Erinnerungserzählungen
für’s Museum sammeln

Auch so kann Sammeln fürs Regionalmuseum aussehen: heute hatten wir Besuch von Johanna Schöpf (geb. 1927) und Elsa Schmid (geb. 1929) aus Längenfeld mit ihren Söhnen und Chronistin Gudrun Praxmarer. Gesammelt wurden Erinnerungserzählungen rund um Kindheit in den 1930er Jahren, Frauenalltag, Landwirtschaft, die NS-Zeit, Deserteure, die Nachkriegsjahre und Längenfeld, wie es früher war. Mehr Dazu

Wehrmachtsdeserteure Tagung
Deserteure im Ötztal

Eine Internationale Tagung mit Titel “Wehrmachtsdeserteure. Neue Forschungen zu Entziehungsformen, Solidarität, Verfolgung und (digitaler) Gedächtnisbildung” fand vom 16.–18. September 2021 an der Uni Innsbruck statt und gab einen Überblick über aktuelle Forschungsprojekte zum Thema. Die Ötztaler Museen waren mit einem Einblick in aktuelle Dokumentationsarbeiten dabei. Mehr Dazu

Alter Schießstand in Sölden
Denkmalschutz im Fokus

Im Sommer 2021 stellen die Ötztaler Museen wöchentlich denkmalgeschützte Gebäude im Ötztal vor. Dazu zählt der “Alte Schießstand” in Sölden, der 2018 unter Denkmalschutz gestellt wurde. Denn das spektakulär errichtete Gebäude stellt eines der wenigen erhaltenen baulichen Beispiele für Propaganda-Architektur dar und ist ein Baudenkmal aus der Zeit des Nationalsozialismus.Mehr Dazu