Museumsgütesiegel für Heimat- und Freilichtmuseum verlängert

Im Rahmen des Österreichischen Museumstages in Salzburg wurden vergangene Woche neue Museumsgütesiegel vergeben beziehungsweise bestehende verlängert, sofern die Qualität der Häuser gehalten oder verbessert werden konnte. Das Ötztaler Heimat- und Freilichtmuseum erhielt das Museumsgütesiegel für weitere fünf Jahre. Mehr Dazu

Zum Saisonschluss: Brotbacken für alle

Wer immer schon in einem historischen Ofen Brot backen wollte, hatte an unserem letzten Brotback-Freitag in diesem Jahr die Gelegenheit dazu: In Kooperation mit der Bäckerei Gstrein wurden verschiedene Brotsorten und Gebäckarten im Museumsofen gebacken, auch die erste Klasse der VS Unterried kam vorbei und probierte das Backen auf traditionelle Art aus.Mehr Dazu

Das Ötztal zwischen Tradition
und Tourismus

Vier Schüler untersuchten die Entwicklungen und Veränderungen im Ötztal durch den Tourismus im Wandel der Zeit – und präsentieren ihre Diplomarbeiten zum Bereich Kulinarik, Sprache und Infrastruktur am 27. September um 19 Uhr im Gedächtnisspeicher. Im Rahmen der Präsentationen wurde auch zur Verkostung von Altem und Neuem eingeladen. Mehr Dazu

Besuch aus Pozuzo
im Heimatmuseum

Diese Woche erhielten wir im Heimatmuseum ganz besonderen Besuch aus Pozuzo/Peru: Aufgrund der historischen Verbindungen, die mehr als 150 Jahre zurückreichen, luden die Haiminger im Rahmen ihrer 750-Jahr-Feierlichkeiten der Gemeinde den Bürgermeister ihrer Partnergemeinde Pozuzo, Herrn Nilton Ballesteros Crisanto und dessen Amtsvorgänger Carlos Gstir ein, mitzufeiern.Mehr Dazu

Internationales Publikum
Wissenschafter besuchen die Museen

Auf den Spuren der historischen Berglandwirtschaft und Tourismusentwicklung besuchten Anfang September knapp 60 junge Wissenschaftler im PhD-Programm aus insgesamt 17 Ländern das Ötztaler Heimat- und Freilichtmuseum. Die Tagung wurde von der Universität Innsbruck durchgeführt.Mehr Dazu

Episoden, Anekdoten und Erzählungen aus dem Ötztal

Unter dem Motto: „Es ist nie zu spät, Geschichten zu erzählen“, ist vor kurzem das Buch „de Leite deet dinnan in Tole“ erschienen. Es ist eine Sammlung von humorvollen Episoden, Anekdoten und Erzählungen von Stammtischbrüdern und -schwestern, von Philosophen am Stammtisch, von Originalen aus dem Kulturraum Ötztaler Alpen. Mehr Dazu

Das Herbstprogramm ist da!
Freitags im Museum

In diesem Herbst fällt die Veranstaltungsreihe „FREITAGS im MUSEUM“ besonders vielfältig aus. Von September bis November führen insgesamt 7 Veranstaltungen jeweils abwechselnd in unsere Museen und greifen ein breites Spektrum an Themen auf. Mehr Dazu

„Ötztaler Sagenstube“
nach Schenkung eröffnet

Eine großartige Schenkung fand dieser Tage Eingang in unseren Gedächtnisspeicher und bildet das Fundament unserer neuen „Ötztaler Sagenstube“: Barbara Weber überließ uns ihren 800 Bücher umfassenden Sagenschatz, den sie ein Leben lang aufbaute. Mehr Dazu

Originale „Breatlen“
Brotbacken im Museumsofen

Im Sommer wird im Ötztaler Heimatmuseum jeden zweiten Freitag von Museumswart Christian Holzknecht nach altem Rezept Brot gebacken. Der Teig aus einer Roggen-Weizenmehlmischung wird u.a. mit selbst angebauten Brotklee gewürzt und im historischen Museumsofen gebacken. Mehr Dazu

Schreibaufruf:
Rätsel um das Gletscherrad

Zeitgeschichte in Zeitgeschichten: Mit unserem Kinderfolder laden wir alle Kinder im Museum ein, ihre persönlichen Fantasiegeschichten zum Gletscherrad zu verschriftlichen und uns – gerne mit einem Bild illustriert – zuzusenden. Mehr Dazu