zurück zur Übersicht
BILDERSPAZIERGANG

Bilderspaziergang
Streifzug durch den Nachlass Wachsmuth-Tutsch

Die Sammlung Hans Jägers, die einen Kern der Sammlung der Ötztaler Museen darstellt, ist vielseitig und von hoher Qualität. Der Nachlass der Fotografin Margarete Wachsmuth-Tutsch, die von 1950 bis zu ihrem Tode 1986 in Oetz lebte, wird laufend digitalisiert. Die hier ausgewählte Serie von Schwarz-Weiß-Fotografien stammt aus den 1950er Jahren.

Margarete Tutsch wurde 1897 in Brünn geboren. Nach dem Besuch der Fotografieschule in in Brünn entwickelte sie ihre fotografischen Kenntnisse in Wien weiter, bevor es sie nach Berlin verschlug, wo sie im Bereich der Negativretusche arbeitete. In Folge der Kriegswirren gelangte sie wieder nach Wien und schließlich ins Ötztal, wo sie 1950 als Bekannte der Adelsfamilie Abensperg-Traun im Haus Traun in Oetz Quartier bezog. 1951 heiratete sie den Buchändler und Maler Werner Wachsmuth, der allerdings bereits 1953 einer schweren Operation erlag. Margarete Wachsmuth-Tutsch blieb allein und ging dem Fotografinnenberuf in Oetz nach, bis sie 1986 verstarb.