Ötztaler Dialektwörterbuch


Der Ötztaler Dialekt ist ein prägendes Element der regionalen Identität. Wie die Gesellschaft selbst, verändert sich auch Sprache laufend: Neue Wörter kommen hinzu, alte geraten in Vergessenheit. Ein Wörterbuch, das Ötztaler Ausdrücke, die im Laufe mehrerer Jahrzehnte gesammelt wurden, zusammenfasst, ist daher nicht nur eine spannende Aufgabe, sondern auch ein ständiger Prozess.

Wir laden Sie herzlich ein, unser Projekt mit Ihren “Wortspenden” zu unterstützen – und bedanken uns bei den zahlreichen Beitraggebenden, die schon bis jetzt diese große Aufgabe mit ihren gesammelten Wörtern bereichert haben.

Hier können Sie mehr über die bisher eingegangenen Sammlungen, das Projekt selbst sowie die vielen Unterstützerinnen und Unterstützer des Projekts lesen.
Ötztaler Dialektwort beitragen

Neueste | # A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Unsere Sammlung umfasst derzeit 90 Ötztaler Dialektwörter beginnend mit dem Buchstaben U
uanfåltig
Schriftsprache: einfältig; beschränkt im Geist
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
uans
Schriftsprache: eins; ein Uhr
Erhoben in: Sautens, Oetz

Quelle: Josef Öfner
uanschichtig
Schriftsprache: einschichtig; einsam
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
Uanschponner
Schriftsprache: Wagen
Erhoben in: Oetz
von nur einem Pferd gezogen

Quelle: Pius Amprosi
überhops
Schriftsprache: in Bausch und Bogen
Erhoben in: Oetz
z. B. Viehkauf ohne Abwaage

Quelle: Pius Amprosi
übertian
Schriftsprache: etwas auf den Herd stellen; auf dem Herd erhitzen
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
umarchtigk
Schriftsprache: unfolgsam; unausstehlich
Erhoben in: Sölden

Quelle: Ewald Schöpf
umaschtialig
Schriftsprache: unausstehlich
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
umbäntigk
Schriftsprache: enorm; von großem Ausmaß
Erhoben in: Sölden
Bsp.: an umbäntign Weah

Quelle: Jakob Gstrein
umenondorflockn
Schriftsprache: herumliegen
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Siegfried Neurauter
umenondorzwoozlen
Schriftsprache: herumkrabbeln
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Siegfried Neurauter
umfanzigk
Schriftsprache: streitsüchtig
Erhoben in: Sölden

Quelle: Ewald Schöpf
umgeän
Schriftsprache: bei der Prozession mitgehen
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
umgian, in Weg umgian
Schriftsprache: behindern
Erhoben in: Sautens, Oetz
Bsp.: du geasch mar im Weg um

Quelle: Bernhard Stecher, Sabine Kapferer
Umgong
Schriftsprache: Prozession
Erhoben in: Oetz, Längenfeld, Sölden
auch: Balkon (L)

Quelle: Siegfried Neurauter, Markus Wilhelm, Pius Amprosi
umha
Schriftsprache: herum; umher
Erhoben in: Längenfeld
Bsp.: außat / außnt umha; b‘ins ischt olm eppar umha = bei uns daheim ist immer jemand anzutreffen

Quelle: Josef Öfner
Umhagång
Schriftsprache: Umlauf
Erhoben in: Oetz
z. B. Umlauf einer Grippe

Quelle: Pius Amprosi
umhageän lossn
Schriftsprache: herumreichen; weitergeben
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
umhagoglen
Schriftsprache: unruhig sein; ein Zappelphilipp sein; herumrutschen
Erhoben in: Längenfeld
auch: „göglen”

Quelle: Hubert Brenn
umhakasraftln
Schriftsprache: umhertrödeln; etwas pingelig beurteilen
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
umhalossn
Schriftsprache: etwas hergeben; jemanden traktieren
Erhoben in: Längenfeld
z. B. , eppas / epparn umhalossn

Quelle: Hubert Brenn
umhalupfn
Schriftsprache: übervorteilen; etwas hinüber oder herüber heben; betrügen
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
umhasaablen
Schriftsprache: herumtollen
Erhoben in: Sölden
auch: ummenondr saablen; Bsp.: Kinder, hearet au ummenondr ze saablen in dr Schtuben!

Quelle: Markus Wilhelm
umhaschpringen
Schriftsprache: herumlaufen
Erhoben in: Oetz

Quelle: Bernhard Stecher
umhaschtechn
Schriftsprache: herumtrödeln
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
umhaschwanzlen
Schriftsprache: um etwas neugierig herumstehen oder -gehen
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Bernhard Stecher
umhasecklen
Schriftsprache: sich herumtreiben
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
umhasumpern
Schriftsprache: trödeln
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Bernhard Stecher
umhatien, Mischt umhatien
Schriftsprache: Mist auf der Wiese fein verteilen
Erhoben in: Längenfeld, Sölden

Quelle: Eugen Gabriel, Josef Schmied
umhatienelach
Schriftsprache: tüchtig
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Josef Schmied
Umhausar, d’ Umhausar
Schriftsprache: die Umhauser; die Bewohner von Umhausen
Erhoben in: Umhausen
aus: Der Höflichkeitsprofessor Christian Falkner. 1864

Quelle: Joseph Anton Schöpf
umhawetzn
Schriftsprache: herumlaufen
Erhoben in: Oetz

Quelle: Bernhard Stecher
umhoalarch
Schriftsprache: unheimlich
Erhoben in: Niederthai

Quelle: Isidor Grießer
umiiglach
Schriftsprache: unmöglich
Erhoben in: Längenfeld
Bsp.: schiir umiiglach

Quelle: Siegfried Neurauter
umkeit lossen
Schriftsprache: in Ruhe lassen
Erhoben in: Sölden

Quelle: Ewald Schöpf
umlossn
Schriftsprache: umschlagen
Erhoben in: Sölden
beim Wetter; Bsp.: i zeich, es låt um heit

Quelle: Markus Wilhelm
umma 
Schriftsprache: ungefähr um
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld, Sölden
Bsp.: umman åalfe, umman åas

Quelle: Josef Öfner
ummaschtealach
Schriftsprache: unausstehlich
Erhoben in: Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
ummaschteälarch
Schriftsprache: unausstehlich
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Josef Öfner
ummedum
Schriftsprache: herum
Erhoben in: Längenfeld
Bsp.: ummedum geän

Quelle: Hubert Brenn
ummes Orschlecken
Schriftsprache: ganz knapp; um ein Haar
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
ummesinscht
Schriftsprache: umsonst
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
ummesischt
Schriftsprache: umsonst
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
ummödlen
Schriftsprache: ändern; umformen
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
umprechn
Schriftsprache: unaufgebrochenes Wiesland neu aufpflügen
Erhoben in: Sautens

Quelle: Eugen Gabriel
umrindern
Schriftsprache: brünstig werden trotz einer Besamung oder Belegung
Erhoben in: Sölden
Fruchtbarkeitsproblem bei der Kuh

Quelle: Markus Wilhelm
ums Kennen
Schriftsprache: kaum merkbar; wenig
Erhoben in: Sölden
Bsp.: um’s Kennen ze kurchz

Quelle: Markus Wilhelm
Umschmåaß
Schriftsprache: Unglück
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Josef Öfner
umschtean
Schriftsprache: das Wort brechen
Erhoben in: Sölden
Bsp.: mir hobm’s ausgemocht, ober er ischt’s umgschtåntn

Quelle: Markus Wilhelm
umsinscht
Schriftsprache: umsonst
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
umtatig
Schriftsprache: untätig
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Josef Schmied
umtian
Schriftsprache: umschneiden; fällen
Erhoben in: Sautens, Oetz
Bsp.: an Baam umtian

Quelle: Bernhard Stecher, Sabine Kapferer
umtien
Schriftsprache: fällen
Erhoben in: Längenfeld
z. B. einen Baum; Bsp.: an Baamen umtien

Quelle: Siegfried Neurauter
umverkehart
Schriftsprache: umgekehrt
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
unausschteahlag
Schriftsprache: unausstehlich
Erhoben in: Oetz

Quelle: Bernhard Stecher
unbarisch
Schriftsprache: ungehobelt; gewaltsam
Erhoben in: Oetz
Bsp.: unbarisch tian

Quelle: Pius Amprosi
und
Schriftsprache: wie
Erhoben in: Sölden
Bsp.: regnen tuat’s heit gleich und geschtern

Quelle: Markus Wilhelm
unfanzigk
Schriftsprache: unfolgsam
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
ungehöblt
Schriftsprache: ungebildet; ohne gutes Benehmen
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
ungehoiet
Schriftsprache: ungepflegt
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
ungenutzet
Schriftsprache: ungenützt; brach
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
ungewaarlach
Schriftsprache: gefährlich
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
ungfierig
Schriftsprache: unvorteilhaft; unförmig
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
unglëblach
Schriftsprache: unglaublich
Erhoben in: Niederthai, Längenfeld

Quelle: Isidor Grießer, Hubert Brenn
ungschirre
Schriftsprache: ungeschickt; unklug
Erhoben in: Huben

Quelle: Markus Wilhelm
ungschtaltig
Schriftsprache: unförmig
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
ungwahrlig
Schriftsprache: gefährlich
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
unriebig; unriewig
Schriftsprache: unruhig
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Josef Schmied
Unschlitt
Schriftsprache: aus geschlachteten Rindern gewonnenes Fett
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
Unschmoaß
Schriftsprache: Unglück
Erhoben in: Längenfeld, Sölden

Quelle: Markus Wilhelm, Hubert Brenn
unseglach
Schriftsprache: unsäglich
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
unsoaft
Schriftsprache: unwohl beisammen
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
unt
Schriftsprache: wie
Erhoben in: Sölden
Bsp.: gleich unt gestern = gleich wie gestern

Quelle: Markus Wilhelm
untaar
Schriftsprache: unpässlich; minderwärtig
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
untaare
Schriftsprache: ungut; unsympatisch; unfolgsam; unnachgiebig
Erhoben in: Längenfeld, Sölden
Bsp.: untaarer Mensch

Quelle: Hans Haid, Markus Wilhelm
Untårdorch
Schriftsprache: Dachboden
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Josef Öfner
untengge
Schriftsprache: schlecht
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
Unterdåch
Schriftsprache: Dachboden; durch Überdachung geschützter Bereich
Erhoben in: Oetz
Bsp.: eppas unter Dåch tian = etwas verräumen, um es vor Wetter zu schützen

Quelle: Pius Amprosi
unterpukkn
Schriftsprache: jemandem beim Aufstehen mit dem Heutragl helfen
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
Untroschtlen
Schriftsprache: Unterastlehn
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Bernhard Stecher
untrschtea di
Schriftsprache: unterstehe dich; wage es ja nicht; getrau dich nur
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
unverkehrt
Schriftsprache: umgekehrt
Erhoben in: Sölden
z. B. ein Kleidungsstück; Bsp.: in Pellovr unverkehrt on

Quelle: Markus Wilhelm
Unverwoaß
Schriftsprache: Unvermögen; Unverstand
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
unzoschparlach
Schriftsprache: ungepflegt; wild
Erhoben in: Sölden
Bsp.: unzöschlparlach beinonder

Quelle: Markus Wilhelm
urchn
Schriftsprache: hinüber
Erhoben in: Niederthai, Längenfeld, Sölden

Quelle: Isidor Grießer, Josef Öfner, Markus Wilhelm
urchtlen
Schriftsprache: urteilen
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Hanni Auer
urchtlen
Schriftsprache: urteilen
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Hanni Auer
Urfoll
Schriftsprache: Wasserfall
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hans Haid
Url; Uri
Schriftsprache: Urgoßmutter
Erhoben in: Längenfeld
seltener auch: Urgroßvater

Quelle: Hubert Brenn
Urviich
Schriftsprache: grober Mensch; Mensch, der zu allen Späßen bereit ist
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi


Ötztaler Dialektwort beitragen