Ötztaler Dialektwörterbuch


Der Ötztaler Dialekt ist ein prägendes Element der regionalen Identität. Wie die Gesellschaft selbst, verändert sich auch Sprache laufend: Neue Wörter kommen hinzu, alte geraten in Vergessenheit. Ein Wörterbuch, das Ötztaler Ausdrücke, die im Laufe mehrerer Jahrzehnte gesammelt wurden, zusammenfasst, ist daher nicht nur eine spannende Aufgabe, sondern auch ein ständiger Prozess.

Wir laden Sie herzlich ein, unser Projekt mit Ihren “Wortspenden” zu unterstützen – und bedanken uns bei den zahlreichen Beitraggebenden, die schon bis jetzt diese große Aufgabe mit ihren gesammelten Wörtern bereichert haben.

Hier können Sie mehr über die bisher eingegangenen Sammlungen, das Projekt selbst sowie die vielen Unterstützerinnen und Unterstützer des Projekts lesen.
Ötztaler Dialektwort beitragen

Neueste | # A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Unsere Sammlung umfasst derzeit 616 Ötztaler Dialektwörter beginnend mit dem Buchstaben G
gaabat
Schriftsprache: ganz daneben geraten; nicht wie geplant
Erhoben in: Längenfeld
Bsp.: a gaabigs Birchle = daneben geratener Bub

Quelle: Josef Öfner
gaabig
Schriftsprache: ganz daneben geraten; nicht wie geplant
Erhoben in: Umhausen
Bsp.: a gaabigs Birchle = ein daneben geratener Bub

Quelle: Josef Öfner
Gååbla; Gååwla
Schriftsprache: Gabel
Erhoben in: Sautens
Bsp.: mit ar Gååwlen; z. B. eine Heugabel

Quelle: Eugen Gabriel
Gaadele
Schriftsprache: Speisekammer
Erhoben in: Längenfeld, Sölden
auch: Godn (L)

Quelle: Siegfried Neurauter, Ewald Schöpf
Gaage
Schriftsprache: Rabe; Dohle
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
Gaagelan
Schriftsprache: Ziegenkot
Erhoben in: Sölden
kleine Mistkügelchen

Quelle: Markus Wilhelm
gaahe
Schriftsprache: schnell
Erhoben in: Umhausen, Niederthai, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner, Isidor Grießer
gaahescht
Schriftsprache: nach einiger Zeit; wenn das so weitergeht; bald; später einmal
Erhoben in: Sölden

Quelle: Josef Öfner
gaaling
Schriftsprache: nach einiger Zeit; wenn das so weitergeht; bald
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld
Bsp.: gaaling is genüeg!

Quelle: Josef Öfner
gaalingen; gaascht
Schriftsprache: irgendwann später; nach einiger Zeit; wenn das so weitergeht
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
gaamrig
Schriftsprache: begierig auf etwas
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
gaamrig sein
Schriftsprache: Lust (auf etwas) haben; begierig (auf etwas) sein
Erhoben in: Sautens, Oetz

Quelle: Josef Öfner
gäängele!
Schriftsprache: ätsch!
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Josef Öfner
Gaanggelar
Schriftsprache: Krampus
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Josef Öfner
Gåaßla
Schriftsprache: Peitsche
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld

Quelle: Josef Öfner
Gaawind
Schriftsprache: Schneesturm; Schneetreiben
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld

Quelle: Josef Öfner
Gaawinta
Schriftsprache: Schneewächte
Erhoben in: Sautens / Oetz, Umhausen, Längenfeld

Quelle: Josef Öfner
gabag
Schriftsprache: ganz daneben geraten; nicht wie geplant
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
Gabiger, a Gabiger
Schriftsprache: launischer Mensch
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
gach
Schriftsprache: schnell; rasch
Erhoben in: Sautens / Oetz, Tumpen, Längenfeld
Bsp.: wer schpringt mar iatz gach gen Etze åchn? (T) = wer läuft für mich schnell nach Ötz?

Quelle: Josef Öfner
Gådn, Gadele
Schriftsprache: Vorratskammer; Speisekammer
Erhoben in: Oetz, Niederthai

Quelle: Pius Amprosi, Isidor Grießer
Gaggår
Schriftsprache: Gesäß
Erhoben in: Sölden

Quelle: Fabian Gstrein
Gåggele
Schriftsprache: Ei
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
Gaggele, a Gaggele
Schriftsprache: kleine Menge, ein bisschen
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
gaggern
Schriftsprache: gackern
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
gåggezn
Schriftsprache: stammeln; stottern; gackern
Erhoben in: Oetz, Niederthai

Quelle: Pius Amprosi, Isidor Grießer
Gaggl
Schriftsprache: Dreck; Kot; Fäkalien
Erhoben in: Längenfeld, Sölden

Quelle: Markus Wilhelm, Hubert Brenn
gaggn
Schriftsprache: koten
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
gåglen
Schriftsprache: rollen; fallen
Erhoben in: Sautens

Quelle: Josef Öfner
Gaiar
Schriftsprache: Hühnerhabicht
Erhoben in: Sautens

Quelle: Eugen Gabriel
galing
Schriftsprache: nach einiger Zeit; wenn das so weitergeht; bald
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
Galriabm
Schriftsprache: Karotten
Erhoben in: Sautens

Quelle: Eugen Gabriel
Galt
Schriftsprache: Geld
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Bernhard Stecher
Galt’s Gott
Schriftsprache: Vergelt’s Gott
Erhoben in: Sölden

Quelle: Ewald Schöpf
galtn
Schriftsprache: gelten; Gültigkeit haben
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
galtn lossn
Schriftsprache: gut sein lassen
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
galtn, gegoltn
Schriftsprache: gelten, gegolten
Erhoben in: Sautens, Oetz
Bsp.: olle Voartl galtn

Quelle: Bernhard Stecher, Sabine Kapferer
gåltschtelln
Schriftsprache: eine Kuh ca. vier Wochen vor der nächsten Geburt nicht mehr melken
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
Galtsgott!
Schriftsprache: Vergelt’s Gott!
Erhoben in: Sautens, Oetz

Quelle: Bernhard Stecher, Sabine Kapferer
Galttascha
Schriftsprache: Geldbörse
Erhoben in: Sautens, Oetz, Umhausen, Längenfeld, Sölden

Quelle: Sepp
Gåltviich
Schriftsprache: Jungrinder, die noch keine Milch geben
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
Galzgött!
Schriftsprache: Vergelt’s Gott!
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Siegfried Neurauter
Gamezzborcht
Schriftsprache: Gämsbart
Erhoben in: Sölden
Hutschmuck; gebunden aus Rückenhaaren vom Gamsbock

Quelle: Markus Wilhelm
Gamezzkress
Schriftsprache: Gämskresse
Erhoben in: Längenfeld, Sölden

Quelle: Ewald Schöpf
Gammeza
Schriftsprache: Gämse
Erhoben in: Sautens / Oetz, Umhausen, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
Gåmpm
Schriftsprache: Steilhänge
Erhoben in: Niederthai

Quelle: Isidor Grießer
gamsig
Schriftsprache: einem Liebesabenteuer durchaus nicht abgeneigt
Erhoben in: Oetz

Quelle: Bernhard Stecher
Gånda
Schriftsprache: Steilhang
Erhoben in: Niederthai

Quelle: Isidor Grießer
Gång
Schriftsprache: Gang
Erhoben in: Längenfeld
Bsp.: dr Ingång gang und dr Gång gang öö!

Quelle: Bernhard Stecher
Ganggelar
Schriftsprache: Teufel; Bösewicht; dunkler Geist
Erhoben in: Oetz, Längenfeld
auch: kindersprachlich für Krampus, lebhaftes Kind, Spitzbube

Quelle: Pius Amprosi, Hubert Brenn
Gangle
Schriftsprache: Gang; Abort
Erhoben in: Längenfeld
Bsp.: ans Gangle geän

Quelle: Hubert Brenn
Gånk, dr Gånk
Schriftsprache: Toilette
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
Gåns, Gäns
Schriftsprache: Gans, Gänse
Erhoben in: Sautens

Quelle: Eugen Gabriel
Gantr
Schriftsprache: Tragegefäß für Milch
Erhoben in: Längenfeld, Sölden
für den Milchtransport am Rücken

Quelle: Markus Wilhelm, Hans Haid
Garbe
Schriftsprache: Gärberei
Erhoben in: Niederthai

Quelle: Isidor Grießer
Garchta
Schriftsprache: Gerste
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
Garchta
Schriftsprache: Gerste
Erhoben in: Niederthai

Quelle: Isidor Grießer
Garchtsuppa
Schriftsprache: Gerstensuppe
Erhoben in: Sölden

Quelle: Josef Öfner
Garschta, a Garschta
Schriftsprache: Gerste
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
gartlen
Schriftsprache: den Garten herrichten; Gartenarbeit verrichten
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
gaschn
Schriftsprache: bald einmal
Erhoben in: Längenfeld, Sölden
Bsp.: gaschn glonget’s

Quelle: Grüner Peter
Gaschporsuppa
Schriftsprache: Gerstensuppe
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Siegfried Neurauter
Gaschpra
Schriftsprache: Rollgerste
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Siegfried Neurauter
Gaschpragsuppa
Schriftsprache: Gerstensuppe
Erhoben in: Sautens / Oetz
auch: Garschtsuppa

Quelle: Josef Öfner
Gaschprarchsuppa
Schriftsprache: Gerstensuppe
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Josef Öfner
Gåtza
Schriftsprache: Schöpfkelle
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
Gaul, Gaile
Schriftsprache: Gaul, Gäule
Erhoben in: Niederthai

Quelle: Isidor Grießer
gawacht
Schriftsprache: ungut
Erhoben in: Sölden
z. B. ein Mensch

Quelle: Markus Wilhelm
Gawind
Schriftsprache: Schneesturm; Schneetreiben
Erhoben in: Oetz, Niederthai, Sölden

Quelle: Pius Amprosi, Josef Öfner
Gawindn
Schriftsprache: Schneesturm; Schneetreiben
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
Gawindta
Schriftsprache: Schneewächte
Erhoben in: Sölden

Quelle: Josef Öfner
Gazza
Schriftsprache: Schöpfkelle
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
geä!
Schriftsprache: geh!
Erhoben in: Längenfeld
Aufforderung

Quelle: Bernhard Stecher
geaggezn
Schriftsprache: vor Ekel vor Speisen würgen
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
geal
Schriftsprache: gelb
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
geäl
Schriftsprache: gelb
Erhoben in: Umhausen, Niederthai, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner, Isidor Grießer
geäle Rieba
Schriftsprache: Karotte
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Bernhard Stecher
geänat
Schriftsprache: gehend
Erhoben in: Niederthai

Quelle: Isidor Grießer
geånt
Schriftsprache: geahnt
Erhoben in: Niederthai

Quelle: Isidor Grießer
gedaasig
Schriftsprache: belämmert; übermüdet; sediert; ruhig; schweigsam
Erhoben in: Längenfeld, Umhausen, Sölden

Quelle: Siegfried Neurauter, Josef Öfner
gedeaknen
Schriftsprache: etwas in Wasser einweichen, damit es wieder hält
Erhoben in: Sölden
z. B. Werkzeug

Quelle: Markus Wilhelm
gedeäknen
Schriftsprache: etwas in Wasser einweichen, damit es wieder hält
Erhoben in: Niederthai
z. B. Werkzeug

Quelle: Isidor Grießer
gedenkn
Schriftsprache: nachdenken; meinen
Erhoben in: Oetz, Längenfeld
Bsp.: wenn i asö gedenk, ofter fellt's mir grot in (L)

Quelle: Christian Holzknecht, Bernhard Stecher
gedenkn kinntn
Schriftsprache: fälschlicherweise glauben
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld
im übertragenen Sinne; Bsp.: kanntesch dr gedenkn! = das glaubst aber auch nur du!

Quelle: Bernhard Stecher
gedenkn miaßn
Schriftsprache: (sich) vorstellen müssen
Erhoben in: Längenfeld
Bsp.: müesch dor gedenkn! = stell dir bloß einmal vor!

Quelle: Anna Praxmarer
Gedraasche
Schriftsprache: Durcheinander; Gedränge
Erhoben in: Längenfeld, Sölden

Quelle: Markus Wilhelm, Hubert Brenn
gedraat
Schriftsprache: gedreht
Erhoben in: Niederthai
auch: hinbekommen

Quelle: Isidor Grießer
gëëbm
Schriftsprache: gegeben
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Bernhard Stecher
Geeggezar
Schriftsprache: leichtes Würgen
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
geeggezn
Schriftsprache: vor Ekel vor Speisen würgen
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld, Sölden
Bsp.: es mochet mår (U) / mi (L, S) / mich (S) geeggezn

Quelle: Josef Öfner
Geemarcht
Schriftsprache: Patengeschenk
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Josef Öfner
Geemat
Schriftsprache: Patengeschenk für Mädchen
Erhoben in: Längenfeld, Sölden
am Unschuldigen Kindstag

Quelle: Josef Öfner
geenges
Schriftsprache: ätsch
Erhoben in: Sautens

Quelle: Josef Öfner
gegaamrig sein
Schriftsprache: Lust (auf etwas) haben; begierig (auf etwas) sein
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
Gegerseischtemaria
Schriftsprache: Ave Maria
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
Gegoggle
Schriftsprache: unsicheres, unstabiles Zeug
Erhoben in: Sölden
auch: unnützes Tun

Quelle: Markus Wilhelm
gegraisig
Schriftsprache: angeekelt
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld, Sölden
Bsp.: gegraisig sein

Quelle: Josef Öfner
Gegraschtle
Schriftsprache: Geknister; Knistern
Erhoben in: Niederthai

Quelle: Isidor Grießer
gehåbm, sich gehåbm
Schriftsprache: sich aufführen, beklagen
Erhoben in: Sölden
Bsp.: wegn denn brauchescht du di(ch) nt a so ze gehåbm

Quelle: Markus Wilhelm
Gehaise
Schriftsprache: Hauswirtschaft
Erhoben in: Niederthai

Quelle: Isidor Grießer
geheärig
Schriftsprache: ordentlich; gehörig
Erhoben in: Huben
im Sinne von: intensiv

Quelle: Markus Wilhelm
gehoamisch
Schriftsprache: zutraulich
Erhoben in: Niederthai

Quelle: Isidor Grießer
Gehobe
Schriftsprache: Gehabe; Verhalten; Benehmen
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
gehobm
Schriftsprache: gehabt
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Bernhard Stecher
gehoiet
Schriftsprache: gepflegt
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
Gei, at dr Gei sein
Schriftsprache: dem Vergnügen nachlaufen
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
geidn, gegiidn
Schriftsprache: angeben, prahlen; angegeben, geprahlt
Erhoben in: Niederthai, Längenfeld, Sölden

Quelle: Markus Wilhelm, Hubert Brenn, Isidor Grießer
Geirle, Geire
Schriftsprache: kleiner Geier, Geier
Erhoben in: Niederthai

Quelle: Isidor Grießer
Geischtreisn
Schriftsprache: Eisen zum Vertreiben von Geistern
Erhoben in: Längenfeld
siehe: „Prenöla“

Quelle: Christian Holzknecht
geitigk
Schriftsprache: hastig
Erhoben in: Sölden
z. B. trinken

Quelle: Markus Wilhelm
gekraat, kraanat
Schriftsprache: gekräht, krähend
Erhoben in: Niederthai

Quelle: Isidor Grießer
Gekreäse
Schriftsprache: mühsame Arbeit
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
gekreket
Schriftsprache: angebrochen
Erhoben in: Längenfeld
Bsp.: Rippa gekreket = Rippe angebrochen

Quelle: Siegfried Neurauter
Gelåapats; Gelåape
Schriftsprache: übrig gelassene Speisen
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
Gelalle
Schriftsprache: Getrödel
Erhoben in: Niederthai

Quelle: Isidor Grießer
Gelalle
Schriftsprache: unsichere Konstruktion
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
Gelarfe
Schriftsprache: Gerümpel; Plunder
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
Gelattre
Schriftsprache: instabiles Konstrukt
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
Gelleriabm
Schriftsprache: Karotten
Erhoben in: Sölden

Quelle: Eugen Gabriel
Geloache
Schriftsprache: Gelenke
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Margareth Schöpf
Gelruabm
Schriftsprache: Karotten
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
Gemåanderot
Schriftsprache: Gemeinderat
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Bernhard Stecher
gemåat
Schriftsprache: gemeint
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Bernhard Stecher
Gemache
Schriftsprache: Gemächt
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Bernhard Stecher
Gemachle
Schriftsprache: Vorraum im Stadel
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hans Haid
Gemacht
Schriftsprache: Patengeschenk
Erhoben in: Sölden

Quelle: Josef Öfner
Gemalgge
Schriftsprache: trockenes Kauen
Erhoben in: Niederthai

Quelle: Isidor Grießer
gemarchet
Schriftsprache: markiert
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Josef Schmied
gemecht
Schriftsprache: gemusst
Erhoben in: Sölden
Bsp.: du hattescht mor gemecht dos miitbringen! = du hättest mir das mitbringen sollen / müssen!

Quelle: Markus Wilhelm
Gemege
Schriftsprache: dilettantisches Arbeiten
Erhoben in: Sölden
Bsp.: dos ischt o lei a Gemege

Quelle: Markus Wilhelm
Gemeindelar
Schriftsprache: Gemeindeangestellter
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
Gemille
Schriftsprache: geringer Holz‐Abfall; kleiner Kehricht
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner, Siegfried Neurauter
gemmr gen geän
Schriftsprache: gehen wir
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Karin Haid
Gemoane
Schriftsprache: Geimeinde; öffentliches Gut
Erhoben in: Sölden

Quelle: Eugen Gabriel
gemoat, i hon gemoat
Schriftsprache: gemeint, ich habe gemeint
Erhoben in: Tumpen

Quelle: Bernhard Stecher
Gemueße
Schriftsprache: Drumherumgerede
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
gen Öfelan geän
Schriftsprache: an den Ofen gehen; zum Ofen gehen
Erhoben in: Längenfeld
um sich zu wärmen; Bsp.: i geä mr gen Öfelan = ich gehe zum Ofen

Quelle: Engelbert Mathoy
Genagge
Schriftsprache: Genick; Nacken
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
genåndr
Schriftsprache: zusammen
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
Genånnt
Schriftsprache: Namensvetter / Namensvetterin, der / die gerade zugegen ist
Erhoben in: Längenfeld
Anrede für Namensvetter / Namensvetterin, wenn das Wort an ihn / sie gerichtet wird

Quelle: Bernhard Stecher
Geneat
Schriftsprache: Eile
Erhoben in: Sölden
Bsp.: an Geneat hobm = in Eile sein

Quelle: Markus Wilhelm
geneätig
Schriftsprache: eilig
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
Geneatling
Schriftsprache: Person, die immer in Eile ist
Erhoben in: Sölden

Quelle: Ewald Schöpf
geneidigt
Schriftsprache: mit den Nachbarn um die Nächtigung eines Bettlers rivalisiert
Erhoben in: Längenfeld
die Nächtigungen eines Bedürftigen sollten für Gottes Gunst sorgen

Quelle: Christian Holzknecht
geneischtig
Schriftsprache: verschlagen; hinterlistig; auf den eigenen Vorteil bedacht
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
genge
Schriftsprache: rasch; schnell
Erhoben in: Sölden
in Bezug auf die Fortbewegung

Quelle: Markus Wilhelm
gengelen
Schriftsprache: mit einer Sache jemanden neidisch machen
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
Genoete
Schriftsprache: Notsituation
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
genöömen
Schriftsprache: genommen
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Josef Öfner
genoomen
Schriftsprache: genommen
Erhoben in: Sautens / Oetz, Umhausen

Quelle: Josef Öfner
gepföset
Schriftsprache: gestohlen
Erhoben in: Längenfeld
Bsp.: dos ischt gepföset

Quelle: Hubert Brenn
Gepille
Schriftsprache: Abteilung
Erhoben in: Niederthai

Quelle: Isidor Grießer
Gepleäre
Schriftsprache: Blöken
Erhoben in: Niederthai

Quelle: Isidor Grießer
Geraffle
Schriftsprache: Gerümpel; Plunder
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
Geraschpe
Schriftsprache: Kehricht
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
Gerhåbe
Schriftsprache: Sachwalter; Beistand; Vormund
Erhoben in: Sölden

Quelle: Siegfried Neurauter, Markus Wilhelm
Gerittle
Schriftsprache: Durcheinander
Erhoben in: Sölden
z. B. bei Wolle, Spagat u. a.

Quelle: Josef Öfner
Geronk
Schriftsprache: Spielraum; Bewegungsfreiheit
Erhoben in: Längenfeld, Sölden

Quelle: Siegfried Neurauter, Markus Wilhelm
Geruttle
Schriftsprache: Durcheinander
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld
z. B. Wolle, Spagat u. a.

Quelle: Josef Öfner
geschtr
Schriftsprache: gestern
Erhoben in: Längenfeld, Sölden
auch: gêschtrn (L, S)

Quelle: Josef Öfner, Hubert Brenn
Getaamere
Schriftsprache: lautes Schimpfen
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
Getafle
Schriftsprache: Täfelung; Holzverkleidung
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
getasig
Schriftsprache: apathisch; lethargisch
Erhoben in: Längenfeld
Bsp.: Votr höckt heit gonz getasig do. Höffentlach wearcht ar eppan nit kronk.

Quelle: Ewald Schöpf
Getianag, a Getianag
Schriftsprache: Getue; Effekt haschender Eifer
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
Getiene
Schriftsprache: Getue; Effekt haschender Eifer
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
getons Tingk
Schriftsprache: verlorene Möglichkeit
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
getotsom
Schriftsprache: weich; solide
Erhoben in: Umhausen
z. B.: Stoff; auch: in Bezug auf Charaktereigenschaft

Quelle: Hanni Auer
getotsom
Schriftsprache: weich; solide
Erhoben in: Umhausen
z. B.: Stoff; auch: in Bezug auf Charaktereigenschaft

Quelle: Hanni Auer
Getreal
Schriftsprache: etwas Ungenaues; minderes Handwerkzeug
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
getrelt
Schriftsprache: ausgeschüttet
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Siegfried Neurauter
Getroale
Schriftsprache: dummes Getue; Herumgetrödel; Trödelei
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld, Sölden

Quelle: Annemarie Hofer, Markus Wilhelm
getruilach
Schriftsprache: gebrechlich
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hans Haid
Getute
Schriftsprache: Gehupe; Lärm
Erhoben in: Längenfeld
auch: abwertend für Musik

Quelle: Hubert Brenn
gewäänt
Schriftsprache: gewohnt
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld

Quelle: Josef Öfner
gewaarlach
Schriftsprache: sicher
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
Gewalte
Schriftsprache: Trubel
Erhoben in: Sölden
Bsp.: a sella Gewalte! = solch ein (weltlicher) Trubel

Quelle: Michaela Thaler
gewarmen
Schriftsprache: (sich) wärmen
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
Gewaxe
Schriftsprache: Wuchs
Erhoben in: Sölden
z. B. auf dem Feld

Quelle: Markus Wilhelm
geweeniglach
Schriftsprache: (für) gewöhnlich
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
Geweihater
Schriftsprache: Durchtriebener
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
Gewelme
Schriftsprache: Gewölbe
Erhoben in: Sölden

Quelle: Ewald Schöpf
gewindern
Schriftsprache: neugierig sein; lästig befragen
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
gewindrig
Schriftsprache: übertrieben neugierig
Erhoben in: Längenfeld, Sölden

Quelle: Markus Wilhelm, Hubert Brenn
gewindrign
Schriftsprache: nachspionieren
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
Gewindrloch
Schriftsprache: besonders neugieriger Mensch
Erhoben in: Sölden
abwertend

Quelle: Markus Wilhelm
gewirchet
Schriftsprache: gewoben
Erhoben in: Niederthai

Quelle: Isidor Grießer
gewoornen, gewoornt
Schriftsprache: bemerken; bewusst wahrnehmen; spüren
Erhoben in: Längenfeld, Sölden

Quelle: Markus Wilhelm, Hubert Brenn
Gewurchze
Schriftsprache: Schinderei
Erhoben in: Sölden
Bsp.: es Holzn ischt a sie a mords Gewurchze

Quelle: Markus Wilhelm
Gezoggle
Schriftsprache: Mühseligkeiten
Erhoben in: Niederthai

Quelle: Isidor Grießer
Gezoggle
Schriftsprache: Kleinvieh
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
Gezwozle
Schriftsprache: Gezappel
Erhoben in: Niederthai

Quelle: Isidor Grießer
Gfacke
Schriftsprache: Dreck
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
gfiarig
Schriftsprache: gewandt; angenehm zu bedienen
Erhoben in: Sautens / Oetz, Umhausen, Längenfeld, Sölden
Bsp.: gfiarig und gerierig (L) = beweglich und gerührig

Quelle: Josef Öfner, Hubert Brenn
gfinklt
Schriftsprache: gefinkelt; gerissen; durchtrieben
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
gfossn
Schriftsprache: gefasst
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Bernhard Stecher
Gfraß
Schriftsprache: schlechtes Essen
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Bernhard Stecher
gfrebm, gfreebt
Schriftsprache: freuen, gefreut
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
Gfrett
Schriftsprache: Elend; übles Angerichte; Jammer
Erhoben in: Längenfeld
Bsp.: a sella Gfrett! (L), mit die Kinder isch’s a rechts Gfrett (Oe)

Quelle: Hubert Brenn
gfrettn
Schriftsprache: etwas mühsam tun
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
Gfrier
Schriftsprache: Frost
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
Gfrierscht
Schriftsprache: Frost
Erhoben in: Sautens, Oetz

Quelle: Bernhard Stecher, Sabine Kapferer
Gfriire
Schriftsprache: Frost
Erhoben in: Umhausen, Niederthai

Quelle: Josef Öfner, Isidor Grießer
gfriirn
Schriftsprache: frieren
Erhoben in: Sölden

Quelle: Ewald Schöpf
gfriirn, gfröern
Schriftsprache: frieren, gefroren
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Josef Schmied
Gfriiß
Schriftsprache: Visage; Miene; Gesicht
Erhoben in: Oetz, Längenfeld
abwertend

Quelle: Siegfried Neurauter, Bernhard Stecher
Gfrischt
Schriftsprache: Frost
Erhoben in: Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner, Siegfried Neurauter
gfruitet
Schriftsprache: weit verwandt
Erhoben in: Sautens / Oetz, Umhausen, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
gietelen
Schriftsprache: gut tun; sich gütig zeigen; Gutes tun
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
Gift gëbm
Schriftsprache: Fangenspiel
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Josef Öfner
Giggelar
Schriftsprache: Hahn
Erhoben in: Oetz, Längenfeld

Quelle: Pius Amprosi, Siegfried Neurauter
giggelen
Schriftsprache: genau schauen; heimlich nachschauen; spähen; kurz irgendwo hinschauen
Erhoben in: Oetz, Längenfeld
Bsp.: außa giggelen = vorsichtig herausschauen

Quelle: Pius Amprosi, Hubert Brenn
Gigges
Schriftsprache: Schnaps
Erhoben in: Sautens, Oetz
auch: Saltbrennte, der Saltbrennte

Quelle: Pius Amprosi, Sabine Kapferer
Giggl
Schriftsprache: Hahn
Erhoben in: Umhausen

Quelle: anonym
gigglen
Schriftsprache: spähen
Erhoben in: Niederthai
Bsp.: nåch an Weibe gigglen

Quelle: Isidor Grießer
giirn
Schriftsprache: gären
Erhoben in: Sautens

Quelle: Eugen Gabriel
giizelen
Schriftsprache: kitzeln
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
gildan
Schriftsprache: golden
Erhoben in: Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner, Hubert Brenn
Gilzknepfle
Schriftsprache: Lieblingskind
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
Gipfa
Schriftsprache: Runge beim Holzanhänger; Stützvorrichtung am Leiterwagen
Erhoben in: Längenfeld, Sölden

Quelle: Siegfried Neurauter, Ewald Schöpf
Gipfele
Schriftsprache: Brot‐Anschnitt
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
Girchtas Meäl
Schriftsprache: Gerstenmehl
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Siegfried Neurauter
Gitar, di Gitar
Schriftsprache: Gitarre, die Gitarre
Erhoben in: Tumpen

Quelle: Bernhard Stecher
Gitza
Schriftsprache: Ziege
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
Gitzele
Schriftsprache: Kitz
Erhoben in: Sautens / Oetz, Umhausen, Längenfeld, Sölden
„Gitz, Gitz, Gitz!“ = Lockruf für Ziegen

Quelle: Josef Öfner, Eugen Gabriel
Gitzgagelen
Schriftsprache: Ziegenkot
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
Gitzgooglen
Schriftsprache: Ziegenkot
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Siegfried Neurauter
gitzlen
Schriftsprache: kitzeln
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
gitzlig
Schriftsprache: kitzlig
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
Gizza
Schriftsprache: Geiß
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
Gjag
Schriftsprache: brünstiges Herumtreiben
Erhoben in: Oetz
von Mensch und Tier

Quelle: Pius Amprosi
Glåås, Glasle
Schriftsprache: Glas, Gläschen
Erhoben in: Sautens, Oetz

Quelle: Bernhard Stecher, Sabine Kapferer
Glååsen
Schriftsprache: Spalten zwischen den Rundlingen
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Josef Öfner
Glåasgen
Schriftsprache: Spalten zwischen den Rundlingen
Erhoben in: Längenfeld
auch: Gloaßen

Quelle: Josef Öfner
glachtrig
Schriftsprache: gern lachend; fröhlich
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
Glagglar
Schriftsprache: Mann mit gleichgültiger Einstellung
Erhoben in: Oetz, Umhausen

Quelle: Pius Amprosi, Annemarie Hofer
glagglen
Schriftsprache: hängen; baumeln
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Josef Öfner
glagglen lossn
Schriftsprache: sich nicht weiter kümmern
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
glaime
Schriftsprache: hart; sehr kompakt; knapp; eng
Erhoben in: Umhausen
Bsp.: ischt gleime gången

Quelle: Josef Öfner
Glait
Schriftsprache: Glockengeläute
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
Glånålschtern
Schriftsprache: glühende Holzstücke; Feuerfunken
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
Glander
Schriftsprache: Stiegengeländer
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
Glandr
Schriftsprache: Geländer
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
glången
Schriftsprache: hingreifen; hinlangen; ausreichen
Erhoben in: Sautens / Oetz, Umhausen, Längenfeld
Bsp.: es glånget nit; z. B. Geld

Quelle: Josef Öfner
glangglen
Schriftsprache: hängen; baumeln
Erhoben in: Sautens / Oetz, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
glangglen, glangglen lossn
Schriftsprache: sich nicht weiter (um etwas) kümmern; etwas vernachlässigen
Erhoben in: Sautens / Oetz, Umhausen, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
glanschtrig
Schriftsprache: sexuell erregt, ganz heiß auf etwas
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Karin Haid
glänznen
Schriftsprache: glitzern
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
Glarf
Schriftsprache: Gerümpel; Plunder
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
Glaschtrn
Schriftsprache: Funken, die vom Feuer wegfliegen
Erhoben in: Sölden

Quelle: Eugen Gabriel
glåsig
Schriftsprache: gefroren; trüb
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
Glasle, Glaslen
Schriftsprache: Glas, Gläser
Erhoben in: Längenfeld
Trinkglas

Quelle: Bernhard Stecher
Glass
Schriftsprache: übertriebenes Getue
Erhoben in: Oetz
Bsp.: a mords Glass!

Quelle: Pius Amprosi
Glatsch
Schriftsprache: Schneematsch; matschiger Boden
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
Glattårwarch
Schriftsprache: instabiles Konstrukt
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
Gleatle
Schriftsprache: kleiner Steig im Wald oder auf der Alm
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
glei
Schriftsprache: gleich; sofort
Erhoben in: Oetz, Umhausen, Längenfeld, Sölden
Bsp.: i kimm glei!

Quelle: Josef Öfner, Bernhard Stecher
gleich
Schriftsprache: egal
Erhoben in: Oetz, Umhausen, Längenfeld, Sölden
Bsp.: hal ischt gleich! = das ist egal!

Quelle: Bernhard Stecher, Anna Praxmarer
gleichlach
Schriftsprache: gleichmäßig
Erhoben in: Niederthai
z. B. gleichmäßig gebaut

Quelle: Isidor Grießer
gleim
Schriftsprache: hart; sehr kompakt; knapp; eng
Erhoben in: Sautens / Oetz, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
gleime
Schriftsprache: fest; geizig
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
Gleims, a Gleims gebm 
Schriftsprache: ordentlich zuschlagen
Erhoben in: Sölden
z.B. einem Zaunpfosten beim Einschlagen in den Boden; Bsp.: i hånn en a Gleims gebm

Quelle: Markus Wilhelm
Glell
Schriftsprache: nichts Genaues
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
Glick
Schriftsprache: Glück
Erhoben in: Sautens, Oetz

Quelle: Bernhard Stecher, Sabine Kapferer
glien
Schriftsprache: glühen
Erhoben in: Sautens / Oetz, Umhausen, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
glienig
Schriftsprache: glühend
Erhoben in: Niederthai

Quelle: Isidor Grießer
Gliixnpfannle
Schriftsprache: Hahnenfuß
Erhoben in: Tumpen, Umhausen, Sölden

Quelle: Markus Wilhelm, Josef Öfner, Hildegard Frischmann
Glitzerpfandle; Glitznpfånnen
Schriftsprache: Hahnenfuß
Erhoben in: Sautens

Quelle: Eugen Gabriel
glixnen
Schriftsprache: glitzern
Erhoben in: Umhausen, Niederthai, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
Glixnpfandle
Schriftsprache: Hahnenfuß
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Josef Öfner
Gloapats
Schriftsprache: übrig gelassene Speisen; Speisereste
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
Gloaßen
Schriftsprache: Spalten zwischen den Rundlingen
Erhoben in: Sölden

Quelle: Josef Öfner
Gloatle
Schriftsprache: schmaler Weg
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Hanni Auer
Gloatle
Schriftsprache: schmaler Weg
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Hanni Auer
glöbm
Schriftsprache: glauben
Erhoben in: Niederthai

Quelle: Isidor Grießer
Glöbm
Schriftsprache: Glaube
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Siegfried Neurauter
Glögga
Schriftsprache: Glocke
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld

Quelle: Josef Öfner
Glogga
Schriftsprache: Glocke
Erhoben in: Sölden

Quelle: Josef Öfner
Glöggengeleite
Schriftsprache: Glockengeläut
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Bernhard Stecher
Gloggn
Schriftsprache: Glocken
Erhoben in: Sautens, Oetz

Quelle: Bernhard Stecher, Sabine Kapferer
Glonschtorn
Schriftsprache: Funken
Erhoben in: Niederthai

Quelle: Isidor Grießer
Glonschtorn
Schriftsprache: Funken
Erhoben in: Längenfeld
Pl.; Bsp.: de Glonschtrn fliegn

Quelle: Siegfried Neurauter
Glonzgneschtådl
Schriftsprache: Heustadel
Erhoben in: Oetz
aus Rundhölzern aufgeblockt

Quelle: Pius Amprosi
gloobm, geglobt
Schriftsprache: glauben, geglaubt
Erhoben in: Sölden

Quelle: Josef Öfner
glööbm, geglööbet
Schriftsprache: glauben, geglaubt
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld

Quelle: Josef Öfner
gloobn, geglobt
Schriftsprache: glauben, geglaubt
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
gloosehoatr
Schriftsprache: wolkenlos
Erhoben in: Längenfeld, Sölden

Quelle: Markus Wilhelm, Hans Haid
glosn
Schriftsprache: glühen
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
Glufa
Schriftsprache: Sicherheitsnadel; Anstecknadel
Erhoben in: Oetz, Längenfeld

Quelle: Pius Amprosi, Hubert Brenn
glufn
Schriftsprache: etwas zu Wege bringen; zurecht kommen
Erhoben in: Oetz
Bsp.: zu glufn kemen

Quelle: Pius Amprosi
glufn
Schriftsprache: mit einer Sichernadel befestigen
Erhoben in: Niederthai
auch: derglufen = etwas ausfindig machen; ausschnüffeln

Quelle: Isidor Grießer
glufn, mit ëpparn ze glufn keemen
Schriftsprache: mit jemandem gut auskommen
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Bernhard Stecher
Glump; Glumpat
Schriftsprache: wertlose Sachen; minderwertige untaugliche Ware; Gerümpel
Erhoben in: Niederthai, Längenfeld

Quelle: Siegfried Neurauter, Isidor Grießer
gluschtig
Schriftsprache: auf etwas Appetit habend; etwas haben wollend
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
Glutscha
Schriftsprache: Bruthenne
Erhoben in: Längenfeld, Sölden

Quelle: Siegfried Neurauter, Markus Wilhelm
Glutschalla
Schriftsprache: Fichtenzapfen
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Josef Öfner
Glutschhenna
Schriftsprache: Henne beim Ausbrüten oder mit kleinen Kücken
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
glutschn
Schriftsprache: brüten; übertrieben fürsorglich sein
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
gluttern
Schriftsprache: trinken
Erhoben in: Oetz
Bsp.: åchn gluttern = viel und rasch trinken

Quelle: Pius Amprosi
Gluttora
Schriftsprache: Flasche
Erhoben in: Niederthai

Quelle: Isidor Grießer
Gmias
Schriftsprache: Gemüse
Erhoben in: Sautens

Quelle: Eugen Gabriel
Gmill
Schriftsprache: kleiner Holz‐Abfall
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
gmuant
Schriftsprache: gemeint
Erhoben in: Oetz

Quelle: Bernhard Stecher
Gnågelte
Schriftsprache: Bergschuhe mit Schuhnägeln
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
Gnagg
Schriftsprache: Genick
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
Gnapparle
Schriftsprache: ein kurzes Schläfchen
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Siegfried Neurauter
gnåppm
Schriftsprache: nicken
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
Gnapserle
Schriftsprache: Schläfchen; Nickerchen; Power-Napping
Erhoben in: Oetz
Bsp.: a Gnapserle tian

Quelle: Pius Amprosi
gnapsn
Schriftsprache: ein kurzes Schläfchen halten; ein Nickerchen machen
Erhoben in: Oetz, Längenfeld

Quelle: Margareth Schöpf, Pius Amprosi
Gneat
Schriftsprache: Eile
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
gneatig
Schriftsprache: eilig
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
Gniage
Schriftsprache: Genüge
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
gnoppm
Schriftsprache: nicken
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld

Quelle: Josef Öfner
Gnoppsarle, a Gnoppsarle
Schriftsprache: Nickerchen
Erhoben in: Niederthai

Quelle: Isidor Grießer
Goaß
Schriftsprache: Ziege
Erhoben in: Niederthai

Quelle: Bernhard Stecher
Goaßar
Schriftsprache: Ziegenhirt
Erhoben in: Oetz, Niederthai

Quelle: Pius Amprosi, Isidor Grießer
Goaßschtrauen
Schriftsprache: isländisch Moos
Erhoben in: Sölden

Quelle: Eugen Gabriel
god und gott
Schriftsprache: gerade noch
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
Godn; Gaadele
Schriftsprache: Vorratskammer; Speisenkammer
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
goffn
Schriftsprache: gaffen
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Bernhard Stecher
Gögga
Schriftsprache: Weh; Schmerz; Wunde
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hans Haid
gögga tien
Schriftsprache: wehtun; schmerzen
Erhoben in: Längenfeld
Bsp.: tüet’s gögga?

Quelle: Johann Haid
Goggele, Goggelen
Schriftsprache: Ei, Eier
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner, Hubert Brenn
goggezn
Schriftsprache: gackern
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Josef Schmied
Goggolores
Schriftsprache: Kokolores; Unfug; Unsinn
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
Gogla
Schriftsprache: Kotstück
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
Gollar
Schriftsprache: Spielkugel(n) aus Holz
Erhoben in: Längenfeld
ca. 6 cm Drchmesser

Quelle: Christian Holzknecht
Golpviihe
Schriftsprache: Vieh, das derzeit keine Milch gibt
Erhoben in: Sölden

Quelle: Eugen Gabriel
golt
Schriftsprache: nicht Milch gebend
Erhoben in: Längenfeld, Sölden
Bsp.: golte Küe (L) = weibliches Rind im zweiten Lebensjahr; auch: unfruchtbare Kuh, Kuh unmittelbar vor der Abkalbung

Quelle: Eugen Gabriel, Hubert Brenn
Goltelar
Schriftsprache: Jungviehhirte
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Christian Holzknecht
Golthaa
Schriftsprache: Magerheu
Erhoben in: Sölden
von ungedüngten Boden

Quelle: Eugen Gabriel
Golts
Schriftsprache: nährstoffarmes Gras
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Josef Öfner
Gonda
Schriftsprache: sehr steile landschaftliche Erhebung
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Siegfried Neurauter
Gonda, at dor Gonden sein
Schriftsprache: um die Häuser ziehen; sich herumtreiben
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Christian Holzknecht
gondlen
Schriftsprache: umher kutschieren; umher streunen
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
Gongga
Schriftsprache: dünnbeiniges Mädchen
Erhoben in: Sölden

Quelle: Ewald Schöpf
göögglen
Schriftsprache: herumfuchteln
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Josef Öfner
gor asö, nit gor asö
Schriftsprache: nicht gar so; nicht besonders
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld
Bsp.: nit gor asö tuire; auch: tüe decht nit gor asö! = bleib am Boden!

Quelle: Josef Öfner
gor nuicht schier gor
Schriftsprache: nicht annähernd
Erhoben in: Sölden
Bsp.: gor nuicht schier gor hundert

Quelle: Markus Wilhelm
Gorchtenschpritzar
Schriftsprache: nur kurz andauernder Regen
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
gorgglen
Schriftsprache: stürzen; fallen; stolpern; torkeln
Erhoben in: Längenfeld, Sölden

Quelle: Markus Wilhelm, Hubert Brenn
Goscha
Schriftsprache: Mund; Maul
Erhoben in: Sölden
Bsp.: epparn a teiflische Goscha ånhängen = jemandem deutlich seine Meinung sagen

Quelle: Markus Wilhelm
goschat
Schriftsprache: mit großem Mundwerk ausgestattet
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
Gotlpåck
Schriftsprache: Patengeschenk
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
Gött
Schriftsprache: Gott
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Bernhard Stecher
gott
Schriftsprache: voll und ganz; gerade eben; soeben
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld, Sölden
Bsp.: i hon gott genüeg (L); er ischt gott keemen; heit regnt’s mr gott ze viel! (S)

Quelle: Josef Öfner
gott nett
Schriftsprache: jetzt gerade
Erhoben in: Längenfeld
Bsp.: dos hon i ietz nit gott nett asö heazeneemen!

Quelle: Margareth Schöpf
Gottige
Schriftsprache: eine gewisse Art; eine gewisse Vorstellung
Erhoben in: Längenfeld
Bsp.: a sella Gottige = dieser Vorstellung ensprechend; von ähnlicher Art

Quelle: Siegfried Neurauter
Gotza
Schriftsprache: Schöpfkelle; Schöpfer
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn, Hanni Auer
Goufla, a Goufla
Schriftsprache: Maßeinheit im Umfang von zwei vollen Händen
Erhoben in: Längenfeld, Vent
Bsp.: a Goufla völl (L)

Quelle: Isabella Klotz, Anna Praxmarer
Gråatla
Schriftsprache: gespreizte Beine; Grätsche
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Josef Öfner
gråatlat
Schriftsprache: o-beinig
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Josef Öfner
Graatscha
Schriftsprache: Eichelhäher
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Josef Öfner
Graatschn
Schriftsprache: Eichelhäher
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Josef Öfner
Grabelen, grabelen
Schriftsprache: Morgengrauen, morgendämmern
Erhoben in: Sautens / Oetz, Umhausen
Bsp.: um’s Grabelen = zur Zeit des Morgengrauens

Quelle: Josef Öfner
gråd
Schriftsprache: gerade eben; soeben
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
Graffl
Schriftsprache: Gerümpel; Plunder
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
graggn, ograggn
Schriftsprache: reißen, abreißen
Erhoben in: Längenfeld
unter Verursachung von Geräuschen

Quelle: Hubert Brenn
Grålla
Schriftsprache: Kügelchen
Erhoben in: Sautens / Oetz
z. B. aus Holz; auch Kosewort für kleines Mädchen

Quelle: Josef Öfner
Grallele
Schriftsprache: kleines Kügelchen
Erhoben in: Sautens / Oetz, Umhausen, Längenfeld, Sölden
z. B. aus Holz, Rosenkranzperle

Quelle: Josef Öfner
grameiln
Schriftsprache: wiederkäuen
Erhoben in: Sautens / Oetz, Umhausen, Längenfeld
auch: grumeiln (L)

Quelle: Josef Öfner
Gramillen
Schriftsprache: Kamillen
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld

Quelle: Josef Öfner
Gråmmla
Schriftsprache: Gerät zum Flachsbrechen
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
Gråmpm
Schriftsprache: alter Gaul; alte Gäule
Erhoben in: Oetz, Niederthai

Quelle: Pius Amprosi, Isidor Grießer
Grånsnar
Schriftsprache: Schlitten
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
Grant
Schriftsprache: Missmut; schlechte Laune
Erhoben in: Längenfeld
Bsp.: der hot an Grant

Quelle: Hubert Brenn
Granta, Granten
Schriftsprache: Preiselbeere, Preiselbeeren
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
Granten
Schriftsprache: Preiselbeeren
Erhoben in: Sautens

Quelle: Josef Öfner
Granthåfn
Schriftsprache: grantiger, missmutiger Mensch
Erhoben in: Oetz
auch: Grantnigl

Quelle: Pius Amprosi
Granthofn
Schriftsprache: missmutiger, mürrischer Mann
Erhoben in: Längenfeld
abwertende Bezeichnung; Bsp.: isch decht dos a Granthofn!

Quelle: Anna Praxmarer
grantig
Schriftsprache: übellaunig
Erhoben in: Niederthai, Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn, Isidor Grießer
Grantlar
Schriftsprache: grantiger, missmutiger Mann
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld

Quelle: Annemarie Hofer
Grantle
Schriftsprache: Wasserbehälter beim Holz- oder Kohleherd
Erhoben in: Sautens / Oetz, Umhausen, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
grantlen
Schriftsprache: missmutig sein
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
Grantlwossår
Schriftsprache: geschmackloses Gesöff
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
grapetzn
Schriftsprache: rülpsen
Erhoben in: Sautens

Quelle: Eugen Gabriel
graschglen
Schriftsprache: knistern
Erhoben in: Oetz
z. B. mit Papier

Quelle: Pius Amprosi
graschiircht
Schriftsprache: schneidig; selbstbewusst
Erhoben in: Umhausen, Sölden
Charaktereigenschaft eines Menschen, wohl von „couragiert” kommend

Quelle: Markus Wilhelm, Hanni Auer
graschtlen
Schriftsprache: knistern; knarzen; quietschen; knirschen; knacken
Erhoben in: Sautens / Oetz, Umhausen, Längenfeld, Sölden
z. B. Papier, Feuer; auch: Probleme geben

Quelle: Josef Öfner, Markus Wilhelm
Gratsch; Grätschelar
Schriftsprache: Tannenhäher
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
Gratschelar
Schriftsprache: Tannenhäher
Erhoben in: Sölden

Quelle: Josef Öfner
grattlen
Schriftsprache: fahren
Erhoben in: Niederthai
abwertend; z. B. mit einem langsamen Gefährt

Quelle: Isidor Grießer
Gråttn
Schriftsprache: zweirädriger Karren; nur bedingt fahrtaugliches Auto
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
Grattne
Schriftsprache: Lastkraftwägen
Erhoben in: Niederthai

Quelle: Isidor Grießer
grausn
Schriftsprache: ekeln
Erhoben in: Sautens / Oetz, Längenfeld
Bsp.: außn grausn = hinausekeln (L)

Quelle: Josef Öfner, Hubert Brenn
Grawarle; Grabarle
Schriftsprache: dünne Schneedecke
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
grawelen
Schriftsprache: schimmlig oder modrig riechen bzw. schmecken
Erhoben in: Sautens / Oetz, Umhausen, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
Greaschtle
Schriftsprache: geröstete Kartoffeln; Gemisch aus Röstkartoffeln und Fleischstücken
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
Greebm, dr Greebm
Schriftsprache: Mistrinne im Stall
Erhoben in: Längenfeld, Sölden

Quelle: Markus Wilhelm, Eugen Gabriel
Greede
Schriftsprache: Gerade
Erhoben in: Sölden
Bsp.: dos hot koa Greede = das hat keine Richtigkeit

Quelle: Markus Wilhelm
greedn
Schriftsprache: biegen; klopfen; ebnen; durch Bearbeitung korrigieren
Erhoben in: Sautens / Oetz, Umhausen, Längenfeld, Sölden
z. B. gebrauchte Nägel

Quelle: Josef Öfner
Greetschn
Schriftsprache: Zirbel‐Zapfen
Erhoben in: Sautens / Oetz, Umhausen, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
greggat
Schriftsprache: sehr mager; schmächtig; dürr
Erhoben in: Oetz, Umhausen, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
Greggelar
Schriftsprache: eingetrocknetes Augensekret
Erhoben in: Oetz, Umhausen, Längenfeld, Sölden
auch: kleiner Mann oder Bub (abwertend)

Quelle: Josef Öfner
Greggn
Schriftsprache: eingetrocknetes Augensekret
Erhoben in: Sautens / Oetz, Umhausen, Längenfeld, Sölden
auch: kleiner Mann oder Bub

Quelle: Josef Öfner
grein
Schriftsprache: ächzen; knarren; quietschen
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld

Quelle: Josef Öfner
Greiz, des ischt a Greiz
Schriftsprache: Kreuz, es ist ein Elend
Erhoben in: Oetz, Tumpen

Quelle: Bernhard Stecher
gremme
Schriftsprache: muskelkatrig
Erhoben in: Längenfeld, Sölden
Bsp.: gremme sein

Quelle: Josef Öfner
gremmig
Schriftsprache: muskelkatrig
Erhoben in: Sautens / Oetz, Umhausen, Niederthai
Bsp.: gremmig sein

Quelle: Josef Öfner, Isidor Grießer
Grettle, Grettlen
Schriftsprache: Schlafkistchen für Kinder
Erhoben in: Längenfeld
bis einem Alter zur Schulzeit

Quelle: Christian Holzknecht
Grettrar
Schriftsprache: Wagen mit Holzrädern; Karren
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hans Haid
grfroarn
Schriftsprache: gefroren
Erhoben in: Sautens, Oetz

Quelle: Bernhard Stecher, Sabine Kapferer
griagn
Schriftsprache: bekommen
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
grian
Schriftsprache: grün
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
griarig
Schriftsprache: flink; rührig; schnell
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
grieln
Schriftsprache: auswühlen
Erhoben in: Niederthai

Quelle: Isidor Grießer
griene
Schriftsprache: grün
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld, Sölden
Bsp.: olles scheane griene!

Quelle: Josef Öfner
Griene, dor Griene
Schriftsprache: Schleim im Hals
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Christian Holzknecht
Gries
Schriftsprache: feines Geröll; feiner Schotter; Bachschotter; frischgemähtes Gras
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
Grieslar
Schriftsprache: Schmeichler
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
Grietla
Schriftsprache: gespreizte Beine; Grätsche
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
Griffl
Schriftsprache: Stift zum Schreiben auf der Schiefertafel
Erhoben in: Oetz, Längenfeld

Quelle: Pius Amprosi, Siegfried Neurauter
Grifflkrotzar
Schriftsprache: Erstklässler
Erhoben in: Längenfeld
früher schrieben diese mit einem Griffel auf einer Schiefertafel

Quelle: Hubert Brenn
Griibl
Schriftsprache: feines Geröll
Erhoben in: Umhausen, Niederthai, Längenfeld

Quelle: Josef Öfner, Isidor Grießer
Griita
Schriftsprache: gespreizte Beine; Grätsche; Schritt
Erhoben in: Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
griitat
Schriftsprache: o‐beinig
Erhoben in: Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
Grillnhaisl
Schriftsprache: kleines Häuschen
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
Grimmen
Schriftsprache: Bauchweh
Erhoben in: Sautens / Oetz, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
grindlach
Schriftsprache: genau
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Christian Holzknecht
Grint
Schriftsprache: Kopf
Erhoben in: Sautens / Oetz, Umhausen, Niederthai, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner, Isidor Grießer
gripfn
Schriftsprache: herumkratzen
Erhoben in: Sautens / Oetz, Umhausen, Längenfeld, Sölden
mit den Fingernägeln

Quelle: Josef Öfner
Grischen
Schriftsprache: Kleie
Erhoben in: Sautens / Oetz, Umhausen, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
Grischpele
Schriftsprache: kleine schwächliche Person
Erhoben in: Oetz, Umhausen, Längenfeld

Quelle: Annemarie Hofer
grislat
Schriftsprache: viel
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
Gritla
Schriftsprache: Intimbereich
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Hanni Auer
Gritla
Schriftsprache: Intimbereich
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Hanni Auer
Groas, a Groas
Schriftsprache: Kreis, ein Kreis
Erhoben in: Oetz, Tumpen

Quelle: Bernhard Stecher
groaßkopfat
Schriftsprache: großtuerisch
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
Groatla
Schriftsprache: Schritt; Schritthöhe; geöffnete, aufgespreizte Beine
Erhoben in: Längenfeld, Sölden

Quelle: Hubert Brenn, Ewald Schöpf
groatlat
Schriftsprache: breitbeinig; mit gespreizten Beinen
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Siegfried Neurauter, Hubert Brenn
grod iez
Schriftsprache: soeben
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
gröeßgöschat
Schriftsprache: großmäulig
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
Gröeßköpfate
Schriftsprache: jene, die im Ort das Sagen haben
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld

Quelle: Annemarie Hofer
Gröeßtienar
Schriftsprache: Angeber
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
groetlen
Schriftsprache: mit gespreizten Beinen gehen
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
groggat
Schriftsprache: enorm; von großem Ausmaß
Erhoben in: Umhausen
z. B. ein Baum voller Äpfel

Quelle: Hanni Auer
groggat
Schriftsprache: enorm; von großem Ausmaß
Erhoben in: Umhausen
z. B. ein Baum voller Äpfel

Quelle: Hanni Auer
Grolla
Schriftsprache: Kügelchen
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld, Sölden
z. B. aus Holz, auch Kosewort für kleines Mädchen

Quelle: Josef Öfner
gromeiln
Schriftsprache: wiederkäuen
Erhoben in: Sölden

Quelle: Josef Öfner
Gromilln
Schriftsprache: Kamillen
Erhoben in: Sölden

Quelle: Josef Öfner
Grommla
Schriftsprache: Gerät zum Zerschlagen bzw. Verkleinern von etwas
Erhoben in: Längenfeld
z. B. Bestandteile des Flachses

Quelle: Hans Haid
grommlen
Schriftsprache: schneiden
Erhoben in: Längenfeld
z. B. Flachs

Quelle: Hubert Brenn
Grompm
Schriftsprache: altes, ausgedientes Pferd
Erhoben in: Sölden

Quelle: Eugen Gabriel
Gronnen
Schriftsprache: Ähren; Grannen beim Getreide
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
Gronsnar
Schriftsprache: Bergschlitten
Erhoben in: Längenfeld, Sölden
größerer Holzschlitten ähnlich einer „Schloepfa”

Quelle: Josef Öfner, Siegfried Neurauter
groo
Schriftsprache: grau
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld, Sölden
Bsp.: a groowes Tüech

Quelle: Josef Öfner
gropplen
Schriftsprache: unangenehm abtasten; begrapschen
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Hanni Auer
gropplen
Schriftsprache: unangenehm abtasten; begrapschen
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Hanni Auer
Groscha
Schriftsprache: Männerbrust
Erhoben in: Huben

Quelle: Markus Wilhelm
Groschnkliabar
Schriftsprache: Geizkragen
Erhoben in: Sölden
von ehemaliger österr. Währung: Groschen

Quelle: Josef Öfner
Gröschnkliebar
Schriftsprache: Geizkragen; extremer Geizhals
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld
von ehemaliger österr. Währung: Groschen

Quelle: Josef Öfner
grosn
Schriftsprache: grasen; weiden
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Bernhard Stecher
Grötschn
Schriftsprache: Zirmzapfen
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
grott; gott
Schriftsprache: gerade; soeben
Erhoben in: Niederthai

Quelle: Isidor Grießer
Grötter
Schriftsprache: Teil der Lenkung eines Pfluges
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
Gröttn
Schriftsprache: Schubkarren; miserables Auto
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld

Quelle: Josef Öfner
Grottn
Schriftsprache: Schubkarren; miserables Auto
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
Gruamat
Schriftsprache: Grummet
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
Gruanggen
Schriftsprache: Beine
Erhoben in: Sautens

Quelle: Josef Öfner
grudlen
Schriftsprache: nörglen; murren
Erhoben in: Niederthai

Quelle: Isidor Grießer
Grüeggn
Schriftsprache: Beine
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Josef Öfner
Grüeggn
Schriftsprache: Beine
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Josef Öfner, Siegfried Neurauter
Grüemat
Schriftsprache: Grummet
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld

Quelle: Josef Öfner
gruenen
Schriftsprache: Anzeichen einer anstehenden Geburt zeigen
Erhoben in: Oetz
beim Vieh; z. B. durch Einschießen der Milch

Quelle: Pius Amprosi
gruglen
Schriftsprache: vor sich hin schimpfen
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
grugsnen
Schriftsprache: quitschen
Erhoben in: Niederthai

Quelle: Isidor Grießer
gruien
Schriftsprache: Reue empfinden
Erhoben in: Längenfeld, Sölden
Bsp.: es gruiet mi nuicht!

Quelle: Markus Wilhelm, Hubert Brenn
Gruipa
Schriftsprache: kleine, aber wehrhafte Person
Erhoben in: Umhausen
z. B. ein kleines aufgewecktes Kind

Quelle: anonym
Gruipen
Schriftsprache: Grammeln
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
Gruipen
Schriftsprache: Grammeln
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
Gruipenkneedle
Schriftsprache: Grammelknödel
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Margareth Schöpf
Gruipenschmolz
Schriftsprache: Grammelschmalz
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Siegfried Neurauter
grummlen
Schriftsprache: brummen
Erhoben in: Sölden

Quelle: Ewald Schöpf
Grundl
Schriftsprache: Teil der Lenkung eines Pfluges
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
Gruschpl
Schriftsprache: Knorpel
Erhoben in: Sautens, Oetz

Quelle: Josef Öfner
Gruschpla
Schriftsprache: Knorpel
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
Gruttl
Schriftsprache: Durcheinander
Erhoben in: Sautens, Oetz
z. B. Wolle, Spagat u. a.

Quelle: Josef Öfner
grutzgnen
Schriftsprache: ächzen; knarren; quietschen
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
gruudlen
Schriftsprache: vor sich hin schimpfen; knurren
Erhoben in: Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
gruuglen
Schriftsprache: vor sich hin schimpfen
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Josef Öfner
gruxnen
Schriftsprache: ächzen; knarren; quietschen
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
Gruzinesi!
Schriftsprache: Kruzifix!
Erhoben in: Oetz
Schmipfwort; erster Wortstamm dürfte von „Kreuz“ herrühren

Quelle: Bernhard Stecher
Gsalhats; Gsalchata
Schriftsprache: Geselchtes
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Josef Schmied
Gsaße, es Gsaße
Schriftsprache: Hose, die Hose
Erhoben in: Längenfeld, Sölden

Quelle: Ewald Schöpf
Gsatzle
Schriftsprache: Dauer eines Rosenkranzgebets; Musikstück
Erhoben in: Sölden
Bsp.: a Gsatzle plearn; schpiil no a Gsatzle!

Quelle: Markus Wilhelm
gschaftlen
Schriftsprache: sich hervor tun; sich wichtig machen
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
Gschaftlhüebar
Schriftsprache: Wichtigmacher
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
gschamarlag
Schriftsprache: zum Schämen
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
gschamig
Schriftsprache: schamhaft
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
gscheggat
Schriftsprache: scheckig
Erhoben in: Sölden

Quelle: Josef Öfner
gschëggat
Schriftsprache: scheckig
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld

Quelle: Josef Öfner
Gschinte
Schriftsprache: Schinderei
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
Gschirre
Schriftsprache: Geschirr
Erhoben in: Längenfeld
Ess- und Kochgeschirr; auch: Geschirr für Zugtiere

Quelle: Hubert Brenn
Gschiss
Schriftsprache: übertriebenes Getue
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
gschissn gean
Schriftsprache: schlecht ergehen
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
Gschlåmp
Schriftsprache: Schlamperei
Erhoben in: Oetz
auch: große Hautfalte am Hals der Kuh

Quelle: Pius Amprosi
Gschlämpe
Schriftsprache: große Hautfalte am Hals der Kuh
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Eugen Gabriel
Gschlarpe
Schriftsprache: etwas, das man aufschlecken muss
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
Gschlatter
Schriftsprache: flüssige, inhaltsleere Nahrung
Erhoben in: Sautens / Oetz, Umhausen, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
gschlauchet
Schriftsprache: ausgelaugt; ausgepumpt
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
Gschledzige
Schriftsprache: schlammige Masse
Erhoben in: Längenfeld
z. B. Schlammboden

Quelle: Hans Haid
gschlein, gschliin
Schriftsprache: beeilen, beeilt
Erhoben in: Niederthai, Sölden

Quelle: Markus Wilhelm, Isidor Grießer
gschleinen; gschlein
Schriftsprache: beeilen
Erhoben in: Oetz, Längenfeld
Bsp.: gschlein di!

Quelle: Siegfried Neurauter, Hubert Brenn, Pius Amprosi
gschmachig
Schriftsprache: geschmacksvoll; schmackhaft
Erhoben in: Oetz, Niederthai, Längenfeld

Quelle: Pius Amprosi, Hubert Brenn, Isidor Grießer
gschmölzn redn
Schriftsprache: Süßholz raspeln
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
gschmölzn sein
Schriftsprache: hochpreisig
Erhoben in: Längenfeld
Bsp.: der Preis ischt gschmölzn

Quelle: Hubert Brenn
gschnappig
Schriftsprache: schnippisch
Erhoben in: Oetz, Niederthai, Längenfeld
z. B. bei knapper, unfreundlicher Anwort oder Auskunft

Quelle: Pius Amprosi, Hubert Brenn, Isidor Grießer
Gschnappige
Schriftsprache: vorlaute Frau
Erhoben in: Niederthai

Quelle: Isidor Grießer
gschniitn
Schriftsprache: geschnitten
Erhoben in: Sautens / Oetz, Umhausen, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
Gschnolze
Schriftsprache: Süßigkeiten
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Hanni Auer
Gschnolze
Schriftsprache: Süßigkeiten
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Hanni Auer
gschobm
Schriftsprache: geschoben
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
gschoffn
Schriftsprache: miteinander auskommen; genug haben mit etwas
Erhoben in: Niederthai, Längenfeld
genug haben: z. B. mit einem Essensvorrat

Quelle: Hubert Brenn, Isidor Grießer
gschööbm
Schriftsprache: geschoben
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld

Quelle: Josef Öfner
gschörft
Schriftsprache: nur mit einem Hautüberzug
Erhoben in: Oetz
Bsp.: gschörfts Oale = Ei ohne Kalkschale

Quelle: Pius Amprosi
gschossn
Schriftsprache: geschossen
Erhoben in: Sautens, Oetz

Quelle: Bernhard Stecher, Sabine Kapferer
Gschpanin
Schriftsprache: Freundin
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Josef Schmied
Gschpånnin
Schriftsprache: Freundin
Erhoben in: Niederthai

Quelle: Isidor Grießer
gschparig
Schriftsprache: sparsam
Erhoben in: Sautens / Oetz, Umhausen, Längenfeld, Sölden
Bsp.: gschparig sein

Quelle: Josef Öfner
gschpassig
Schriftsprache: eigenartig; komisch
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
Gschpattelasgemache
Schriftsprache: fehlerhafter Artikel; Pfuschwerk
Erhoben in: Umhausen
auch: Glumpat

Quelle: Hanni Auer
Gschpattelasgemache
Schriftsprache: fehlerhafter Artikel; Pfuschwerk
Erhoben in: Umhausen
auch: Glumpat

Quelle: Hanni Auer
Gschpattelasgmåch
Schriftsprache: nichts Genaues
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
gschpiern
Schriftsprache: spüren; bemerken; fühlen; wahrnehmen
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
Gschpilettl
Schriftsprache: etwas Ungenaues; kein gutes Werkzeug; minderes Fahrzeug
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
Gschpottla
Schriftsprache: ovale Schachtel aus Holz zum Lebensmitteltransport aufs Bergmahd
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld

Quelle: Christian Holzknecht, Hanni Auer
gschpottlt
Schriftsprache: verspreizt
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Josef Schmied
gschpråchig
Schriftsprache: redselig; gesprächig
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
gschpregglat
Schriftsprache: gesprenkelt
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
gschpregglat
Schriftsprache: gesprenkelt
Erhoben in: Niederthai

Quelle: Isidor Grießer
gschpregglt
Schriftsprache: gesprenkelt
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
gschprissn
Schriftsprache: stolz; überheblich
Erhoben in: Sautens / Oetz, Umhausen, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
Gschpualag
Schriftsprache: Schweinefutter aus Essensresten
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
Gschpuela
Schriftsprache: Abwaschwasser vom Geschirrwaschen mit Heublumen und Küchenabfällen
Erhoben in: Sölden
früher als Futter für Schweine und Jungkälber verwendet

Quelle: Ewald Schöpf
Gschpusin
Schriftsprache: Liebhaberin
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Josef Schmied
Gschrappe
Schriftsprache: felsige Gelände
Erhoben in: Niederthai

Quelle: Isidor Grießer
Gschreife
Schriftsprache: Schrauben
Erhoben in: Sölden

Quelle: Josef Öfner
gschriern
Schriftsprache: geschrien
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
gschriirn
Schriftsprache: geschrien
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
Gschroa
Schriftsprache: Geschrei
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Bernhard Stecher
Gschroppn; Gschroppm
Schriftsprache: Kinder, Nachwuchs
Erhoben in: Längenfeld, Sölden
leicht abwertend

Quelle: Markus Wilhelm, Hubert Brenn
Gschtack
Schriftsprache: besondere Ausrichtung
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
gschtåndn
Schriftsprache: groß gewachsen
Erhoben in: Niederthai

Quelle: Isidor Grießer
gschtauchet
Schriftsprache: geknickt; betroffen
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
Gschtell
Schriftsprache: Becken und Hüfte; Gestell
Erhoben in: Sautens, Oetz

Quelle: Josef Öfner
Gschtelle
Schriftsprache: Becken und Hüfte
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
Gschteng
Schriftsprache: Doppeldeichsel
Erhoben in: Oetz
Gabeldeichsel für Zugtiere

Quelle: Pius Amprosi
Gschtënge
Schriftsprache: Gestänge
Erhoben in: Längenfeld
z. B. beim Wagen

Quelle: Josef Schmied
Gschtenge, a Gschtenge
Schriftsprache: gabelförmige Vorrichtung zur Einspannung eines Zugtieres
Erhoben in: Tumpen

Quelle: Hildegard Frischmann
Gschtiedle
Schriftsprache: Machwerk; Gestellt; Gerüst
Erhoben in: Niederthai

Quelle: Isidor Grießer
gschtinglt
Schriftsprache: ausgerutscht
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
Gschtoag
Schriftsprache: Steigung
Erhoben in: Oetz
Bsp.: Bereich zwischen Oetz und Tumpen

Quelle: Bernhard Stecher
Gschtoage, is Gschtoage
Schriftsprache: Steigung, die Steigung
Erhoben in: Tumpen
Bsp.: Bereich zwischen Oetz und Tumpen

Quelle: Bernhard Stecher
gschtobm
Schriftsprache: unwillig; beleidigt
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
Gschtonglotta
Schriftsprache: Latte beim Wagengestänge
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Josef Schmied
gschtööbm
Schriftsprache: unwillig; beleidigt; verärgert
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld

Quelle: Josef Öfner
Gschtottla
Schriftsprache: Behältnis aus Holz oder Blech
Erhoben in: Längenfeld, Sölden

Quelle: Markus Wilhelm, Hans Haid
Gschtraun
Schriftsprache: kastrierter Widder
Erhoben in: Sautens / Oetz, Umhausen, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
gschtriitn
Schriftsprache: gestritten
Erhoben in: Sautens / Oetz, Umhausen, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
gschtroaft
Schriftsprache: gestreift
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
gschtroefet
Schriftsprache: gestreift
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
Gschtüedla
Schriftsprache: Webstuhl
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hans Haid
Gschuggn
Schriftsprache: Strauch; kleiner Nadelbaum
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
gschwallhn
Schriftsprache: anschwellen
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Josef Öfner
Gschweare
Schriftsprache: eiternde Wunde
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
gschweigns
Schriftsprache: geschweige denn; nicht zu reden von
Erhoben in: Sölden
Quelle: Markus Wilhelm
Gschweine
Schriftsprache: Dreck; Unordnung
Erhoben in: Längenfeld, Sölden
Bsp.: hal hot man decht iberoll a Gschweine!

Quelle: Markus Wilhelm, Anna Praxmarer
gschwind
Schriftsprache: geschwind; umgehend; sofort
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
gschwindlen, si gschwindlen
Schriftsprache: schwindeln, sich schwindeln; sich nicht getrauen
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
gschwindlig sein
Schriftsprache: nicht schwindelfrei sein
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
Gschwischtarkind
Schriftsprache: Cousin; Cousine
Erhoben in: Sautens / Oetz
auch für die Bezeichnung entfernt Verwandter verwendet

Quelle: Josef Öfner
Gschwischtårkind
Schriftsprache: Cousin; Cousine
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld, Sölden
auch für die Bezeichnung entfernt Verwandter verwendet

Quelle: Josef Öfner
Gsicht
Schriftsprache: Gesicht
Erhoben in: Oetz
Bsp.: epparn zu Gsicht schtian

Quelle: Pius Amprosi
Gsims
Schriftsprache: Gejammer; langweiliges Gerede
Erhoben in: Oetz
Bsp.: Gsims kehrn = jemandem die Meinung sagen

Quelle: Pius Amprosi
gsootn
Schriftsprache: gesotten
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
gsöötn
Schriftsprache: gesotten
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld

Quelle: Josef Öfner
Gsot
Schriftsprache: kurzgeschnittenes Heu
Erhoben in: Oetz
meist nur für Pferde

Quelle: Pius Amprosi
Gsotmaschin
Schriftsprache: Häcksler
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
Gsöttmaschin
Schriftsprache: Häckselmaschine
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
Gsumse
Schriftsprache: Lamentierei
Erhoben in: Sölden
Bsp.: drloadet mr decht dos Gsumse ve mein Bruadr!

Quelle: Markus Wilhelm
gsurat
Schriftsprache: eingesalzen
Erhoben in: Niederthai

Quelle: Isidor Grießer
guat
Schriftsprache: gut
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
guet
Schriftsprache: gut
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld, Sölden
Bsp.: A guet’s Nuies! (= Neujahrswunsch)

Quelle: Josef Öfner
guet schtean
Schriftsprache: bürgen
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
guetingk
Schriftsprache: etwas mehr als; mindestens
Erhoben in: Sölden
Bsp.: guet Dingk a zwoazig

Quelle: Markus Wilhelm
Guets gebm, a Guets gebm
Schriftsprache: viel Arbeit weiterbringen
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
Guggår
Schriftsprache: Augen
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
Guggår
Schriftsprache: Feldstecher
Erhoben in: Niederthai, Längenfeld, Sölden

Quelle: Hubert Brenn, Isidor Grießer, Ewald Schöpf
Guggarhahle
Schriftsprache: Kuckuckslichtnelke
Erhoben in: Tumpen, Längenfeld

Quelle: Hans Haid, Hildegard Frischmann
Guggarle, Guggarlen
Schriftsprache: Äuglein
Erhoben in: Niederthai

Quelle: Isidor Grießer
Guggerhahnle
Schriftsprache: roter Hahnenfuß; Lichtnelke
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
Guggerle
Schriftsprache: kleines Fenster
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
Guggnaale
Schriftsprache: Ururgroßmutter
Erhoben in: Niederthai

Quelle: Isidor Grießer
Gugguhale
Schriftsprache: Rote Lichtnelke
Erhoben in: Längenfeld, Sölden

Quelle: Markus Wilhelm, Ewald Schöpf
Guisa
Schriftsprache: Kuh
Erhoben in: Sölden
Kosewort, Bsp.: „Guisa, Guisa, Guisa!“ = Lockruf für die Kuh

Quelle: Markus Wilhelm
guldan
Schriftsprache: golden
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld
auch: göldig (L)

Quelle: Josef Öfner
Gunggla
Schriftsprache: Flachshalter; Ratsche beim Spinnrad
Erhoben in: Umhausen, Huben

Quelle: Markus Wilhelm, Hanni Auer
Gupf
Schriftsprache: runde Erhöhung
Erhoben in: Oetz
z. B. im Gelände; Bsp.: Ofengupf = Ofenkuppe

Quelle: Pius Amprosi
Gutzele
Schriftsprache: Naschwerk für Kinder
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
Guufl
Schriftsprache: Erhebung; Erhöhung; Felsvorsprung
Erhoben in: Längenfeld, Sölden
landschaftlicher Begriff

Quelle: Markus Wilhelm, Hubert Brenn
Guufr
Schriftsprache: Koffer
Erhoben in: Huben, Sölden
auch: Gufr; Gufer

Quelle: Markus Wilhelm, Josef Öfner
Guugl
Schriftsprache: Haardutt
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hans Haid
Guutscha, Guutschelen
Schriftsprache: Kutsche, kleine Kutschen
Erhoben in: Oetz, Niederthai

Quelle: Isidor Grießer, Pius Amprosi
Guutselen
Schriftsprache: Süßigkeiten; Naschereien
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
Guuz; Gutele
Schriftsprache: Süßigkeit
Erhoben in: Sölden
Kindersprache

Quelle: Markus Wilhelm
Gvottr
Schriftsprache: Gevatter
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
gwåhrnen
Schriftsprache: wahrnehmen; bemerken
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
gwangen
Schriftsprache: ächzen; stöhnen; weinen; knarren
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
gwärmen
Schriftsprache: sich oder andere wärmen
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
gweent
Schriftsprache: gewohnt
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
Gwehr
Schriftsprache: Gewehr
Erhoben in: Sautens, Oetz

Quelle: Bernhard Stecher, Sabine Kapferer
gwehrlagg
Schriftsprache: sich behauptend; sich durchsetzend; tüchtig; fleißig
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
gwindrig
Schriftsprache: neugierig
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
Gwirg
Schriftsprache: Würgerei; harte Arbeit
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
gwixt
Schriftsprache: listig; durchtrieben; schlau
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
Gwölm
Schriftsprache: Gewölbe
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
Gwond, Gwandle
Schriftsprache: Gewand; Kleidung
Erhoben in: Sautens, Oetz

Quelle: Bernhard Stecher, Sabine Kapferer


Ötztaler Dialektwort beitragen