BILDERSPAZIERGANG

Bilderspaziergang
Ötztaler Stuben und Öfen

Passend zur Jahreszeit haben wir unser Bildarchiv zu einem heimeligen Thema durchforstet: Welche schönsten Stuben und Kachelöfen wurden einst im Ötztal fotografiert, was ist typisch für eine klassische Ötztaler Stube?Mehr Dazu

BILDERSPAZIERGANG

Bilderspaziergang
Obergurgl-Broschüre (1930er)

Im Rahmen einer kleinen Bilderserie laden wir Sie zu einem kurzen Spaziergang „in blau“ ein. Denn bewusst in blauem Design gehalten wurde diese Serie von Werbebildern für Obergurgl, die aus den 1930er Jahren stammen dürfte. Mehr Dazu

BILDERSPAZIERGANG

Bilderspaziergang
Streifzug durch den Nachlass Wachsmuth-Tutsch

Die Sammlung Hans Jägers, die einen Kern der Sammlung der Ötztaler Museen darstellt, ist vielseitig und von hoher Qualität. Der Nachlass der Fotografin Margarete Wachsmuth-Tutsch, die von 1950 bis zu ihrem Tode 1986 in Oetz lebte, wird laufend digitalisiert. Mehr Dazu

Der Stuibenfall. Kulturgeschichte eines Naturdenkmals

Der Ötztaler Stuibenfall ist als größter Wasserfall Tirols seit über 200 Jahren eine beliebte Attraktion im Ötztal. Unzählige Male wurde er aus verschiedenen Perspek­tiven gemalt, gezeichnet oder fotografiert. Landschaft ist ein wesentliches Element von Heimat, das wird ab 17.12. im Turmmuseum deutlich.  Mehr Dazu

BILDERSPAZIERGANG

Bilderspaziergang
Skitour nach Sölden

1940. Nicht unbedingt ein Jahr, bei dem man an unterhaltsame Skitouren und Urlaub denkt? In unserem Archiv befinden sich zahlreiche Urlaubs-Postkarten und auch Fotoalben aus dem Ötztal aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs. Dieses in Leinen gebundene Fotoalbum mit dem hölzernen Tourengeher am Deckblatt wollen wir Ihnen im Detail vorstellen. Mehr Dazu

BILDERSPAZIERGANG

Bilderspaziergang
Sommerspaziergang im Ötztal

Zu einem Sommerspaziergang durch das Ötztal der 1950er Jahre laden wir anhand einer Bilderserie aus der DDR ein, die vergangenen Monat unserem Archiv „Gedächtnisspeicher“ als Schenkung zukam. Es handelt sich um ein Dia-Heimvorführungs-Set der Firma IMAGO, das Bestandteil einer Serie von landeskundlichen Bilderreihe für den Hausgebrauch war. Mehr Dazu

Bau.Kultur.Landschaft im Ötztal
Ausstellung im Heimatmuseum

Ein Themenschwerpunkt zum Thema Erhalt von historischer Bausubstanz und historischen Kulturlandschaften möchte seit Juli 2020 in den Ötztaler Museen eine Lanze für den sensiblen Umgang mit und Schutz von historischer Baukultur und Kulturlandschaft brechen. Mehr Dazu

Bau.Kultur.Landschaft im Dorf
an 9 Orten im Ötztal

Entlang des Ötztaler Urwegs ist seit Juni 2020 an neun Standorten im gesamten Ötztal eine Ausstellung zu den typischen Kulturlandschaften und ihrer Entstehung zu sehen. Wie wirtschafteten Menschen hier einst – und wie prägten sie ihre Umgebung? Dem kann in diesem Sommer an 9 Orten im Ötztal nachgespürt werden.Mehr Dazu

BILDERSPAZIERGANG

Bilderspaziergang
Alte Bauernhäuser im Ötztal

Die Architektur prägt eine Landschaft auf einzigartige Weise. Über Jahrhunderte waren es alte Bauernhäuser, die das Ötztal prägten. Im Laufe des 20. Jahrhunderts aber verschwanden sie. In den 1950er Jahren machte sich Hugo Atzwanger auf, um die alten architektonischen Zeitzeugen zu fotografieren und kam dabei auch ins Ötztal.Mehr Dazu

BILDERSPAZIERGANG

Bilderspaziergang
Urlaubserinnerungen ans Ötztal

Die Geschichte des Ötztales ist auch eine Geschichte von Generationen von Urlauberinnen und Urlaubern. Viele von ihnen betrachten das Tal als ihre zweite Heimat, kennen viele seiner geheimen Winkel und auch die einheimische Bevölkerung – und haben überhaupt eine enge emotionale Verbindung zu ihm.Mehr Dazu

BILDERSPAZIERGANG

Bilderspaziergang
Alte Dorfansichten

Mitte des 19. Jahrhunderts war die Fotografie eine große Neuheit und erreichte über einzelne Fotografen aus den Städten auch erstmals die alpinen Täler. Als Dienstmädchen lernte die junge Pitztalerin Barbara Lentsch diese neue Technik in Innsbruck kennen und erkannte, dass damit viel Geld zu verdienen war.Mehr Dazu

BILDERSPAZIERGANG

Bilderspaziergang
Kindheitserinnerungen

Kindheitserinnerungen haben sich bei vielen Menschen über die Jahrzehnte nostalgisch verklärt. Dazu trägt einerseits unser Gedächtnis bei: Unser Gehirn ist so konstruiert, dass es längst vergangene Ereignisse als schöner erscheinen lässt, weil sie vertraut – und über die Jahre meist geglättet – sind.Mehr Dazu

BILDERSPAZIERGANG

Bilderspaziergang
Bauernarbeit im Ötztal

Das 20. Jahrhundert brachte einen großen Wandel: die Alpentäler und mit ihnen die Menschen veränderten sich von berglandwirtschaftlich geprägten Räumen hin zu einer modernen Dienstleistungsgesellschaft mit Tourismus-Schwerpunkt. Mehr Dazu

Turm reloaded
Jugend trifft Jäger

Über 5.000 Kunstobjekte sammelte der Oetzer Kunstliebhaber Hans Jäger im Laufe seines Lebens. Quer durch die Jahrhunderte, quer durch Genres und Techniken laden diese Objekte zu einer Zeitreise ein, in deren Kern der Raum der Ötztaler Alpen steht. Mehr Dazu

Albin und Ila
Egger-Lienz im Ötztal

Albin Egger-Lienz verbrachte mit seiner Familie zwischen 1906 und 1922 mehrere Sommer in Längenfeld. Diese arbeitsreichen und zugleich harmonischen Monate prägten die jüngste Tochter Ila Egger-Lienz: Auch sie blieb dem Ötztal ein Leben lang verbunden. Mehr Dazu

Das Gletscherrad. Geschichten von der Grenze und aus dem Eis

Der Fund eines Fahrrades in der Nähe der österreichisch-italienischen Grenze, das auf 3.000 Meter Höhe aus dem Gletscher ausgeapert gefunden wurde, das irritiert und wirft Fragen auf. Auf der Suche nach seiner Geschichte gibt es viel Spannendes zur 100 Jahre alten Staatsgrenze zu entdecken. Mehr Dazu

Egger-Lienz-Weg in Längenfeld

Der in Osttirol geborene Maler Albin Egger-Lienz reiste 1904 das erste Mal nach Längenfeld. Er suchte nach Modellen für seine Bilder und fand diese in der heimischen Bevölkerung, weshalb er Zeit seines Lebens viele weitere Sommer hier verbringen sollte. Mehr Dazu

MENSCHEN. Fotografien aus dem Ötztal von Josef Öfner

Über Jahrzehnte hat Josef Öfner das Leben und Arbeiten (nicht nur) im Ötztal fotografisch dokumentiert. Die aktuelle Sonderausstellung im Turmmuseum widmet sich Öfners Arbeiten derzeit auf zwei Etagen des Museums und wird von einem bunten Rahmenprogramm begleitet.Mehr Dazu