Wilhelm, Hubert Brenn
Vrmolledeitr
Schriftsprache: hinterhältiger Mann
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
vrnuichtehobat
Schriftsprache: missgünstig
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Siegfried Neurauter
vrnutz sein
Schriftsprache: unnütz sein; nutzlos
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
vrplemprn
Schriftsprache: verschwenden
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
vrplepprn
Schriftsprache: etwas ausplaudern
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
vrposchn
Schriftsprache: leichtfertig etwas vertun; zu billig verkaufen
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
vrpotzn
Schriftsprache: verpatzen
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
vrputzn
Schriftsprache: jemanden ausstehen können; Mörtel auftragen; gierig essen
Erhoben in: Längenfeld
Bsp.: den konn i nit vrputzn

Quelle: Hubert Brenn
vrschergn
Schriftsprache: verratschen; verraten
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
vrschissn
Schriftsprache: misslungen; verbockt
Erhoben in: Längenfeld
Bsp.: eppas vrschissn hobm

Quelle: Hubert Brenn
vrschlompet
Schriftsprache: verlegt; verloren
Erhoben in: Längenfeld
Bsp.: eppas vrschlompet hobm

Quelle: Hubert Brenn
vrschmachlach
Schriftsprache: schmählich
Erhoben in: Sölden

Quelle: Ewald Schöpf
Vrschtëckelas
Schriftsprache: Verstecken‐Spiel
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
vrschtreitn
Schriftsprache: übermäßig viel Geld für Prozesse ausgeben
Erhoben in: Umhausen
aus: Der Höflichkeitsprofessor Christian Falkner. 1869

Quelle: Joseph Anton Schöpf
vrschtriitn
Schriftsprache: streitsüchtig
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
vrseachlach; vrseahntlach
Schriftsprache: versehentlich; unbeabsichtigt; ungewollt
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
vrseachn
Schriftsprache: (mit Sterbesakramenten) versehen
Erhoben in: Oetz

Quelle: Bernhard Stecher
vrsecklen
Schriftsprache: vertun
Erhoben in: Oetz
Bsp.: des Schpiil hosch vrsecklt

Quelle: Bernhard Stecher
vrsemmlt
Schriftsprache: vertan; verbockt
Erhoben in: Längenfeld
Bsp.: eppas vrsemmlt hobm

Quelle: Hubert Brenn
vrsööln
Schriftsprache: versohlen
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Siegfried Neurauter
vrteiglt
Schriftsprache: gefährlich; besonders; sehr
Erhoben in: Sölden
z. B. ein Männlein

Quelle: Markus Wilhelm
vrtien
Schriftsprache: einen Fehler machen, es sich mit jemandem verscherzen
Erhoben in: Längenfeld
Bsp.: si’s bei / mit epparn vrtien

Quelle: Hubert Brenn
vrtöetmolelen
Schriftsprache: großzügig Leichenschmaus halten; großzügig feiern anlässlich einer Beerdigung
Erhoben in: Umhausen
aus: Der Höflichkeitsprofessor Christian Falkner. 1867

Quelle: Joseph Anton Schöpf
vrzinnen
Schriftsprache: Pfannen flicken
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Siegfried Neurauter


Ötztaler Dialektwort beitragen