zurück zur Übersicht

Traditionelles Brotbacken
im Heimatmuseum

Im Sommer wird im Ötztaler Heimatmuseum jeden zweiten Freitag von Museumswart Christian Holzknecht nach altem Rezept Brot gebacken. Der Teig aus einer Roggen-Weizenmehlmischung wird u.a. mit selbst angebauten Brotklee gewürzt und im historischen Museumsofen gebacken.Der historische Backofen, den sich einst fünf Familien teilten, und der nur alle paar Wochen oder sogar Monate geheizt wurde, muss bereits am Vortag eingeheizt und für das Brotbacken vorbereitet werden. Rund drei Backgänge schaft der alte gemauerte Ofen dann, wobei Christian Holzknecht meist 30-40 „Breatlen“ in einem Backgang in das Ofenloch schiebt. 

Die originalen Ötztaler „Breatlen“ werden ab 10 Uhr vor dem Museum verkauft. Die Termine im Sommer 2020 sind der 5.6./ 19.6./3.7./16.7./31.7./14.8./18.8./11.9.