Keypic – Kindheitserinnerungen

Bilderspaziergang
Kindheitserinnerungen II

Bilder von spielenden Kindern sind bezaubernd. Nach einem ersten Bilderspaziergang zum Thema “Kindheit im Ötztal” hat Praktikantin Laura Kogler eine weitere Fotoserie zum Thema zusammengestellt. Sie verdeutlicht das das Aufeinanderprallen vielleicht nostalgischer Kindheitserinnerungen auf die teils harte historische Realität von Kindern im Ötztal.

Mehr Dazu

Bilderspaziergang
Spuren eines Fotografen

Aus der Deutschen Fotothek erreichen uns Bilder, die wir gerne teilen möchten: Der deutsche Fotograf Peter Richard sen. (1895–1977) war weltweit tätig und hinterließ einen einzigartigen dokumentarischen Bestand. Unter anderem war er in den 1950er Jahren auch in Sölden unterwegs, denn eine Serie von Aufnahmen zeigt wunderschöne Ansichten vom bäuerlichen Alltagsleben abseits des Tourismus.Mehr Dazu

Bilderspaziergang
70 Jahre Unizentrum Obergurgl

Der heutige Grenzverlauf in den Ötztaler Alpen zwischen Österreich und Italien wurde nach dem Ersten Weltkrieg festgelegt. Kurze Zeit nach der Grenzziehung entstanden in Gurgl, Sölden, Vent und Zwieselstein bereits die ersten Zollwachabteilungen, die die gesperrten Übergänge zwischen Österreich und Italien kontrollierten.Mehr Dazu

Bilderspaziergang
90 Jahre Piccard-Notlandung

Am Abend des 27. Mai 1931 wurde hinter Obergurgl in den Bergen der Niedergang eines seltsamen Flugobjekts beobachtet. Wer damals das Weltgeschehen verfolgte, war informiert: Es konnte sich nur um den Gasballon handeln, in dem der Physiker Prof. Auguste Piccard und sein Assistent Paul Kipfer vor kurzem in Augsburg gestartet waren, um in die Stratosphäre aufzusteigen und dort mit ihren Messgeräten ihre Untersuchungen fortzusetzen.Mehr Dazu

Bilderspaziergang
Stereofotografien aus dem Ötztal

Durch die neuen technischen Möglichkeiten, die die Erfindung und rasante Weiterentwicklung der Fotografie im 19. Jahrhundert mit sich brachte, entstanden auch völlig neue Produkte der visuellen Kultur: Fotografien wurden nicht nur in Form einfacher Abbildungen, sondern durch verschiedenste einfach und komplizierte Mechanismen inszeniert. Ein sehr populäres Produkt dieser fotografischen Neuheiten und Moden waren Stereofotografien.Mehr Dazu

Bilderspaziergang
Mit J.G. Thöni und Cato durch Vent

Dass das beschauliche, auf 1893 m Höhe, und am Fuße der Wildspitze gelegene Vent heute ein sympathisches Bergsteigerdorf mit einer interessanten Geschichte ist, ist mitunter einzelnen prägenden Persönlichkeiten zu verdanken. Zu ihnen zählt, neben dem weit über das Ötztal hinaus bekannten Kuraten und „Gletscherpfarrer“ Franz Senn (1831–1884), der eine Generation später wirkende Kurat Johann Georg Thöni (1871–1936).Mehr Dazu

Bilderspaziergang
Gernats Ötztal 1935

Rudolf Gernat (1890–1949), ein Beamter aus Wien, war begeisterter Alpinist und Fotograf. In den 1930er Jahren unternahm er zahlreiche Touren in den Ostalpen und hinterließ wunderbare Fotografien von alpinen Landschaften. Dabei ging es ihm nicht immer um spektakuläre Bergpanoramen, sondern auch um die Dokumentation bergbäuerlicher Kulturlandschaften.Mehr Dazu

Bilderspaziergang
Souvenir aus Hochsölden

Als Fotografie noch teuer und keine Massenware war, konnten in den Souvenirläden Foto-Serien vom Urlaubsort erworben werden. Das Ötztaler Fotoatelier Lohmann verfügte bereits in den 1930er Jahren über einen beeindruckenden Fundus an Aufnahmen aus der Talschaft – und war daher der Lokalmatador für Postkarten und ähnliche Andenken-Fotografie.Mehr Dazu

Bilderspaziergang
Ötztaler Stuben und Öfen

Passend zur Jahreszeit haben wir unser Bildarchiv zu einem heimeligen Thema durchforstet: Welche schönsten Stuben und Kachelöfen wurden einst im Ötztal fotografiert, was ist typisch für eine klassische Ötztaler Stube?Mehr Dazu

Bilderspaziergang
Obergurgl-Broschüre (1930er)

Im Rahmen einer kleinen Bilderserie laden wir Sie zu einem kurzen Spaziergang „in blau“ ein. Denn bewusst in blauem Design gehalten wurde diese Serie von Werbebildern für Obergurgl, die aus den 1930er Jahren stammen dürfte. Mehr Dazu

Bilderspaziergang
Streifzug durch den Nachlass Wachsmuth-Tutsch

Die Sammlung Hans Jägers, die einen Kern der Sammlung der Ötztaler Museen darstellt, ist vielseitig und von hoher Qualität. Der Nachlass der Fotografin Margarete Wachsmuth-Tutsch, die von 1950 bis zu ihrem Tode 1986 in Oetz lebte, wird laufend digitalisiert. Mehr Dazu

Bilderspaziergang
Skitour nach Sölden

1940. Nicht unbedingt ein Jahr, bei dem man an unterhaltsame Skitouren und Urlaub denkt? In unserem Archiv befinden sich zahlreiche Urlaubs-Postkarten und auch Fotoalben aus dem Ötztal aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs. Dieses in Leinen gebundene Fotoalbum mit dem hölzernen Tourengeher am Deckblatt wollen wir Ihnen im Detail vorstellen. Mehr Dazu

Bilderspaziergang
Sommerspaziergang im Ötztal

Zu einem Sommerspaziergang durch das Ötztal der 1950er Jahre laden wir anhand einer Bilderserie aus der DDR ein, die vergangenen Monat unserem Archiv “Gedächtnisspeicher” als Schenkung zukam. Es handelt sich um ein Dia-Heimvorführungs-Set der Firma IMAGO, das Bestandteil einer Serie von landeskundlichen Bilderreihe für den Hausgebrauch war. Mehr Dazu

Bilderspaziergang
Alte Bauernhäuser im Ötztal

Die Architektur prägt eine Landschaft auf einzigartige Weise. Über Jahrhunderte waren es alte Bauernhäuser, die das Ötztal prägten. Im Laufe des 20. Jahrhunderts aber verschwanden sie. In den 1950er Jahren machte sich Hugo Atzwanger auf, um die alten architektonischen Zeitzeugen zu fotografieren und kam dabei auch ins Ötztal.Mehr Dazu

Bilderspaziergang
Urlaubserinnerungen ans Ötztal

Die Geschichte des Ötztales ist auch eine Geschichte von Generationen von Urlauberinnen und Urlaubern. Viele von ihnen betrachten das Tal als ihre zweite Heimat, kennen viele seiner geheimen Winkel und auch die einheimische Bevölkerung – und haben überhaupt eine enge emotionale Verbindung zu ihm.Mehr Dazu

Bilderspaziergang
Alte Dorfansichten

Mitte des 19. Jahrhunderts war die Fotografie eine große Neuheit und erreichte über einzelne Fotografen aus den Städten auch erstmals die alpinen Täler. Als Dienstmädchen lernte die junge Pitztalerin Barbara Lentsch diese neue Technik in Innsbruck kennen und erkannte, dass damit viel Geld zu verdienen war.Mehr Dazu

Bilderspaziergang
Kindheitserinnerungen

Kindheitserinnerungen haben sich bei vielen Menschen über die Jahrzehnte nostalgisch verklärt. Dazu trägt einerseits unser Gedächtnis bei: Unser Gehirn ist so konstruiert, dass es längst vergangene Ereignisse als schöner erscheinen lässt, weil sie vertraut – und über die Jahre meist geglättet – sind.Mehr Dazu

Bilderspaziergang
Bauernarbeit im Ötztal

Das 20. Jahrhundert brachte einen großen Wandel: die Alpentäler und mit ihnen die Menschen veränderten sich von berglandwirtschaftlich geprägten Räumen hin zu einer modernen Dienstleistungsgesellschaft mit Tourismus-Schwerpunkt. Mehr Dazu