Ötztaler Dialektwörterbuch


Der Ötztaler Dialekt ist ein prägendes Element der regionalen Identität. Wie die Gesellschaft selbst, verändert sich auch Sprache laufend: Neue Wörter kommen hinzu, alte geraten in Vergessenheit. Ein Wörterbuch, das Ötztaler Ausdrücke, die im Laufe mehrerer Jahrzehnte gesammelt wurden, zusammenfasst, ist daher nicht nur eine spannende Aufgabe, sondern auch ein ständiger Prozess.

In Kooperation mit dem Tiroler Dialektarchiv der Uni Innsbruck bemühen wir uns in Form dieses Online-Wörterbuches, alte und neue Ötztaler Dialektwörter zu sammeln. Wir bedanken uns bei den zahlreichen Beitraggebenden, die schon bis jetzt diese große Aufgabe mit ihren „Wortspenden“ unterstützt haben.
Hier können Sie mehr über die bisher eingegangenen Sammlungen lesen. Wir freuen uns über jede weitere Unterstützung und laden herzlich ein, unter „Ötztaler Dialektwort beitragen“ die Sammlung weiter zu vergrößern.
Ötztaler Dialektwort beitragen

Neueste | # A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Unser Ötztaler Dialektwörterbuch wird stetig erweitert. Hier die 50 aktuellsten Beiträge:
Gewalte
Schriftsprache: Trubel
Erhoben in: Sölden
Bsp.: a sella Gewalte! = solch ein (weltlicher) Trubel
Quelle: Michaela Thaler
Boaß
Schriftsprache: Eifer
Erhoben in: Sölden
Bsp.: der hot an Boaß = der ist eifrig
Quelle: Michaela Thaler
eadelegn
Schriftsprache: kaputtmachen
Erhoben in: Niederthai
Quelle: Marth Ingrid
ludlen
Schriftsprache: urinieren
Erhoben in: Sölden
Kindersprache
Quelle: Markus Wilhelm
Sautnar, de Sautnar
Schriftsprache: die Saunter; die Bewohner von Sautens
Erhoben in: Umhausen
aus: Der Höflichkeitsprofessor Christian Falkner. 1871
Quelle: Joseph Anton Schöpf
vrhöechzatn
Schriftsprache: spendabel Hochzeit feiern
Erhoben in: Umhausen
aus: Der Höflichkeitsprofessor Christian Falkner. 1870
Quelle: Joseph Anton Schöpf
vrschtreitn
Schriftsprache: übermäßig viel Geld für Prozesse ausgeben
Erhoben in: Umhausen
aus: Der Höflichkeitsprofessor Christian Falkner. 1869
Quelle: Joseph Anton Schöpf
vrleitköfn
Schriftsprache: Leute für dumm verkaufen; Leute übervorteilen
Erhoben in: Umhausen
aus: Der Höflichkeitsprofessor Christian Falkner. 1868
Quelle: Joseph Anton Schöpf
vrtöetmolelen
Schriftsprache: großzügig Leichenschmaus halten; großzügig feiern anlässlich einer Beerdigung
Erhoben in: Umhausen
aus: Der Höflichkeitsprofessor Christian Falkner. 1867
Quelle: Joseph Anton Schöpf
Seldar, de Seldar
Schriftsprache: die Sölder; die Bewohner von Sölden
Erhoben in: Umhausen
aus: Der Höflichkeitsprofessor Christian Falkner. 1866
Quelle: Joseph Anton Schöpf
Längefeldar, de Längefeldar
Schriftsprache: die Längenfelder; die Bewohner von Längenfeld
Erhoben in: Umhausen
aus: Der Höflichkeitsprofessor Christian Falkner. 1865
Quelle: Joseph Anton Schöpf
Umhausar, d’ Umhausar
Schriftsprache: die Umhauser; die Bewohner von Umhausen
Erhoben in: Umhausen
aus: Der Höflichkeitsprofessor Christian Falkner. 1864
Quelle: Joseph Anton Schöpf
Etzar, d’ Etzar
Schriftsprache: die Ötzer; die Bewohner von Ötz
Erhoben in: Umhausen
aus: Der Höflichkeitsprofessor Christian Falkner. 1863
Quelle: Joseph Anton Schöpf
karrn
Schriftsprache: foppen
Erhoben in: Umhausen
aus: Der Höflichkeitsprofessor Christian Falkner. 1858
Quelle: Joseph Anton Schöpf
Telderar
Schriftsprache: Talbewohner (von Niederthai aus gesehen)
Erhoben in: Umhausen
aus: Der Höflichkeitsprofessor Christian Falkner. 1856
Quelle: Joseph Anton Schöpf
zwui
Schriftsprache: warum
Erhoben in: Sölden
Quelle: Ewald Schöpf
zwoozlen
Schriftsprache: zappeln
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld, Sölden
Quelle: Josef Öfner
zwoezig
Schriftsprache: zwanzig
Erhoben in: Längenfeld
Quelle: Hubert Brenn
zwoazigk
Schriftsprache: zwanzig
Erhoben in: Sölden
Quelle: Markus Wilhelm
zwoa
Schriftsprache: zwei
Erhoben in: Sölden
Quelle: Markus Wilhelm
Zwischtoan
Schriftsprache: Zwieselstein
Erhoben in: Sölden
Quelle: Bernhard Stecher
zwischnen
Schriftsprache: die Fäden beim Spinnvorgang zusammenfügen
Erhoben in: Sölden
Quelle: Markus Wilhelm
zwischeliechtn
Schriftsprache: morgen- und abenddämmern
Erhoben in: Sautens / Oetz
Quelle: Josef Öfner
zwirch
Schriftsprache: quer
Erhoben in: Längenfeld
Quelle: Hans Haid
zwiislen
Schriftsprache: sich in zwei Teile teilen
Erhoben in: Längenfeld, Sölden
Quelle: Markus Wilhelm, Hubert Brenn
Zwiisl
Schriftsprache: Verzweigung
Erhoben in: Sautens / Oetz, Umhausen, Längenfeld, Sölden
z. B. bei einem Ast
Quelle: Josef Öfner
zwiiflen
Schriftsprache: in die Mangel nehmen; unter Druck setzen; schickanieren
Erhoben in: Längenfeld, Sölden
Quelle: Josef Öfner, Markus Wilhelm
Zwiifl
Schriftsprache: Zwiebel
Erhoben in: Sautens / Oetz, Umhausen, Längenfeld, Sölden
Quelle: Josef Öfner
Zwiidrwurchza
Schriftsprache: streitsüchtige Person
Erhoben in: Sölden
Bsp.: ischt decht dos a Zwiidrwurchza
Quelle: Ewald Schöpf
zwiidr
Schriftsprache: launisch, gereizt
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld, Sölden
Quelle: Annemarie Hofer
Zwift, Zwiftle
Schriftsprache: kleiner Zweig; Trieb; Austrieb, Zweig; Ästchen
Erhoben in: Niederthai, Längenfeld, Sölden
Quelle: Hubert Brenn, Ewald Schöpf, Isidor Grießer
Zweschpelar
Schriftsprache: Zwetschkenschnaps
Erhoben in: Längenfeld
Quelle: Hubert Brenn
Zweschpa, Zweschpen
Schriftsprache: Zwetschke, Zwetschken
Erhoben in: Sautens / Oetz, Umhausen, Längenfeld, Sölden
Quelle: Josef Öfner, Siegfried Neurauter
zwelfe
Schriftsprache: zwölf
Erhoben in: Sölden
Quelle: Markus Wilhelm
zweiflen
Schriftsprache: zweifeln
Erhoben in: Längenfeld
Quelle: Hubert Brenn
Zweiflarweetr
Schriftsprache: unsicheres Wetter
Erhoben in: Sölden
Quelle: Markus Wilhelm
Zweiflar
Schriftsprache: mittelgroßer Korb
Erhoben in: Längenfeld
Quelle: Hubert Brenn
zwegn dem
Schriftsprache: wegen dem
Erhoben in: Oetz
z. B. wegen der Person oder Sache
Quelle: Pius Amprosi
zwegat
Schriftsprache: mit gespreizten Beinen
Erhoben in: Sölden
Bsp.: zwegat gean
Quelle: Ewald Schöpf
zweanezwoazigk
Schriftsprache: zweiundzwanzig
Erhoben in: Sölden
Quelle: Markus Wilhelm
zweane, mir zweane
Schriftsprache: zwei, wir zwei
Erhoben in: Längenfeld, Sölden
Quelle: Hubert Brenn, Ewald Schöpf
zwåzln
Schriftsprache: zappeln
Erhoben in: Sautens / Oetz
Quelle: Josef Öfner
Zwåzler
Schriftsprache: Zappler
Erhoben in: Oetz
Quelle: Pius Amprosi
zwåzlen
Schriftsprache: zappeln
Erhoben in: Niederthai
Quelle: Isidor Grießer
zwarhes
Schriftsprache: quer
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld, Sölden
Bsp.: „Zwerchwand“ hinter Rofen
Quelle: Josef Öfner
Zwarhar
Schriftsprache: Bund bei der Kleidung; Querbaum
Erhoben in: Niederthai
bei der Kleidung
Quelle: Isidor Grießer
zwarchs
Schriftsprache: quer
Erhoben in: Sautens / Oetz
Quelle: Josef Öfner
zuzln
Schriftsprache: saugen
Erhoben in: Sautens / Oetz
Quelle: Josef Öfner
zuuzlen
Schriftsprache: saugen
Erhoben in: Oetz, Umhausen, Längenfeld, Sölden
Quelle: Josef Öfner
Zussla
Schriftsprache: schusselige, unverlässliche, schrullige Frau
Erhoben in: Oetz, Umhausen, Längenfeld
Bsp.: Zussele = Kosebezeichnung für ein lebhaftes, fröhliches Mädchen
Quelle: Pius Amprosi, Annemarie Hofer, Hubert Brenn


Ötztaler Dialektwort beitragen