Ötztaler Dialektwörterbuch


Der Ötztaler Dialekt ist ein prägendes Element der regionalen Identität. Wie die Gesellschaft selbst, verändert sich auch Sprache laufend: Neue Wörter kommen hinzu, alte geraten in Vergessenheit. Ein Wörterbuch, das Ötztaler Ausdrücke, die im Laufe mehrerer Jahrzehnte gesammelt wurden, zusammenfasst, ist daher nicht nur eine spannende Aufgabe, sondern auch ein ständiger Prozess.

In Kooperation mit dem Tiroler Dialektarchiv der Uni Innsbruck bemühen wir uns in Form dieses Online-Wörterbuches, alte und neue Ötztaler Dialektwörter zu sammeln. Wir bedanken uns bei den zahlreichen Beitraggebenden, die schon bis jetzt diese große Aufgabe mit ihren „Wortspenden“ unterstützt haben.
Hier können Sie mehr über die bisher eingegangenen Sammlungen lesen. Wir freuen uns über jede weitere Unterstützung und laden herzlich ein, unter „Ötztaler Dialektwort beitragen“ die Sammlung weiter zu vergrößern.
Ötztaler Dialektwort beitragen

Neueste | # A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Unsere Sammlung umfasst derzeit 95 Ötztaler Dialektwörter beginnend mit dem Buchstaben E
e
Schriftsprache: sowieso
Erhoben in: Niederthai
Quelle: Isidor Grießer
ë asöö
Schriftsprache: aha; ach so
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld
Quelle: Josef Öfner
e jå!
Schriftsprache: ach ja!
Erhoben in: Sölden
Bsp.: ei jå, es hearcht decht a so långsåm au ze regnen.
Quelle: Markus Wilhelm
eachern
Schriftsprache: nachlesen beim Obstplücken
Erhoben in: Oetz
auch: Obst vom Baum stehlen als Lausbubenstreich
Quelle: Pius Amprosi
ead
Schriftsprache: öde; fad; schlecht
Erhoben in: Oetz
Quelle: Pius Amprosi
eädar
Schriftsprache: eher
Erhoben in: Umhausen, Niederthai
Quelle: Josef Öfner, Isidor Grießer
eadelegn
Schriftsprache: kaputtmachen
Erhoben in: Niederthai
Quelle: Marth Ingrid
eändar
Schriftsprache: eher
Erhoben in: Längenfeld, Sölden
Quelle: Josef Öfner, Markus Wilhelm
Eäräpfl
Schriftsprache: Kartoffel
Erhoben in: Umhausen
Quelle: Josef Öfner
Earäpfle
Schriftsprache: Erdäpfel
Erhoben in: Sölden
Quelle: Markus Wilhelm
eärchtelaitn
Schriftsprache: eine Viertelstunde vor Messbeginn läuten
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld, Sölden
wird kombiniert mit „es tüet ...“
Quelle: Josef Öfner
Earchtelar
Schriftsprache: ErstklässlerInnen
Erhoben in: Sölden
Quelle: Markus Wilhelm
Eärdedagsle
Schriftsprache: Eidechse
Erhoben in: Längenfeld
Quelle: Josef Öfner
eärla
Schriftsprache: so richtig; ziemlich; ehrlich
Erhoben in: Niederthai, Längenfeld
Bsp.: eärla woor, frog dor Rösen!
Quelle: Josef Öfner, Isidor Grießer
eärlach
Schriftsprache: so richtig; ziemlich; ehrlich
Erhoben in: Niederthai, Längenfeld, Sölden
Quelle: Josef Öfner, Isidor Grießer
Eärpfl
Schriftsprache: Kartoffel
Erhoben in: Niederthai, Längenfeld, Sölden
Quelle: Josef Öfner
Earpfle
Schriftsprache: Kartoffeln
Erhoben in: Längenfeld
Quelle: Siegfried Neurauter
Easchpån
Schriftsprache: als Weide bestimmtes Terrain
Erhoben in: Längenfeld
Quelle: Hubert Brenn
Eb
Schriftsprache: Mutterschaf
Erhoben in: Sautens, Oetz
Quelle: Josef Öfner
ee
Schriftsprache: aha; oh
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld, Sölden
bei Staunen, Überraschung, Bewunderung
Quelle: Josef Öfner
Eebe; Eewe
Schriftsprache: Mutterschaf
Erhoben in: Längenfeld; Sölden
Quelle: Hubert Brenn, Markus Wilhelm
Eegerchta
Schriftsprache: Acker
Erhoben in: Längenfeld
Quelle: Hubert Brenn
Eegeta
Schriftsprache: neu aufgebrochenes Feld
Erhoben in: Längenfeld
auch: halt (als Zuruf an das Zugtier)
Quelle: Josef Schmied
eeha!
Schriftsprache: halt!
Erhoben in: Sautens
Zuruf an das Zugtier
Quelle: Eugen Gabriel
Eel
Schriftsprache: Öl
Erhoben in: Sölden
Quelle: Eugen Gabriel
eenat
Schriftsprache: auf der anderen Seite; drüben
Erhoben in: Tumpen, Sölden
Quelle: Bernhard Stecher, Josef Öfner
eenat deet
Schriftsprache: auf der anderen Seite; drüben
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld, Sölden
Quelle: Josef Öfner
eendar
Schriftsprache: eher
Erhoben in: Längenfeld
Quelle: Hubert Brenn
eendrn
Schriftsprache: jenseits von
Erhoben in: Sölden
in Bezug auf einen Ort
Quelle: Markus Wilhelm
Eewesa; Eebesa
Schriftsprache: Hausgang
Erhoben in: Längenfeld, Sölden
Quelle: Markus Wilhelm, Josef Schmied
Egga
Schriftsprache: Egge
Erhoben in: Längenfeld
Quelle: Hans Haid
eggat
Schriftsprache: eckig
Erhoben in: Längenfeld
Quelle: Siegfried Neurauter
Egge, is Egge
Schriftsprache: Ecke
Erhoben in: Längenfeld
Quelle: Josef Schmied
Eha!
Schriftsprache: Da schau her!; Oha!
Erhoben in: Sölden
Quelle: Markus Wilhelm
Eierschwammle
Schriftsprache: Pfifferling
Erhoben in: Sautens / Oetz
Quelle: Josef Öfner
Eila
Schriftsprache: Eule
Erhoben in: Niederthai
Quelle: Isidor Grießer
Eiserling
Schriftsprache: Schlitten, dessen Gestell und Kufen aus Eisen bestehen
Erhoben in: Oetz
Quelle: Pius Amprosi
Eisgålla
Schriftsprache: blankes Eis am Boden
Erhoben in: Sautens / Oetz
Quelle: Josef Öfner
Eisgolla
Schriftsprache: blankes Eis am Boden
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld, Sölden
Quelle: Josef Öfner
Eiskallderle, is Eiskallderle
Schriftsprache: Eiskeller
Erhoben in: Tumpen
Felshöhle beim Habicher See, die eine natürliche Kühlung aufweist und zur Aufbewahrung von Fleisch u. a. genutzt wurde
Quelle: Bernhard Stecher
Eiszågglen
Schriftsprache: Eiszapfen
Erhoben in: Sautens
Quelle: Eugen Gabriel
elfe
Schriftsprache: elf
Erhoben in: Sautens / Oetz
auch: elf Uhr
Quelle: Josef Öfner
Ellat
Schriftsprache: Elend; Leid
Erhoben in: Längenfeld, Sölden
Quelle: Markus Wilhelm, Hubert Brenn
Ellebogn
Schriftsprache: Ellenbogen
Erhoben in: Sölden
Quelle: Markus Wilhelm
Eltre
Schriftsprache: Alter
Erhoben in: Sölden
Bsp.: d’ Eltre
Quelle: Markus Wilhelm
Empor
Schriftsprache: Milchkübel; Eimer
Erhoben in: Längenfeld
Quelle: Josef Öfner, Siegfried Neurauter
Empr
Schriftsprache: Eimer
Erhoben in: Umhausen, Sölden
Quelle: Josef Öfner
enatauhn
Schriftsprache: drüben hinauf
Erhoben in: Niederthai
Quelle: Isidor Grießer
Enderseitar
Schriftsprache: Bewohner der Talseite westlich der Ötztaler Ache von Oberried bis Winklen
Erhoben in: Längenfeld
Quelle: Bernhard Stecher
endlach
Schriftsprache: endlich
Erhoben in: Niederthai
Quelle: Bernhard Stecher
endlen
Schriftsprache: einsäumen
Erhoben in: Längenfeld
beim Nähvorgang
Quelle: Hubert Brenn
endr, endrn
Schriftsprache: drüben; jenseits von; auf der jenseitigen Seite von; auf der anderen Seite von
Erhoben in: Längenfeld
Bsp.: auf dr endrn Seiten
Quelle: Hubert Brenn
endslång
Schriftsprache: überlang; unendlich lang
Erhoben in: Oetz
z. B. ein Weg
Quelle: Pius Amprosi
Englatt
Schriftsprache: Engstelle
Erhoben in: Sölden
Quelle: Ewald Schöpf
Engle
Schriftsprache: SchülerInnen der dritten Klasse Volksschule
Erhoben in: Sölden
Quelle: Markus Wilhelm
englen, genglt
Schriftsprache: stechen, gestochen
Erhoben in: Sautens
z. B. mit / von einem Bienenstachel
Quelle: Josef Öfner
englen, genglt
Schriftsprache: stechen, gestochen
Erhoben in: Umhausen
z. B. mit / von einem Bienenstachel
Quelle: Josef Öfner
Englischer Gruaß
Schriftsprache: Engel des Herrn
Erhoben in: Oetz
Gebet zum Betläuten
Quelle: Pius Amprosi
enk
Schriftsprache: euch
Erhoben in: Sautens / Oetz, Umhausen, Längenfeld, Sölden
Umhausen: kein 4. Fall für 1. und 2. Person, in Niederthai aber ebenfalls mii und dii
Quelle: Josef Öfner
Enkl
Schriftsprache: Ferse
Erhoben in: Längenfeld, Huben
Quelle: Eugen Gabriel, Markus Wilhelm
Enkle
Schriftsprache: Ferse
Erhoben in: Sölden
Quelle: Ewald Schöpf
enkrig
Schriftsprache: euch gehörend
Erhoben in: Sölden
Quelle: Ewald Schöpf
Ëpflbamen
Schriftsprache: Apfelbaum
Erhoben in: Längenfeld
Quelle: Josef Schmied
Ëpflkiechlen
Schriftsprache: herausgebackene Äpfelscheiben
Erhoben in: Längenfeld
Quelle: Hubert Brenn
Ëpflputzn
Schriftsprache: Kerngehäuse des Apfels
Erhoben in: Oetz
Quelle: Pius Amprosi
ëppan, ëppan wöll
Schriftsprache: etwa; wohl, etwa schon
Erhoben in: Längenfeld
Quelle: Hubert Brenn
eppar
Schriftsprache: jemand
Erhoben in: Sölden
Quelle: Josef Öfner
ëppar
Schriftsprache: jemand
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld
Quelle: Josef Öfner
ëpparn sein
Schriftsprache: zu jemandem gehören
Erhoben in: Längenfeld
Bsp.: dos ischt suian = das gehört ihnen
Quelle: Hubert Brenn
eppas
Schriftsprache: etwas; einige; ungefähr
Erhoben in: Sölden
Bsp.: eppas Leite sein do; bei einer Größen- / Zahlenschätzung; Bsp.: eppas 40
Quelle: Josef Öfner
eppas
Schriftsprache: etwas
Erhoben in: Sautens / Oetz
Bsp.: vo ållem eppas
Quelle: Josef Öfner
ëppas
Schriftsprache: etwas
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld
Quelle: Josef Öfner
Erbeer
Schriftsprache: Erdbeere
Erhoben in: Sautens / Oetz
Quelle: Josef Öfner
Erbsen
Schriftsprache: Erbsen
Erhoben in: Sautens
Quelle: Josef Öfner
Erchtmalcha
Schriftsprache: eine zum ersten Mal kalbende Kuh
Erhoben in: Längenfeld
Quelle: Eugen Gabriel
Erchtmalche
Schriftsprache: Kuh nach dem ersten Abkalben
Erhoben in: Sölden
Quelle: Markus Wilhelm
Erdepfl
Schriftsprache: Kartoffel
Erhoben in: Sautens / Oetz
Quelle: Josef Öfner
ergar
Schriftsprache: besser; schlechter
Erhoben in: Sölden
Bedeutung abhängig vom jeweiligen Zusammenhang
Quelle: Markus Wilhelm
Ergetåg
Schriftsprache: Dienstag
Erhoben in: Sautens / Oetz
Quelle: Josef Öfner
Ërgetog
Schriftsprache: Dienstag
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld
Quelle: Josef Öfner
Ergetogk
Schriftsprache: Dienstag
Erhoben in: Sölden
Quelle: Josef Öfner
Erige
Schriftsprache: Ehrung
Erhoben in: Niederthai
Quelle: Isidor Grießer
Erpfl
Schriftsprache: Erdäpfel
Erhoben in: Längenfeld
Quelle: Josef Schmied
Erwl
Schriftsprache: Ärmel
Erhoben in: Sölden
Quelle: Eugen Gabriel
esall
Schriftsprache: das jene
Erhoben in: Umhausen
Quelle: Josef Öfner
Ëscha
Schriftsprache: Esche
Erhoben in: Längenfeld
Quelle: Josef Schmied
Ëscht, Ëschtr
Schriftsprache: Nest, Nester
Erhoben in: Sölden
Quelle: Markus Wilhelm
Eschtråg
Schriftsprache: Dachboden
Erhoben in: Sautens / Oetz
Quelle: Josef Öfner
Eslsbonk
Schriftsprache: Eselsbank
Erhoben in: Längenfeld
früher: die letzte Bank für besonders schlechte SchülerInnen
Quelle: Hubert Brenn
Essach
Schriftsprache: Essig
Erhoben in: Längenfeld, Sölden
Quelle: Eugen Gabriel, Hans Haid
Essag
Schriftsprache: Essig
Erhoben in: Sautens
Quelle: Eugen Gabriel
et
Schriftsprache: manchmal; ab und zu; dann; doch; nun wohl; ab und zu
Erhoben in: Längenfeld
Quelle: Hubert Brenn
etlane
Schriftsprache: einige; etliche
Erhoben in: Sautens / Oetz, Umhausen, Längenfeld, Sölden
Quelle: Josef Öfner
Etzar, d’ Etzar
Schriftsprache: die Ötzer; die Bewohner von Ötz
Erhoben in: Umhausen
aus: Der Höflichkeitsprofessor Christian Falkner. 1863
Quelle: Joseph Anton Schöpf
Etze, gen Etze gean
Schriftsprache: Oetz, nach Oetz gehen
Erhoben in: Tumpen
Quelle: Bernhard Stecher


Ötztaler Dialektwort beitragen