Ötztaler Dialektwörterbuch


Der Ötztaler Dialekt ist ein prägendes Element der regionalen Identität. Wie die Gesellschaft selbst, verändert sich auch Sprache laufend: Neue Wörter kommen hinzu, alte geraten in Vergessenheit. Ein Wörterbuch, das Ötztaler Ausdrücke, die im Laufe mehrerer Jahrzehnte gesammelt wurden, zusammenfasst, ist daher nicht nur eine spannende Aufgabe, sondern auch ein ständiger Prozess.

Wir laden Sie herzlich ein, unser Projekt mit Ihren “Wortspenden” zu unterstützen – und bedanken uns bei den zahlreichen Beitraggebenden, die schon bis jetzt diese große Aufgabe mit ihren gesammelten Wörtern bereichert haben.

Hier können Sie mehr über die bisher eingegangenen Sammlungen, das Projekt selbst sowie die vielen Unterstützerinnen und Unterstützer des Projekts lesen.
Ötztaler Dialektwort beitragen

Neueste | # A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Unser Ötztaler Dialektwörterbuch wird stetig erweitert. Hier die 50 aktuellsten Beiträge:
aufferbeilarch
Schriftsprache: akkurat; schön
Erhoben in: Umhausen
z. B. in Bezug auf eine junge, hübsche Frau; positive Bedeutung

Quelle: Hanni Auer
archtigar
Schriftsprache: besser; ordentlich
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Hanni Auer
Bscheißar
Schriftsprache: Hemdkragen und Latz
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Hanni Auer
borschtanz
Schriftsprache: mit nackten Füßen
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Hanni Auer
Blassar
Schriftsprache: Glatzkopf
Erhoben in: Umhausen
abwertend

Quelle: Hanni Auer
drlixn
Schriftsprache: heimlich beobachten
Erhoben in: Umhausen
Bsp.: dos hoschte wieder drlixnt

Quelle: Hanni Auer
Eblat
Schriftsprache: Querbalken eines Gronsnars
Erhoben in: Umhausen
Gronsnar = Art von Bergschlitten

Quelle: Hanni Auer
frott
Schriftsprache: fadenscheinig; schleißig
Erhoben in: Umhausen
z. B. ein Kleidungsstück

Quelle: Hanni Auer
flatig
Schriftsprache: in schlechtem Zustand
Erhoben in: Umhausen
insbesondere in Bezug auf Kleidung

Quelle: Hanni Auer
getotsom
Schriftsprache: weich; solide
Erhoben in: Umhausen
z. B.: Stoff; auch: in Bezug auf Charaktereigenschaft

Quelle: Hanni Auer
gropplen
Schriftsprache: unangenehm abtasten; begrapschen
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Hanni Auer
groggat
Schriftsprache: enorm; von großem Ausmaß
Erhoben in: Umhausen
z. B. ein Baum voller Äpfel

Quelle: Hanni Auer
Gschnolze
Schriftsprache: Süßigkeiten
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Hanni Auer
Gschpattelasgemache
Schriftsprache: fehlerhafter Artikel; Pfuschwerk
Erhoben in: Umhausen
auch: Glumpat

Quelle: Hanni Auer
Gloatle
Schriftsprache: schmaler Weg
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Hanni Auer
Hiere
Schriftsprache: Eile; Hektik
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Hanni Auer
Hienar
Schriftsprache: verzweifelter Schrei
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Hanni Auer
Hofn, irdaner Hofn
Schriftsprache: Steingutgefäß
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Hanni Auer
vrkiern
Schriftsprache: verschlucken
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Hanni Auer
Schtötzn
Schriftsprache: Holzgefäß
Erhoben in: Umhausen
z. B. für Schmalz usw.

Quelle: Hanni Auer
Nopf
Schriftsprache: größere Schüssel
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Hanni Auer
Menza, a Menza
Schriftsprache: unfruchtbare Frau
Erhoben in: Umhausen
verächtliche Bezeichnung

Quelle: Hanni Auer
rupfan
Schriftsprache: rauh
Erhoben in: Umhausen
z. B. ein Strohsack, Webe etc.

Quelle: Hanni Auer
ogelzn
Schriftsprache: knapp verfehlen
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Hanni Auer
onrantig
Schriftsprache: zu nahe am nächsten Grundstück
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Hanni Auer
onfirchtlarch
Schriftsprache: schön; appetitlich
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Hanni Auer
opiirn
Schriftsprache: abschlüpfen
Erhoben in: Umhausen
z. B. beim Schnitzen abschlüpfen und sich in Folge dessen eine Schnittverletzung zuziehen

Quelle: Hanni Auer
ogilsn
Schriftsprache: abschlüpfen
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Hanni Auer
Kien, dr Kien
Schriftsprache: pechiges Lärchenholz
Erhoben in: Umhausen
früher gern zum Anfeuern verwendet

Quelle: Hanni Auer
Kentl
Schriftsprache: Holz für das „Keemle”
Erhoben in: Umhausen
im „Keemle” befand sich früher eine Lampe, die mit Kien-Span befeuert wurde

Quelle: Hanni Auer
Schprojen
Schriftsprache: Leinsamen
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Hanni Auer
suggezn
Schriftsprache: über regendurchnässten Grasboden gehen
Erhoben in: Umhausen
begleitet von schmatzenden Geräuschen

Quelle: Hanni Auer
Sellheislar
Schriftsprache: Dorfbewohner mit wenig Besitz
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Hanni Auer
seschtig
Schriftsprache: müde
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Hanni Auer
Leborle
Schriftsprache: Scheiterhaufen; Auflauf
Erhoben in: Umhausen
kulinarisches Gericht

Quelle: Hanni Auer
longgelat
Schriftsprache: länglich
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Hanni Auer
Lausar
Schriftsprache: großgezüchtete Blätter
Erhoben in: Umhausen
getrocknet, zerrieben und für Zigaretten verwendet

Quelle: Hanni Auer
Zolftra
Schriftsprache: schlampige Frau
Erhoben in: Umhausen
abwertend

Quelle: Hanni Auer
zaudirre
Schriftsprache: zaundürr
Erhoben in: Umhausen
auch: zaundurre (L)

Quelle: Hanni Auer
pröpor
Schriftsprache: festlich, nobel gekleidet (Frau)
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Hanni Auer
Schatzige
Schriftsprache: Unordnung
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Hanni Auer
schnöpern
Schriftsprache: schnuppern
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Hanni Auer
Scherpm
Schriftsprache: Glassplitter; Scherbe
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Hanni Auer
schnoatn, eppas schnoatn
Schriftsprache: ein klein wenig essen
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Hanni Auer
schoalarch
Schriftsprache: vorsichtig
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Hanni Auer
Schtefta
Schriftsprache: Eisennagel
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Hanni Auer
Schissl
Schriftsprache: Metallgerät zum Brotbacken
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Hanni Auer
Schripfar
Schriftsprache: Ackerbaugerät
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Hanni Auer
Schirple
Schriftsprache: Rübenfutter für Rinder
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Hanni Auer
schnööznhoorig
Schriftsprache: vollkommen ermüdet
Erhoben in: Umhausen

Quelle: Hanni Auer


Ötztaler Dialektwort beitragen