Ötztaler Dialektwörterbuch


Der Ötztaler Dialekt ist ein prägendes Element der regionalen Identität. Wie die Gesellschaft selbst, verändert sich auch Sprache laufend: Neue Wörter kommen hinzu, alte geraten in Vergessenheit. Ein Wörterbuch, das Ötztaler Ausdrücke, die im Laufe mehrerer Jahrzehnte gesammelt wurden, zusammenfasst, ist daher nicht nur eine spannende Aufgabe, sondern auch ein ständiger Prozess.

Wir laden Sie herzlich ein, unser Projekt mit Ihren “Wortspenden” zu unterstützen – und bedanken uns bei den zahlreichen Beitraggebenden, die schon bis jetzt diese große Aufgabe mit ihren gesammelten Wörtern bereichert haben.

Hier können Sie mehr über die bisher eingegangenen Sammlungen, das Projekt selbst sowie die vielen Unterstützerinnen und Unterstützer des Projekts lesen.
Ötztaler Dialektwort beitragen

Neueste | # A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Unser Ötztaler Dialektwörterbuch wird stetig erweitert. Hier die 50 aktuellsten Beiträge:
ge
Schriftsprache: zu
Erhoben in: Längenfeld
Bsp.: ge mir hot ar eppas onders gset
Quelle: Alois Praxmarer
dormeädorn
Schriftsprache: zerbröseln; zermahlen; zerstampfen
Erhoben in: Längenfeld
Bsp.: Eärdäpfle dormeädorn = Kartoffeln mit der Gabel zermatschen
Quelle: Monika Riml
ebrar
Schriftsprache: weiter oben
Erhoben in: Sölden
Bsp.: es leschte Faldschtickle ischt viel ebrar
Quelle: Markus Wilhelm
intrar
Schriftsprache: weiter herunten
Erhoben in: Sölden
Bsp.: zwoa Kiah sein aufn Kofl dobm und oane ischt a weag intrar
Quelle: Markus Wilhelm
aißrar
Schriftsprache: weiter heraußen
Erhoben in: Sölden
Bsp.: es Haus schteat gonz devoarn und dr Schtoll no aißrar
Quelle: Markus Wilhelm
Keer, koa Keer hobm
Schriftsprache: unmusikalisch sein
Erhoben in: Umhausen
Quelle: Hanni Auer
biteäre
Schriftsprache: stur
Erhoben in: Längenfeld
auch: teäre; Bsp.: ei, bischt decht du a teärer Grint
Quelle: Monika Riml
öha sein
Schriftsprache: nicht einwandfrei sein
Erhoben in: Längenfeld
z. B. Fahrbahn; Bsp.: do vöer wearcht‘s wieder öha sein
Quelle: Alois Praxmarer
aia
Schriftsprache: nein
Erhoben in: Sölden
Bsp.: Aia, woll 'nte! = Nein, das nicht!
Quelle: Markus Wilhelm
Trulla
Schriftsprache: Mädchen
Erhoben in: Tumpen, Längenfeld
z. B. unterhaltsames, lustiges Mädchen
Quelle: Cilli Plattner, Anna Praxmarer
longschtuutzat
Schriftsprache: langbeinig
Erhoben in: Längenfeld
Bsp.: a longschtuutzats Madle
Quelle: Monika Riml
zwiizorn
Schriftsprache: in hohen Tönen quietschen; grellend schreien
Erhoben in: Längenfeld
Quelle: Monika Riml
Gehüeschte
Schriftsprache: Husten; Husterei
Erhoben in: Längenfeld
Quelle: Bernhard Stecher
hüeschtn
Schriftsprache: husten
Erhoben in: Längenfeld
Quelle: Bernhard Stecher
Hupa, di Hupa
Schriftsprache: Hupe
Erhoben in: Oetz
Bsp.: uane af di Hupa griegn = verlieren
Quelle: Bernhard Stecher
Hösa, di Hösa
Schriftsprache: Hose, die Hose
Erhoben in: Längenfeld
Quelle: Bernhard Stecher
Ehala!
Schriftsprache: Hoppala!
Erhoben in: Längenfeld
Ausruf bei kleineren Missgeschicken
Quelle: Anna Praxmarer
Hebamma
Schriftsprache: Hebamme
Erhoben in: Längenfeld
Bsp.: es Naale ischt Hebamma gewesn
Quelle: Alois Praxmarer
gschweigns
Schriftsprache: geschweige denn; nicht zu reden von
Erhoben in: Sölden
Quelle: Markus Wilhelm
Mess, di Mess isch glesen
Schriftsprache: das Ende einer Sache ist erreicht
Erhoben in: Oetz
Bsp.: Isch die Mess iatz glesn?; Mess = Messe
Quelle: Bernhard Stecher
en
Schriftsprache: am
Erhoben in: Sölden
Bsp.: doss woascht du salt en beschtn
Quelle: Markus Wilhelm
sall schoon!
Schriftsprache: ach was!; da schau her!
Erhoben in: Obergurgl
z. B. als Antwort auf eine unglaubwürdige bzw. unglaubliche erzählte Begebenheit
Quelle: Gottfried Klotz
aukoltn
Schriftsprache: aufbewahren
Erhoben in: Sautens, Oetz

Quelle: Thomas Parth
toasn
Schriftsprache: dösen
Erhoben in: Tumpen

Quelle: Stefanie
Schoaten
Schriftsprache: Kleinholz
Erhoben in: Tumpen

Quelle: Stefanie
dårritn
Schriftsprache: kaputt; stark gebraucht; klapprig
Erhoben in: Tumpen

Quelle: Stefanie
oadwedre
Schriftsprache: eine / einer von beiden
Erhoben in: Längenfeld, Sölden

Quelle: Sieghard Schöpf, Markus Wilhelm
Wierlar
Schriftsprache: bröselige Speise aus gekochten, geriebenen Kartoffeln mit Mehl
Erhoben in: Oetz, Längenfeld

Quelle: Siegfried Neurauter, Pius Amprosi
Schloapfa
Schriftsprache: zweiteiliger Schlitten; Holzschlitten
Erhoben in: Oetz, Längenfeld

Quelle: Siegfried Neurauter, Pius Amprosi
pfent
Schriftsprache: überladen; voll; eng
Erhoben in: Oetz, Längenfeld
Bsp.: pfent zammhockn = eng beisammensitzen (Oe)

Quelle: Siegfried Neurauter, Pius Amprosi
Hoalar
Schriftsprache: Wind
Erhoben in: Längenfeld
auch: Jungrind mit ungestümen Benehmen (Oe)

Quelle: Siegfried Neurauter, Pius Amprosi
Flandorlen
Schriftsprache: kleine Schwebstoffe; Flöckchen
Erhoben in: Oetz, Längenfeld
z. B. Schneeflöckchen

Quelle: Siegfried Neurauter, Pius Amprosi
Bratscha
Schriftsprache: verzogenes Gesicht
Erhoben in: Längenfeld
auch: Schmollmund (Oe)

Quelle: Siegfried Neurauter, Pius Amprosi
auszoagn
Schriftsprache: Bäume durch den Waldaufseher markieren
Erhoben in: Oetz, Längenfeld
auch: auslåssn (Oe)

Quelle: Siegfried Neurauter, Pius Amprosi
Umgong
Schriftsprache: Prozession; Bittgang
Erhoben in: Oetz, Längenfeld, Sölden
auch: Balkon (L)

Quelle: Siegfried Neurauter, Markus Wilhelm, Pius Amprosi
Reitera; Reitra
Schriftsprache: Sieb für Heublumen; grobes Sieb
Erhoben in: Oetz, Längenfeld, Sölden
Oetz: Reitera

Quelle: Siegfried Neurauter, Markus Wilhelm, Hubert Brenn
Zeeta, Zeeten
Schriftsprache: bodennahes Strauchgewächs, bodennahe Strauchgewächse
Erhoben in: Längenfeld, Sölden

Quelle: Siegfried Neurauter, Markus Wilhelm
Wompa
Schriftsprache: Wampe; gewonnen Gedärme beim Schlachtvieh
Erhoben in: Längenfeld, Sölden

Quelle: Siegfried Neurauter, Markus Wilhelm
wendn
Schriftsprache: wenden
Erhoben in: Längenfeld
z. B. das angetrocknete Heu auf der Wiese, , um die untere Seite zu trocknen

Quelle: Siegfried Neurauter, Markus Wilhelm
Weisat geän
Schriftsprache: einem Neugeborenen die Ehre erweisen
Erhoben in: Längenfeld, Sölden
Bedeutung: die Wöchnerin besuchen, um sie mit einer Gabe zu beschenken

Quelle: Siegfried Neurauter, Markus Wilhelm
Sooga
Schriftsprache: Säge; Sägewerk
Erhoben in: Niederthai, Längenfeld, Sölden

Quelle: Siegfried Neurauter, Markus Wilhelm
Schtraua, Schtrauen
Schriftsprache: Eintropfgebäck; herausgebackene, gitterartige Mehlspeise
Erhoben in: Längenfeld, Sölden

Quelle: Siegfried Neurauter, Markus Wilhelm
Meenebrugga
Schriftsprache: Tennenauffahrt; Tennenbrücke
Erhoben in: Längenfeld, Sölden

Quelle: Siegfried Neurauter, Markus Wilhelm
linde
Schriftsprache: mild; weich
Erhoben in: Längenfeld, Sölden
zur Beschreibung eines Gegenstandes oder Witterung

Quelle: Siegfried Neurauter, Markus Wilhelm
Låådn, Laadne
Schriftsprache: Brett, Bretter
Erhoben in: Längenfeld, Sölden

Quelle: Siegfried Neurauter, Markus Wilhelm
Krewa
Schriftsprache: Korbschlitten; geflochtener Karren
Erhoben in: Längenfeld, Sölden
zum Transport von Holz und Streu

Quelle: Siegfried Neurauter, Markus Wilhelm
Kchacha
Schriftsprache: Kirsche
Erhoben in: Längenfeld, Sölden

Quelle: Siegfried Neurauter, Markus Wilhelm
Hoatorar, dr Hoaterar
Schriftsprache: kalter Wind; Nordwind
Erhoben in: Längenfeld, Sölden

Quelle: Siegfried Neurauter, Markus Wilhelm
Glutscha
Schriftsprache: Bruthenne
Erhoben in: Längenfeld, Sölden

Quelle: Siegfried Neurauter, Markus Wilhelm
Geronk
Schriftsprache: Spielraum; Bewegungsfreiheit
Erhoben in: Längenfeld, Sölden

Quelle: Siegfried Neurauter, Markus Wilhelm


Ötztaler Dialektwort beitragen