Ötztaler Dialektwörterbuch


Der Ötztaler Dialekt ist ein prägendes Element der regionalen Identität. Wie die Gesellschaft selbst, verändert sich auch Sprache laufend: Neue Wörter kommen hinzu, alte geraten in Vergessenheit. Ein Wörterbuch, das Ötztaler Ausdrücke, die im Laufe mehrerer Jahrzehnte gesammelt wurden, zusammenfasst, ist daher nicht nur eine spannende Aufgabe, sondern auch ein ständiger Prozess.

Wir laden Sie herzlich ein, unser Projekt mit Ihren “Wortspenden” zu unterstützen – und bedanken uns bei den zahlreichen Beitraggebenden, die schon bis jetzt diese große Aufgabe mit ihren gesammelten Wörtern bereichert haben.

Hier können Sie mehr über die bisher eingegangenen Sammlungen, das Projekt selbst sowie die vielen Unterstützerinnen und Unterstützer des Projekts lesen.
Ötztaler Dialektwort beitragen

Neueste | # A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Unser Ötztaler Dialektwörterbuch wird stetig erweitert. Hier die 50 aktuellsten Beiträge:
zwui
Schriftsprache: warum
Erhoben in: Sölden

Quelle: Ewald Schöpf
zwoozlen
Schriftsprache: zappeln
Erhoben in: Umhausen, Niederthai, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
zwoazigk
Schriftsprache: zwanzig
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
zwoazig
Schriftsprache: zwanzig
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
Zwoate, Zwoatr
Schriftsprache: Zweite, Zweiter
Erhoben in: Sautens, Oetz

Quelle: Bernhard Stecher, Sabine Kapferer
Zwoate, Zwoatr
Schriftsprache: Zweite, Zweiter
Erhoben in: Oetz, Längenfeld

Quelle: Bernhard Stecher, Anna Praxmarer
zwoa
Schriftsprache: zwei
Erhoben in: Oetz, Sölden

Quelle: Markus Wilhelm, Bernhard Stecher
Zwischtoan
Schriftsprache: Zwieselstein
Erhoben in: Sölden

Quelle: Bernhard Stecher
zwischnen
Schriftsprache: die Fäden beim Spinnvorgang zusammenfügen
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
zwischeliechtn
Schriftsprache: morgen- und abenddämmern
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
zwirch
Schriftsprache: quer
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hans Haid
zwiislen
Schriftsprache: sich in zwei Teile teilen
Erhoben in: Längenfeld, Sölden

Quelle: Markus Wilhelm, Hubert Brenn
Zwiisl
Schriftsprache: Verzweigung
Erhoben in: Sautens / Oetz, Umhausen, Längenfeld, Sölden
z. B. bei einem Ast

Quelle: Josef Öfner
Zwiirn
Schriftsprache: Zwirn
Erhoben in: Oetz, Längenfeld
auch: Rausch oder Kälte; Bsp.: an Zwiirn håbm = kalt sein (z. B. bzgl. Außentemparatur)

Quelle: Bernhard Stecher, Anna Praxmarer
zwiiflen
Schriftsprache: in die Mangel nehmen; unter Druck setzen; schickanieren
Erhoben in: Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner, Markus Wilhelm
Zwiifl
Schriftsprache: Zwiebel
Erhoben in: Sautens / Oetz, Umhausen, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
Zwiidrwurchza
Schriftsprache: streitsüchtige Person
Erhoben in: Tumpen, Sölden
Bsp.: ischt decht dos a Zwiidrwurchza; auch: Zwilla (T)

Quelle: Ewald Schöpf, Hildegard Frischmann, Stefanie
zwiidr
Schriftsprache: launisch, gereizt
Erhoben in: Oetz, Umhausen, Längenfeld, Sölden
Bsp.: ånzwidern = mit jemandem launisch umgehen (Oe)

Quelle: Annemarie Hofer, Pius Amprosi, Hubert Brenn
Zwift, Zwiftle
Schriftsprache: kleiner Zweig; Trieb; Austrieb, Zweig; Ästchen
Erhoben in: Niederthai, Längenfeld, Sölden

Quelle: Hubert Brenn, Ewald Schöpf, Isidor Grießer
Zweschpelar
Schriftsprache: Zwetschkenschnaps
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
Zweschpa, Zweschpen
Schriftsprache: Zwetschke, Zwetschken
Erhoben in: Sautens / Oetz, Umhausen, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner, Siegfried Neurauter
zwelfe
Schriftsprache: zwölf
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
zweiflen
Schriftsprache: zweifeln
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
Zweiflarweetr
Schriftsprache: unsicheres Wetter
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
Zweiflar
Schriftsprache: mittelgroßer Korb
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
zwegn dem
Schriftsprache: wegen dem
Erhoben in: Oetz
z. B. wegen der Person oder Sache

Quelle: Pius Amprosi
zweanezwoazigk
Schriftsprache: zweiundzwanzig
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
zweane, mir zweane
Schriftsprache: zwei, wir zwei
Erhoben in: Längenfeld, Sölden

Quelle: Hubert Brenn, Ewald Schöpf
Zwåzler
Schriftsprache: Zappler
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
zwåzlen
Schriftsprache: zappeln
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
zwarhes
Schriftsprache: quer
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld, Sölden
Bsp.: „Zwerchwand“ hinter Rofen

Quelle: Josef Öfner
Zwarharch
Schriftsprache: Bund bei der Kleidung; Querbaum
Erhoben in: Niederthai
bei der Kleidung

Quelle: Isidor Grießer
zwarchs
Schriftsprache: quer
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
zuzlen
Schriftsprache: saugen
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
zuuzlen
Schriftsprache: saugen
Erhoben in: Oetz, Umhausen, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
Zussla
Schriftsprache: schusselige, unverlässliche, schrullige Frau
Erhoben in: Oetz, Umhausen, Längenfeld
Bsp.: Zussele = Kosebezeichnung für ein lebhaftes, fröhliches Mädchen

Quelle: Pius Amprosi, Annemarie Hofer, Hubert Brenn
zurfn
Schriftsprache: verstreuen
Erhoben in: Sölden

Quelle: Ewald Schöpf
Zurfn
Schriftsprache: Kleidung, die ungepflegten Eindruck erweckt; Tuch; Lappen; wirres Flachsbündel
Erhoben in: Sautens / Oetz, Umhausen, Niederthai, Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
Zurfer
Schriftsprache: tollpatschiger, unverlässlicher Mann
Erhoben in: Oetz

Quelle: Pius Amprosi
zurfat
Schriftsprache: ungepflegt
Erhoben in: Längenfeld, Sölden

Quelle: Josef Öfner
Zurfar
Schriftsprache: Lump
Erhoben in: Sölden

Quelle: Markus Wilhelm
Zurfa
Schriftsprache: unordentliche, ungepflegte, verwirrte Frau
Erhoben in: Umhausen, Längenfeld

Quelle: Annemarie Hofer, Hubert Brenn
zunterscht
Schriftsprache: zu unterst
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
Zuntern
Schriftsprache: Legföhren; Latschen
Erhoben in: Sautens / Oetz

Quelle: Josef Öfner
Zunga
Schriftsprache: Zunge
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Josef Schmied
Zunderzeten
Schriftsprache: holzige Kleingewächse zum Anzünden
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
Zunder
Schriftsprache: Zündschwann; Material zum Anzünden
Erhoben in: Längenfeld

Quelle: Hubert Brenn
zun Gattr, zun Zaun
Schriftsprache: irgendwohin
Erhoben in: Oetz
im übertragenen Sinne; Bsp.: geah zun Gattr, geah zun Zaun! = geh, ganz egal wohin!

Quelle: Bernhard Stecher
Zuma
Schriftsprache: Zuber; Tragegefäß
Erhoben in: Oetz, Sölden
Gefäß aus Holz oder Blech für den Milchtransport

Quelle: Eugen Gabriel, Pius Amprosi
Zuige, ba Zuige sein
Schriftsprache: bei Verstand sein
Erhoben in: Niederthai
Bsp.: bischte richtig ba Zuige?

Quelle: Isidor Grießer


Ötztaler Dialektwort beitragen