Jetzt online: Das Ötztaler Dialektwörterbuch

Sprache prägt eine Region. 10 Jahre nach der Anerkennung der „Ötztaler Mundart“ als Immaterielles Kulturerbe haben wir die Arbeit an einem Online-Dialekt-Wörterbuch aufgenommen. Wie die Gesellschaft selbst, verändert sich auch Sprache laufend: Neue Wörter kommen hinzu, alte geraten in Vergessenheit. Ziel ist die Erstellung eines Wörterbuches, das Ötztaler Ausdrücke, die im Laufe mehrerer Jahrzehnte gesammelt wurden, zusammenfasst.Mehr Dazu

Mit einem Tagebuch auf Zeitreise: Sölden 1945

Sölden, Dezember 1945. Der 55-jährige Wiener Rudolf Gernat hat es gegen größte Widerstände geschafft, in das lang vermisste Sölden zu reisen. Die Erinnerungen an die Kriegsjahre stecken noch in den Knochen, hungrig und müde erreicht er den Grünwaldhof in Sölden, wo er sich nun fünf Wochen lang erholen soll. Mehr Dazu

Die neue Ötztaler Kulturzeitschrift ACHE ist da!

Auch dieses Jahr wartet der Ötztaler Heimatverein mit einer vielseitigen ACHE auf: Die neue Ausgabe, die diese Woche an alle Ötztaler Haushalte versendet wurde, stellt das Thema Bauen und Wohnen in den Fokus des Interesses – und liefert somit eine wertvolle Ergänzung zu unserem diesjährigen Schwerpunktthema „Bau.Kultur.Landschaft im Ötztal“. Mehr Dazu

Wastls-Haus winterklar

Das Wastls-Haus, ein ca. 500 Jahre altes Bauernhaus in unmittelbarer Nachbarschaft des Heimatmuseums und des Gedächtnisspeichers in Lehn/Längenfeld, wurde im Frühjahr 2020 von der Gemeinde Längenfeld angekauft mit dem Ziel, das Gebäude für Museumszwecke zu sanieren und den Ötztaler Museen zur Verfügung zu stellen. Mehr Dazu

Kulinarisches:
Von der Tuschen zum Tarpl

Weil bei uns im Museum gerade die Tuschenernte zu Ende gegangen ist (Interessierte können sich gerne eine Tusche beim Heimatmuseum holen) soll hier ein Beitrag zur Verfügung gestellt werden, der eben in der Arunda-Zeitschrift Nr. 99 mit Titel „Kraut & Rüben“ erschienen ist. Mehr Dazu

Häuser erzählen Geschichten:
ein Forschungsprojekt

Unser Heimat- und Freilichtmuseum befindet sich in Lehn inmitten eines ganz besonderen Ensembles: Vier rund 500 Jahre alte Bauernhäuser stehen seit eh und je an diesem Ort, sie haben im Laufe der Jahrhunderte so manche Veränderung mitgemacht, viele Menschen beherbergt und auch so manche Krise durchgestanden.Mehr Dazu

Ötztaler Genussbotschafter unterwegs im Heimatmuseum

Unter dem Motto „Das Ötztal und seine Besonderheiten genießen lernen“ wurde mit dem „Ötztaler Genussbotschafter“-Ausbildungsprojekt 2020 erstmals ein Kurzlehrgang als Zusatzqualifikation für Lehrlinge und MitarbeiterInnen der Ötztaler Gastronomie zum Thema Genuss und Regionalität angeboten. Die Ötztaler Museen sind Partner dieses wichtigen Projekts.

Mehr Dazu

Ötztaler Dialektwörter gesucht

Mit Anfang Juli hat unser Projekt Ötztaler Online-Dialekt-Wörterbuch gestartet. Im Rahmen zweier Werkverträge werden sowohl im Gedächtnisspeicher in Längenfeld, als auch im Tiroler Dialektarchiv an der Universität Innsbruck derzeit Dialektwörtersammlungen zusammengetragen und vereinheitlicht, damit sie ab Herbst online Interessierten zur Verfügung gestellt werden können. Mehr Dazu

Bau.Kultur.Landschaft im Ötztal

Ein Themenschwerpunkt zum Thema Erhalt von historischer Bausubstanz und historischen Kulturlandschaften möchte seit Juli 2020 in den Ötztaler Museen eine Lanze für den sensiblen Umgang mit und Schutz von historischer Baukultur und Kulturlandschaft brechen. Mehr Dazu

BAU.KULTUR.LANDSCHAFT im DORF
Ausstellung im ganzen Tal

Entlang des Ötztaler Urwegs ist seit Juni an neun Standorten im gesamten Ötztal eine Ausstellung zu den typischen Kulturlandschaften und ihrer Entstehung zu sehen. Wie wirtschafteten Menschen hier einst – und wie prägten sie ihre Umgebung? Diese Fragen werden auf Ausstellungssäulen in Sautens, Oetz, Umhausen, Niederthai, Längenfeld, Gries, Sölden, Vent und demnächst auch Obergurgl beantwortet.Mehr Dazu