zurück zur Übersicht

MUSICA ALPINA
Volksmusikforschung in den Ötztaler Alpen

Seit den siebziger Jahren unternahm die Volksmusikforscherin Gerlinde Haid, meist in Begleitung ihres Mannes Hans Haid, Forschungen zur traditionellen Musik in den Ötztaler Alpen dies und jenseits der Staatsgrenze. Dr. Thomas Nussbaumer war auch bei den Feldforschungen im Ötztal und im Passeier mit dabei und gab im Rahmen von „FREITAGS im MUSEUM“ Einblicke in die Forschungsergebnisse. Eines der vielen Ergebnisse der gemeinsamen Feldforschungs-Arbeiten ist die von Thomas Nußbaumer 2004 herausgegebene Doppelnummer 5 &6 der CD-Reihe „musica alpina“. Sie umfasst Tondokumente aus rund sechs Jahrzehnten von großer inhaltlicher und klanglicher Bandbreite: Hirtenrufe bei den Schaftrieben vom Ötztal ins Schnalstal, Schellenklänge, Lieder und Stücke der Pitztaler Fasnachten, Aufnahmen der mittlerweile verklungenen Tanzgeigermusik im Passeiertal, Alm-, Wilderer-, Liebes- und Wildschützenlieder aus dem Ötztal und Schnalstal, Neujahrs- und Weihnachtslieder, Wirtshauslieder, Musik zum Maisingen im Pitztal u.a.m. Thomas Nußbaumer stellte einige Beispiele dieses Querschnittes von Volksmusik im Ötztaler Alpenraum vor.

Eintritt: 5 Euro (Mitglieder frei)

Dr. Thomas Nußbaumer referiert über Volksmusik in den Ötztaler Alpen.

Wann

10. 5. 2019
19–20.30 Uhr